Advertisement

Current Synthesis and Future Options

Chapter
  • 360 Downloads

Abstract

Provenance analysis for the scope of quantifying the extent of population admixture and the direction of migration and trade will remain an important topic in the future and is not restricted to bioarchaeological science. We understand the maps as a starting point for the generation of an ecogeographic “isotopic landscape”, which can be of benefit for other sciences as well, such as ecology, biodiversity and forensic sciences. As outlined in chapter “The Isotopic Fingerprint: New Methods of Data Mining and Similarity Search”, identification of the structural importance and structural redundancy of single isotopic signatures within a multi-isotope fingerprint will significantly contribute to the probability with which a region of provenance can be identified for non-local individuals. While the results reported in this book are specific for the chosen reference region, the general methodological approach may be suitable for other regions as well.

One of the major results achieved is that provenance analysis of fully cremated finds in the region is possible by measuring apatite lead and strontium isotopic ratios. Ongoing research concentrates on defined archaeological projects related to transalpine mobility and culture transfer where provenance analysis by multi-isotope fingerprints of cremated finds is specifically targeted and to which the isotopic map is applied. Aims and scopes of these archaeological projects that address periods from the Urnfield Period until Imperial Roman times are briefly outlined. Specifically, these projects concentrate on “Mobility and social dynamics in Southern Bavaria and the eastern Central Alps in the Late Bronze Age (1300–800 BCE)”, “Migration or acculturation—the genesis and spread of the early Fritzens-Sanzeno culture (fifth/fourth century BCE)”, “Population and domestic animals of the Raetian Alps and Alpine foreland during the first century CE” and “Gontia as melting pot? The composition of the population during Günzburg’s Roman military period, as reflected by its graves”.

Keywords

Sacrificial Site Archaeological Project Strontium Isotopic Ratio Provenance Analysis Cultural Transfer 
These keywords were added by machine and not by the authors. This process is experimental and the keywords may be updated as the learning algorithm improves.

