Advertisement

Messung und Modellierung der Ausbreitung feinkörnigen Baggerguts nach Umlagerungen in der Tide-Elbe unterhalb des Hamburger Hafens

  • Jens Kappenberg
  • Gerhard Witte
Part of the UFZ, Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH book series (UFZ)

Zusammenfassung

Das bei den Baggerarbeiten zur Erhaltung der Schiffbarkeit im Hamburger Hafen anfallende Material wird zum Teil in einem Großversuch unter Einsatz von Klappschuten im Fluß umgelagert. Umlagerungsgebiete sind die Flußränder der Delegationsstrecke unterhalb Hamburgs vom Neßsand bis zur westlichen Hafengrenze. Für das Amt für Strom-und Hafenbau der Wirtschaftsbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg wurden in einer Reihe von Feldmessungen die Schwebstoff/Sedimentausbreitung ausgehend von den Umlagerungsstellen verfolgt und zum Teil auch quantifiziert. Später erfolgte eine numerische Simulation der Umlagerung mit einem Schwebstoff/Sedimentausbreitungsmodell.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Witte, G. (1996) Messungen zur Kurzzeitausbreitung des eingebrachten Baggergutes mit dem ADCP- und dem Siltmeter-Verfahren. In: Umlagerung von Baggergut aus dem Hamburger Hafen in der Tideelbe. Ergebnisse aus dem Baggergutuntersuchungsprogramm, Heft 7, Freie und Hansestadt Hamburg, Wirtschaftsbehörde, Strom-und HafenbauGoogle Scholar

Copyright information

© B. G. Teubner Stuttgart · Leipzig 1998

Authors and Affiliations

  • Jens Kappenberg
  • Gerhard Witte

There are no affiliations available

Personalised recommendations