Advertisement

Which Belgium After the War? German Academics Dealing with the First World War and Its Aftermath

  • Geneviève WarlandEmail author
Chapter

Abstract

This chapter details Germany’s post-war plans for Belgium, in particular from the point of view of German academics. Intellectuals were concerned with the legitimacy of Belgian statehood and nationhood, and made plans for Belgium’s role in a new post-war Europe dominated by the German Empire.

References

  1. Anholt, Franz (1917), Die deutsche Verwaltung in Belgien. Berlin und Brüssel: Stilke.Google Scholar
  2. Arndt, Paul (1918), Antwerpen, Rotterdam und die deutsche Rheinmündung. Stuttgart: Enke.Google Scholar
  3. Bischoff, Sebastian (2013), ‘Vom “Kulturvolk” zum “Abschaum der Menschheit”’. Belgien in der deutschen Kriegsöffentlichkeit 1914–1918’. In: Thijs Ktijn and Rüdiger Haude, Grenzfälle: Transfer und Konflikt zwischen Deutschland, Belgien und den Niederlanden im 20. Jahrhundert. Heidelberg: Synchron, 15–39.Google Scholar
  4. Böhme, Klaus (ed.) (2014[1975]), Aufrufe und Reden deutscher Professoren im Ersten Weltkrieg. Stuttgart.Google Scholar
  5. Bornhak, Conrad (1917), Belgiens Vergangenheit und Zukunft. Berlin: Grenzboten.Google Scholar
  6. Borchling, Conrad (1914), Das belgische Problem. Hamburg: Friederichsen, Deutsche Vorträge hamburgischer Professoren.Google Scholar
  7. Brandenburg, Erich (1917), Deutschlands Kriegsziele. Leipzig: Quelle & Meyer.Google Scholar
  8. Delbrück, Hans (1917), Versöhnungsfriede. Machtfriede. Deutscher Friede. Berlin: Stilke, (reproduced in Böhme, Aufrufe und Reden deutscher Professoren im Ersten Weltkrieg, 198–209).Google Scholar
  9. Delbrück, Hans (1919), Die zukünftige militärisch-politische Bedeutung Belgiens, Krieg und Politik, II. 1916–1917. Berlin: Stilke.Google Scholar
  10. Dolderer, Winfried (1989), Deutscher Imperialismus und belgischer Nationalitätenkonflikt: die Rezeption der Flamenfrage in der deutschen Öffentlichkeit und deutsch-flämische Kontakte 1890–1920. Melsungen: Verlag Kasseler Forschungen zur Zeitgeschichte.Google Scholar
  11. Donson, Andrew (2014), ‘Schools and Universities’. In: Ute Daniel, Peter Gatrell, Oliver Janz, Heather Jones, Jennifer Keene, Alan Kramer and Bill Nasson (eds.), 1914–1918-online. International Encyclopedia of the First World War, issued by Freie Universität Berlin, 2014-10-08.Google Scholar
  12. Fehrenbach, Elisabeth (1971), ‘Veit Valentin’. In: Hans-Ulrich Wehler (ed.), Deutsche Historiker, vol. 1. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 69–85.Google Scholar
  13. Fehrenbach, Elisabeth (1974), ‘Rankerenaissance und Imperialismus in der wilhelminischen Zeit’. In: Bernd Faulenbach (ed.), Geschichtswissenschaft in Deutschland. Traditionelle Positionen und gegenwärtige Aufgaben. Munich: Beck, 54–65.Google Scholar
  14. Fester, Richard (1918), Die Wandlungen der belgischen Frage, Auslandsstudien an der Universität Halle-Wittenberg. Halle: Niemeyer.Google Scholar
  15. Fränkel, Ludwig (1917), Aus der neuesten deutschen Literatur über Belgien, Deutsche Geschichtsblätter, 157–180.Google Scholar
  16. Grumbach, Salomon (1917), L’Allemagne annexionniste. Recueil de documents publiés ou répandus secrètement en Allemagne depuis le 4 août 1914, avec un appendice: manifestations anti-annexionistes. Paris: Payot (German edition: Das annexionistische Deutschland. Lausanne: Payot).Google Scholar
