Advertisement

Tracerversuche in der Elbe — Qualitative Beurteilung der Meßstellen als Beitrag zur Modellierung des Stofftransports

  • Franz-Josef Specht
  • Regina Eidner
  • Hans-Hermann Hanisch
Part of the UFZ, Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH book series (UFZ)

Zusammenfassung

Der Stofftransport gelöster Stoffe in Fließgewässern stellt sich als dreidimensionales Problem dar (Rutherford 1994). Nach der vollständigen Durchmischung des Stoffes in vertikaler Richtung (Nahfeld) und quer zur Fließrichtung (Übergangsbereich), ist es in der Regel ausreichend, die Transportprozesse auf ein eindimensionales Problem zu beschränken und zu modellieren. Die angenommene Gleichverteilung des Stoffes liegt aber aufgrund des Strömungsprofils des Gewässers und lokaler Einflüsse (z.B. Buhnenfelder und seitliche Einleitungen) nur bedingt vor.

Literatur

  1. Mazijk, A. van (1997) One-dimensional approach of transport phenomena of dissolved matters in rivers - TU Delft, 310 S.Google Scholar
  2. Rutherford, J.C. (1994) River mixing - John Wiley and Sons, Chichester, 347 S.Google Scholar
  3. Schmid, B.H. (1995) Zur Berechnung unfallbedingter Schadstoffkonzentrationen in offenen Gerinnen mit Stillwasserzonen: Näherungslösung mit Hilfe der Pearson-III-Verteilung–Österreichische Wasser- und Abfallwirtschaft, Jahrgang 47, Heft 3/4, S. 68–73Google Scholar

Copyright information

© B. G. Teubner Stuttgart · Leipzig 1998

Authors and Affiliations

  • Franz-Josef Specht
  • Regina Eidner
  • Hans-Hermann Hanisch

There are no affiliations available

Personalised recommendations