References

  1. Alberti A (2007) La necropoli protostorica di Vadena. Tesi di laurea in protostorica europea. Unpublished thesis, Università di Roma La Sapienza, RomaGoogle Scholar
  2. Becker C, Grupe G (2012) Archaeometry meets archaeozoology: Viking Haithabu and medieval Schleswig reconsidered. Archaeol Anthropol Sci 4:241–262CrossRefGoogle Scholar
  3. Budd P, Montgomery J, Evans J, Barreiro B (2000) Human tooth enamel as a record of the comparative lead exposure of prehistoric and modern people. Sci Tot Environ 263:1–10CrossRefGoogle Scholar
  4. Czysz W (2002) Gontia. Günzburg in der Römerzeit. Likias, FriedbergGoogle Scholar
  5. Dal Ri L (1985) Scavo di una casa dell’Età del Ferro a Stufles, quartiere di Bressanone (Stufles B). Denkmalpflege in Südtirol, pp. 195–237Google Scholar
  6. Dunlap CE, Steinnes E, Flegal AR (1999) A synthesis of lead isotopes in two millennia of European air. Earth Planet Sci Lett 167:81–88CrossRefGoogle Scholar
  7. Falkenstein F (2005) Aspekte von Alter und Geschlecht im Bestattungsbrauchtum der nordalpinen Bronzezeit. In: Müller J (ed) Alter und Geschlecht in ur- und frühgeschichtlichen Gesellschaften. Tagung Bamberg 2004. Universitätsforschungen zur Prähistorischen Archäologie 126. Rudolf Habelt Verlag, Bonn, pp. 73–90Google Scholar
  8. Farkas IG (2015) The dislocation of the Roman Army in Raetia. BAR International Series 2723Google Scholar
  9. Gamper P (2006) Die latènezeitliche Besiedlung am Ganglegg in Südtirol. Neue Forschungen zur Fritzens-Sanzeno-Kultur. Internationale Archäologie 91. Verlag Marie Leidorf, RahdenGoogle Scholar
  10. Gerstmann A, Lex M, Rodschinka G, Sebald S, Stenzel L, Hüdepohl S, McGlynn GC, Grupe G (2015) The Roman cemetery of Günzburg/site Ulmer Straße—The uncremated skeletal finds. Documenta Archaeobiologiae 12:81–168Google Scholar
  11. Goldenberg G (2013) Prähistorischer Fahlerzbergbau im Unterinntal—Montanarchäologische Befunde. Montanwerke Brixlegg. In: Oeggl K, Schaffer V (eds) Cuprum Tyrolense. 5550 Jahre Bergbau und Verhüttung in Tirol. Edition Tirol, Brixlegg, pp. 89–122Google Scholar
  12. Goldenberg G (2015) Prähistorische Kupfergewinnung aus Fahlerzen der Lagerstätte Schwaz-Brixlegg im Unterinntal, Nordtirol. In: Stöllner T, Oeggl K (eds) Bergauf Bergab. 10.000 Jahre Bergbau in den Ostalpen. Deutsches Bergbau Museum, Bochum, pp. 151–163Google Scholar
  13. Goldenberg G, Rieser B (2004) Die Fahlerzlagerstätten von Schwaz/Brixlegg (Nordtirol). Ein weiteres Zentrum urgeschichtlicher Kupferproduktion in den österreichischen Alpen. In: Weisgerber G, Goldenberg G (eds) Alpenkupfer—Rame delle Alpi. Der Anschnitt, Beiheft 17, pp. 37–52Google Scholar
  14. Grünewald M (submitted 1) Gontia as a melting pot. The composition of the population during Günzburg’s early Roman military period, as reflected by its graves. Thoughts about a model for Raetia. In: Matešic S, Sommer CS (eds) XXIII. Limes. Proceedings of the 22nd International Congress of Roman Frontier Studies, IngolstadtGoogle Scholar
  15. Grünewald M (submitted 2) Migration zur Grenze. Überblick anhand ausgewählter Gräberfelder Obergermaniens und RaetiensGoogle Scholar
  16. Grünewald M (2016) Studien zur Herkunft der Bevölkerung in Raetien am Beispiel der frühen römischen Bestattungen von Günzburg. In: Grabherr G, Kainrath B, Kopf J, Oberhofer K (eds) Der Übergang vom Militärlager zur Zivilsiedlung. Akten des internationalen Symposiums vom 23.–25. Oktober 2014 in Innsbruck. IKARUS 10. Universität Innsbruck, Innsbruck, pp 171–191Google Scholar
  17. Grupe G, Grünewald M, Gschwind M, Hölzl S, Kocsis B, Kröger P, Lang A, Mauder M, Mayr C, McGlynn GC, Metzner-Nebelsick C, Ntoutsi E, Peters J, Renz M, Reuß S, Schmahl WW, Söllner F, Sommer CS, Steidl B, Toncala A, Trixl S, Wycisk D (2015) Networking in bioarchaeology: the example of the DFG Research Group FOR 1670 “Transalpine Mobility and Culture Transfer”. Documenta Archaeobiologiae 12:13–51Google Scholar