  17. Gurlitt, Cornelius (1916), Der Schutz der Kunstdenkmäler im Kriege. Berlin: Der Zirkel.Google Scholar
  18. Gurlitt, Cornelius (1917), Die Zukunft Belgiens. Berlin: Der Zirkel.Google Scholar
  19. Gurlitt, Cornelius and Paul Clemen (eds.) (1916), Die Klosterbauten der Cistercienser in Belgien. Im Auftrage der Kaiserlich Deutschen Generalgouvernements in Belgien. Berlin: Der Zirkel.Google Scholar
  20. Hamman, Olaf (n.d.), Die Sammlung “Krieg” 1914. staatsbibliothek-berlin.de.Google Scholar
  21. Hampe, Karl (1915a), Belgiens Vergangenheit und Gegenwart. Leipzig/Berlin: Teubner.Google Scholar
  22. Hampe, Karl (1915b), ‘Belgien und die großen Mächte’. In: Otto Hintze, Friedrich Meinecke, Hermann Oncken and Hermann Schumacher (eds.), Deutschland und der Weltkrieg, 2 vols. Leipzig/Berlin: Teubner, 348–392.Google Scholar
  23. Hampe, Karl (1918a), Belgien und Holland vor dem Weltkriege. Eine Darstellung ihrer politischen, militärischen, und wirtschaftlichen Beziehungen in den letzten Jahrzehnten. Gotha: Perthes.Google Scholar
  24. Hampe, Karl (1918b), ‘Das belgische Problem in historisch-politischer Betrachtung’. In: Walter Goetz (ed.), Deutschland und der Frieden. Notwendigkeiten und Möglichkeiten deutscher Zukunft. Leipzig/Berlin: Teubner, 341–362.Google Scholar
  25. Hampe, Karl (1918c), Das belgische Bollwerk: eine aktenmäßige Darlegung über Barrierestellung, Neutralität und Festungspolitik Belgiens. Stuttgart: Deutscher Verlagsanstalt.Google Scholar
  26. Hampe, Karl (1969), Selbstdarstellung, ed. By Hermann Diener. Heidelberg: Carl Winter- Universitätsverlag.Google Scholar
  27. Hanna, Martha (1996), The Mobilization of Intellect. French Scholars and Writers during the Great War. Cambridge (Massachusetts)/London: Harvard University Press.Google Scholar
  28. Hausenstein, Wilhelm (1915), Belgien. Notizen von Wilhelm Hausenstein. Munich/Berlin.Google Scholar
  29. Horne, John and Alan Kramer (2001), German Atrocities, 1914: A History of Denial. Yale University Press.Google Scholar
  30. Kessler, Otto (ed.) (1915), Das deutsche Belgien. Beiträge zur Geschichte, Volkswirtschaft und zur deutschen Verwaltung. Berlin: Siegismund.Google Scholar
  31. Kott, Christina (2005), ‘“Inventorier pour mieux contrôler?” L’inventaire photographique allemand du patrimoine culturel belge, 191418’. In : Serge Jaumain, Michaël Amara, Benoît Majerus and Antoon Vrints (eds.), Une guerre totale? La Belgique dans la Première Guerre mondiale: Nouvelles tendances de la recherche historique. Bruxelles: Archives Générales du Royaume, 283–300.Google Scholar
  32. Kurt Flasch, Die geistige Mobilmachung. Die deutschen Intellektuellen und der Erste Weltkrieg, Berlin, Alexander Fest Verlag, 2000.Google Scholar
  33. Lademacher, Horst (1971), Die belgische Neutralität als Problem der Europäischen Politik: 1830–1914. Bonn: Röhrscheid.Google Scholar
  34. Lamprecht, Karl (1916), Deutsche Zukunft. Belgien. Aus den nachgelassenen Schriften. Gotha: Perthes.Google Scholar
  35. Lange, Sven (2010), ‘Hans Delbrück: der Kritiker der Kriegsgeschichte’. In: Hans Ehlert (ed.), Deutsche Militärhistoriker von Hans Delbrück bis Andreas Hillgruber. Postdam: Militärgeschichtliches Forschungsamt, 9–20.Google Scholar
