Advertisement

Transport von Schwermetallen in der Tideelbe in den Küstenbereich: Bewertung der das Transportverhalten beeinflussenden Prozesse

  • Wilhelm Petersen
  • Kristof Hennies
  • Claudia Kühne
Part of the UFZ, Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH book series (UFZ)

Zusammenfassung

Der Transport von Schwermetallen in der Tideelbe und dann weiter in den Küstenbereich ist von verschiedenen physikalischen, chemischen und biologischen Faktoren bzw. Prozessen beeinflußt. Neben physikalischen Mischungsvorgängen zwischen höher (liminisch) und weniger hoch (marin) belastetem Material im Tidebereich der Elbe spielen aber auch biogeochemische Prozesse, die die Verteilung zwischen partikulär und gelöstem Anteil steuern, eine wichtige Rolle (Petersen et al. 1997), da das Transportverhalten der gelösten und partikulären Phase sehr unterschiedlich ist. Kenntnisse über die Beeinflussungen des Transportverhaltens sind bedeutsam sowohl zur Abschätzung und Vorhersage von Schwermetallbelastungen in Sediment (z.B. Baggergutproblematik im Hamburger Hafen) als auch zur genaueren Quantifizierung der Schwermetallfrachten in den Küstenbereich der Nordsee.

Literatur

  1. Hennies, K. (1997) Biogeochemische Prozeßuntersuchungen zum Transportverhalten von Spurenelementen in der Tide-Elbe, Dissertation, TU Hamburg-HarburgGoogle Scholar
  2. Petersen, W., Geisler, C.-D., Schroeder, F., Knauth, H.-D. (1998) AISIT - A new device for remote controlled sampling of dissolved and particle bound trace elements in surface waters. J. Sea Research, in DruckGoogle Scholar
  3. Petersen, W. Willer, E. Willamowski, C. (1997) Remobilization of trace elements from polluted anoxic sediments after resuspension in oxic water. Water Air Soil Pollut.; 99: 515–522Google Scholar

Copyright information

© B. G. Teubner Stuttgart · Leipzig 1998

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Petersen
  • Kristof Hennies
  • Claudia Kühne

There are no affiliations available

Personalised recommendations