  18. Grupe G (2016) Bioarchäologie des Abfalls. Ein Schlüssel zur Alltagsgeschichtsforschung. In: Kersten J (ed) Inwastement. Abfall in Umwelt und Gesellschaft. Transcript, Bielefeld, pp. 247–268Google Scholar
  19. Gulson B (2008) Stable lead isotopes in environmental health with emphasis on human investigations. Sci Tot Environ 400:75–92CrossRefGoogle Scholar
  20. Höglinger P (1993) Das urnenfelderzeitliche Gräberfeld von Obereching. Archäologie in Salzburg 2. Amt der Salzburger Landesregierung, SalzburgGoogle Scholar
  21. Hong S, Candelone JP, Patterson CC, Boutron CF (1994) Greenland ice evidence of hemispheric lead pollution two millennia ago by Greek and Roman civilizations. Science 265:1841–1843CrossRefPubMedGoogle Scholar
  22. Hüdepohl S (in preparation) Das spätrömische Guntia/Günzburg. Die Gräberfelder an der Ulmer Straße und in der Oberstadt und das spätrömische Kastell. PhD thesis, Ludwig-Maximilians-Universität MünchenGoogle Scholar
  23. Hüssen C-M, Irlinger W, Zanier W (eds) (2004) Spätlatènezeit und frühe römische Kaiserzeit zwischen Alpenrand und Donau. Akten des Kolloquiums in Ingolstadt am 11. und 12. Oktober 2001. Kolloquien zur Vor- und Frühgeschichte 8, BonnGoogle Scholar
  24. Kamenov GD, Gulson BL (2014) The Pb isotopic record of historical to modern human lead exposure. Sci Tot Environ 490:861–870CrossRefGoogle Scholar
  25. Kasseroler A (1959) Das Urnenfeld von Volders. Schlern-Schriften 204, InnsbruckGoogle Scholar
  26. Keller AT, Regan LA, Lundstrom CC, Bower NW (2016) Evaluation of the efficacy of spatiotemporal Pb isoscapes for provenancing of human remains. Forensic Sci Int 261:83–92CrossRefPubMedGoogle Scholar
  27. Keller E (1984) Die frühkaiserzeitlichen Körpergräber von Heimstetten bei München und die verwandten Funde aus Südbayern. Münchner Beiträge zur Vor- und Frühgeschichte 37, CH Beck, MünchenGoogle Scholar
  28. Kienlin TL (2013) Copper and bronze: bronze age metalworking in context. In: Harding A, Fokkens H (eds) The Oxford Handbook of the European Bronze Age. Oxford University Press, Oxford, pp. 414–436Google Scholar
  29. Koschik H (1981) Die Bronzezeit im südwestlichen Oberbayern. Materialhefte zur Bayerischen Vorgeschichte, Reihe A 50. Verlag Michael Lassleben, Kallmünz/OpfGoogle Scholar
  30. Kossack G (1993) Die Zentralalpen und das bayerische Vorland in prähistorischer Zeit. In: Ammann G, Pizzini M (eds) Bayerisch-Tirolsche G’schichten … eine Nachbarschaft. Tiroler Landesausstellung 1993. Festung Kufstein 19. Mai bis 31. Oktober 1993. II Beiträge. Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck, pp. 7–26Google Scholar
  31. Lang A (1998) Das Gräberfeld von Kundl im Tiroler Inntal. Studien zur vorrömischen Eisenzeit in den zentralen Alpen. Frühgeschichtliche und Provinzialrömische Archäologie Materialien und Forschungen 2. Verlag Marie Leidorf, RahdenGoogle Scholar
  32. Lang A (2016) Der Brandopferplatz auf dem Spielleitenkopf bei Farchant, Lkr. Garmisch-Partenkirchen. In: ZwischenWelten. Naturheilige Plätze in vorgeschichtlicher Zeit, Nürnberg, pp. 183–200Google Scholar
  33. Lehn C, Graw M (2014) Stabilisotopenanalysen an Körpergeweben von unbekannten Personen. Rechtsmedizin 24:129–143CrossRefGoogle Scholar
  34. Leggett RW (1993) An age-specific kinetic model of lead metabolism in humans. Environ Health Perspect 101:598–616CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  35. Lippert A, Stadler P (2009) Das spätbronze- und früheisenzeitliche Gräberfeld von Bischofshofen-Pestfriedhof. Universitätsforschungen zur Prähistorischen Archäologie 168. Rudolf Habelt Verlag, BonnGoogle Scholar
  36. Mackensen M (1978) Das römische Gräberfeld auf der Keckwiese in Kempten. I. Gräber und Grabanlagen des 1. und 4. Jahrhunderts. Materialhefte zur bayerischen Vorgeschichte A 34. Lassleben, Kallmünz/OpfGoogle Scholar
  37. Marzatico F (2001) La seconda età del ferro. In Lanzinger M, Marzatico F, Pedrotti A (eds) Storia del Trentino I: La Preistoria e la Protostoria. Il Mulino, Bologna, pp. 479–573Google Scholar