  36. MacClelland, Charles (1973), Berlin Historians and German Politics, Journal of Contemporary History 8, 3–33Google Scholar
  37. Mommsen, Wolfgang J. (1969), ‘Die Regierung Bethmann Hollweg und die öffentliche Meinung 1914–1917’. In: Vierteljahrhefte für Zeitgeschichte, 17, 117–159.Google Scholar
  38. Mommsen, Wolfgang J. (ed.) (1996), Kultur und Krieg. Die Rolle der Intellektuellen, Künstler und Schriftsteller im Ersten Weltkrieg. Berlin: de Gruyter.Google Scholar
  39. Muchau, Hermann (1917), Die Befreiung der belgischen Vlamen von französischen Joch, eine Ehrenpflicht des deutschen Volkes. Darmstadt: Falkenverlag.Google Scholar
  40. Oßwald, Robert Paul (1915), Zur Belgischen Frage: Der Nationalitätenkampf der Vlamen und der Wallonen. Berlin: Stilke.Google Scholar
  41. Quidde, Ludwig (1915), Reale Garantien für einen dauernden Frieden. Munich: Ernst.Google Scholar
  42. Philippson, Alfred (1916), Der Französisch-belgische Kriegsschauplatz. Leipzig/Berlin: Teubner.Google Scholar
  43. Reichert, Folker (2009), Gelehrtes Leben. Karl Hampe, das Mittelalter und die Geschichte der Deutschen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  44. Reichert, Folker and Eike Wolgast (eds.) (2004), Karl Hampe: Kriegstagebuch 1914–1919. Munich: Oldenbourg.Google Scholar
  45. Schulte, Aloys (1915), Von der Neutralität Belgiens. Bonn: Marcus & Weber.Google Scholar
  46. Schivelbusch, Wolfgang (1993), Eine Ruine im Krieg der Geister. Die Bibliothek von Löwen. August 1914 bis Mai 1940. Fischer Verlag: Frankfurt am Main.Google Scholar
  47. Schmidt-Supprian, Christoph (2005), ‘German Economists and the “Antwerp Question” during the First World War’. In: Serge Jaumain, Michaël Amara., Benoît Majerus and Antoon Vrints (eds.), Une guerre totale? La Belgique dans la Première Guerre mondiale: Nouvelles tendances de la recherche historique. Bruxelles: Archives Générales du Royaume, 255–269.Google Scholar
  48. Schwering, Leo (1917), Belgien. Der Angelpunkt des Weltkrieges. Regensburg: Friedrich Pußtedt.Google Scholar
  49. Schumacher, Hermann (1917), Belgiens Stellung in der Weltwirtschaft. Leipzig: Hirzel.Google Scholar
  50. Schumacher, Hermann (1918), Die Lösung der belgischen Frage. Der deutsch-belgische Wettbewerb und seine Regelung. Leipzig: Hirzel.Google Scholar
  51. Schwabe, Klaus (1961), ‘Zur politischen Haltung der deutschen Professoren im Ersten Weltkrieg’. In: Historische Zeitschrift, 193, 601–634.Google Scholar
  52. Schwabe, Klaus (1966), ‘Ursprung und Vorbereitung des alldeutschen Annexionismus in der deutschen Professorenschaft im 1. Weltkrieg’. In: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte, 14, 105–138.Google Scholar
  53. Schwabe, Klaus (1969), Wissenschaft und Kriegsmoral: Die deutschen Hochschullehrer und die politischen Grundfragen des Ersten Weltkrieges. Göttingen/Zürich/Frankfurt: Musterschmidt.Google Scholar
  54. Sebastian Bischoff and Frank Oliver Sobich, Feinde werden. Zur nationalen Konstruktion existenzieller Gegnerschaft: Drei Fallstudien, Berlin, Metropol-Verlag, 2015, pp. 191–265.Google Scholar
  55. Strupp, Karl (1917), Die Neutralisation und die Neutralität Belgiens: ein Urkundenbuch mit einer historisch-völkerrechtlichen Einleitung. Gotha: Perthes.Google Scholar