  38. Massy K (2016) Die Gräber der Frühbronzezeit zwischen Nördlinger Ries, Lech und Alpen. Untersuchungen zu den Bestattungs- und Beigabensitten sowie gräberfeldimmanenten Strukturen, PhD Thesis, Ludwig-Maximilians-Universität München 2016. book version in print (Materialhefte zur Bayerischen Archäologie)Google Scholar
  39. Möslein S, Winghart S (2002) Produktion, Verarbeitung und Verteilung von Kupfer—Die Beziehungen der alpinen Lagerstätten und der Handel in Südbayern. In: Über die Alpen—Menschen, Wege, Waren. Ausstellungskatalog. Folio, Stuttgart, pp. 137–143Google Scholar
  40. Montgomery J, Evans JA, Horstwood MSA (2010) Evidence for long-term averaging of strontium in bovine enamel using TIMS and LA-MC-ICP-MS strontium intra-molar profiles. Environ Archaeol 15:32–42CrossRefGoogle Scholar
  41. Moosleitner F (1991) Bronzezeit im Saalfeldener Becken. Archäologie in Salzburg 1. Amt der Salzburger Landesregierung, SalzburgGoogle Scholar
  42. Müller-Karpe H (1952) Das Urnenfeld von Kelheim. Materialhefte zur Bayerischen Vorgeschichte 1. Verlag Lassleben, Kallmünz/OpfGoogle Scholar
  43. Müller-Karpe H (1956) Das urnenfelderzeitliche Wagengrab von Hart a.d. Alz, Oberbayern. Bayerische Vorgeschichtsblätter 21:46–75Google Scholar
  44. Müller-Karpe H (1957) Münchner Urnenfelder. Kataloge der Prähistorischen Staatssammlung München. Prähistorische Staatssammlung, MünchenGoogle Scholar
  45. Müller-Karpe H (1959) Beiträge zur Urnenfelderkultur nördlich und südlich der Alpen. Römisch-Germanische Forschungen 22. de Gruyter, BerlinGoogle Scholar
  46. Nebelsick LD (2016) Drinking sets in ostentatious tombs in the Late Bronze and Early Iron Ages in the western Carpathian Basin. In: Nebelsick LD (ed) Drinking against Death. Warszawa. Monographs of the Institut of Archaeology, UKSWGoogle Scholar
  47. Pare CEF (1987) Der Zeremonialwagen der Bronze- und Urnenfelderzeit: Seine Entstehung, Form und Verbreitung. In: Barth FE (ed) Vierrädrige Wagen der Hallstattzeit. Römisch-Germanisches Zentralmuseum, Monographien 12. Verlag des Römisch-Germanischen Zentralmuseums, Mainz, pp. 25–67Google Scholar
  48. Peters J, Manhart H (2004) “… und jegliches heimische Rind ist weit besser als ein auswärtiges…” Zur Frage der Kontinuität keltischer Viehwirtschaft im süddeutschen Raum. In: Hüssen CM, Irlinger W, Zanier W (eds) Spätlatène- und frühe römische Kaiserzeit zwischen Alpenrand und Donau. Akten des Kolloquiums in Ingolstadt am 11- und 12. Oktober 2001. Kolloquien zur Vor- und Frühgeschichte 8. Rudolf Habelt Verlag, Bonn, pp. 39–52Google Scholar
  49. Pezzo MI (2004) Neue dendrochronologische Untersuchungen in Brixen/Stufels. Schlernmitteilungen 7:45–48Google Scholar
  50. Pfauth U (1998) Beiträge zur Urnenfelderzeit in Niederbayern. Materialien zur Bronzezeit in Bayern 2. Universitätsverlag Regensburg, RegensburgGoogle Scholar
  51. Prien R (2005) Archäologie und Migration. Universitätsforschungen zur Prähistorischen Archäologie 120. Rudolf Habelt Verlag, BonnGoogle Scholar
  52. Rabinowitz MB, Wetherill GW, Kopple JD (1976) Kinetic analysis of lead metabolism in healthy humans. J Clin Invest 58:260–270CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  53. Reuß S, Metzner-Nebelsick C (in print) Mobility and Social Dynamics in Bavaria and North Tyrol in the Urnfield Culture. In: Scharl S, Gehlen B, Zimermann A (eds) Mobilität in sesshaften Gesellschaften. Beiträge eines Workshops des SFB ‘Our Way to Europe’ 26.–27. Juni 2015 in KölnGoogle Scholar
  54. Rieser B, Schrattenthaler H (1998/99) Urgeschichtlicher Kupferbergbau im Raum Schwaz-Brixlegg, Tirol. Archaeologia Austriaca 82(83):135–179Google Scholar
  55. Ruckdeschel W (1978) Die frühbronzezeitlichen Gräber Südbayerns. Ein Beitrag zur Kenntnis der Straubinger Kultur. Antiquitas 11. Rudolf Habelt Verlag, BonnGoogle Scholar