  56. Valentin, Veit (1915), Belgien und die große Politik der Neuzeit. Munich: Bruckmann.Google Scholar
  57. Vom Brocke, Bernhard (1985), ‘Wissenschaft und Militarismus. Der Aufruf der 93 “An die Kulturwelt” und der Zusammenbruch der internationalen Gelehrtenrepublik im Ersten Weltkrieg’. In: W. M. Calder, H. Flashar, Th. Linken (eds.), Wilamowitz nach 50 Jahren. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 649–719.Google Scholar
  58. Von Below, Georg (1915), Zur belgischen Frage. Berlin: Mittler.Google Scholar
  59. Von Below, Georg (1916), ‘Belgien’. In: Dietrich Schäfer (ed.), Der Krieg 1914–1916. Werden und Wesen des Weltkrieges dargestellt in umfassenden Abhandlungen und kleinen Sonderartikeln. Leipzig/Wien: Bibliographisches Institut, 115–120.Google Scholar
  60. Von Below, Georg (1917), Kriegs- und Friedensfragen (= Bibliothek für Volks- und Weltwirtschaft, N. 43). Dresden/Leipzig: Globus.Google Scholar
  61. Von Gierke, Otto (1917), Unsere Friedensziele. Berlin: Julius Springer.Google Scholar
  62. Von Hoensbroech, Paul (1917a), Belgien. Leipzig: Weicher.Google Scholar
  63. Von Hoensbroech, Paul (1917b), Kriegsziele. Bonn: Verl. d. Dt. Vereinigung.Google Scholar
  64. Von Ungern-Sternberg, Jürgen and Wolfgang von Ungern-Sternberg (2013[1996]), Der Aufruf „An die Kulturwelt!“ Das Manifest der 93 und die Anfänge der Kriegspropaganda im Ersten Weltkrieg. Frankfurt am Main: Peter Lang.Google Scholar
  65. Waentig, Heinrich (1918), ‘Das wirtschaftliche Problem’. In: Walter Goetz (ed.), Deutschland und der Friede, Leipzig/Berlin: Teubner, 362–377.Google Scholar
  66. Waentig, Heinrich (1919), Belgien. Halle: Niemeyer.Google Scholar
  67. Waentig, Heinrich and Hans Gehrig (eds.) (1918), Belgiens Volkswirtschaft. Leipzig/Berlin: Teubner.Google Scholar
  68. Wende, Frank (1969), Die belgische Frage in der deutschen Politik des Ersten Weltkrieges. Hamburg: Wissenschaftlicher Verlag Böhme.Google Scholar
  69. Wiedenfeld, Kurt (1915), Antwerpen im Weltverkehr und Welthandel. Weltkultur und Weltpolitik, Deutsche Folge. Munich: Bruckmann.Google Scholar
  70. Wils, Lode (1974), Flamenpolitik en activisme. De Vlaamse Beweging tegenover België tijdens de Eerste wereldoorlog. Leuven: Davidsfonds.Google Scholar
  71. Wils, Lode (2014), Onverfranst, onverduitst? Flamenpolitik, Activisme, Frontbeweging. Kalmthout: Pelckmans.Google Scholar
  72. Yammine, Bruno (2011), Drang nach Westen. De fundamenten van de Duitse Flamenpolitiek (1870–1914). Leuven: Davidsfonds.Google Scholar
  73. Yammine, Bruno (2013), ‘De “Flamenpolitik” als continuïteit van de Duitse geopolitiek voor en tijdens de Eerste Wereldoorlog’. In: Journal of Belgian History, XLIII, 2–3, 12–45.Google Scholar
  74. Ziekursch, Johannes (1916), Die Zukunft Belgiens. Breslau: Sächsische Druckerei-Genossenschaft.Google Scholar
  75. Ziekursch, Johannes (1917), Was soll aus Belgien werden? Der Deutsche Krieg, politische Flugschriften herausgegeben von Ernst Zäckh. Stuttgart/Berlin: Deutsche Verlagsanstalt.Google Scholar
  76. Zitelmann, Ernst (1917), Das Schicksal Belgiens beim Friedenschluss. Munich: Duncker & Humblot.Google Scholar

Copyright information

© The Author(s) 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Catholic University of LouvainLouvain-La-NeuveBelgium

Personalised recommendations