  56. Scholz M (2009) Das Reiterkastell Aquileia/Heidenheim. Die Ergebnisse der Ausgrabungen 2000–2004. Forschungen und Berichte zur Vor- und Frühgeschichte in Baden-Württemberg 110Google Scholar
  57. Schopper F (1995) Das urnenfelder- und hallstattzeitliche Gräberfeld von Künzing, Lkr. Deggendorf (Niederbayern). Materialhefte zur Bronzezeit in Bayern 1. Universitätsverlag Regensburg, RegensburgGoogle Scholar
  58. Shennan S (1995) Bronze Age copper production of the eastern Alps: Excavations at St. Veit-Klingelberg. Universitätsforschungen zur Prähistorischen Archäologie 27. Rudolf Habelt Verlag, BonnGoogle Scholar
  59. Shotyk W, Cheburkin AK, Appleby P, Fankhauser A, Kramers JD (1996) Two thousand years of atmospheric arsenic, antimony, and lead deposition recovered in ombrotrophic peat bog profile, Jura mountains, Switzerland. Earth Planet Sci Lett 145:E1–E7CrossRefGoogle Scholar
  60. Sommer CS (1990) Das römische Militär und sein Einfluss auf die Bevölkerung in Obergermanien und Raetien rechts des Rheins und nördlich der Donau. In: Vetters H, Kandler M (eds) Akten des 14. Internationalen Limeskongresses 1986 in Carnuntum. VÖAW, Wien, pp. 121–131Google Scholar
  61. Sölder W (2002) Zur Urgeschichte und Römerzeit in Nordtirol. In: Sölder W (ed) Zeugen der Vergangenheit. Archäologisches aus Tirol und Graubünden. Ausstellungskatalog Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum. Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum. Innsbruck, pp. 19–76Google Scholar
  62. Sölder W (2015) Das Brandgräberfeld Vomp—Fiecht—Au im Unterinntal und die Nordtiroler Urnenfelderzeit. In: Stöllner T, Oeggl K (eds) Bergauf Bergab. 10.000 Jahre Bergbau in den Ostalpen. Deutsches Bergbau Museum, Bochum, pp. 273–277Google Scholar
  63. Sperber L (1992) Bemerkungen zur sozialen Bewertung von goldenem Trachtschmuck und Schwert in der Urnenfelderkultur. Archäologisches Korrespondenzblatt 22:63–77Google Scholar
  64. Sperber L (1997) Zur Demographie des spätbronzezeitlichen Gräberfeldes von Volders in Nordtirol. In: Rittershofer KF (ed) Demographie der Bronzezeit. Paläodemographie—Möglichkeiten und Grenzen, Internationale Archäologie 36. Verlag Marie Leidorf, Rahden, pp 105–124Google Scholar
  65. Sperber L (1999) Zu den Schwertträgern im westlichen Kreis der Urnenfelderkultur: Profane und religiöse Aspekte. In: Eliten der Bronzezeit. Teil 2. Monographien Römisch-Germanisches-Zentralmuseum Mainz 43,2. Römisch-Germanisches Zentralmuseum, Mainz, pp. 605–659Google Scholar
  66. Sperber L (2004) Zur Bedeutung des nördlichen Alpenraumes für die spätbronzezeitliche Kupferversorgung in Mitteleuropa. In: Weisgerber G, Goldenberg G (eds) Alpenkupfer—Rame delle Alpi. Der Anschnitt, Beih, 17, pp. 303–345Google Scholar
  67. Staudt M, Tomedi G (2015) Zur Besiedlungsgeschichte der Ostalpen in der Mittel- bis Spätbronzezeit: Bestand, Kolonisation und wirtschaftlicher Neuanfang in der mittleren und späten Bronzezeit in Nordtirol. In: Stöllner T, Oeggl K (eds) Bergauf Bergab. 10.000 Jahre Bergbau in den Ostalpen. Deutsches Bergbau Museum, Bochum, pp. 135–143Google Scholar
  68. Steiner H (2002) Das jüngereisenzeitliche Gräberfeld von Moritzing, Gemeinde Bozen (Südtirol). In: Tecchiati U (ed) Der Heilige Winkel. Der Bozner Talkessel zwischen Später Bronzezeit und der Romanisierung (13.-1. Jh. v. Chr.). Schriften des Südtiroler Archäologiemuseums. Folio, Bozen/Wien, 2, pp. 155–358Google Scholar
  69. Steiner H (2007) Staatsstraße. In: Denkmalpflege in Südtirol 2007, pp. 231–234Google Scholar
  70. Stöllner T (2015a) Die alpinen Kupfererzreviere: Aspekte ihrer zeitlichen, technologischen und wirtschaftlichen Entwicklung im zweiten Jahrtausend vor Christus. In: Stöllner T, Oeggl K (eds) Bergauf Bergab. 10.000 Jahre Bergbau in den Ostalpen. Deutsches Bergbau Museum, Bochum, pp. 99–105Google Scholar
  71. Stöllner T (2015b) Der Mitterberg als Großproduzent für Kupfer in der Bronzezeit. In: Stöllner Th, Oeggl K (eds) Bergauf Bergab. 10.000 Jahre Bergbau in den Ostalpen. Deutsches Bergbau Museum, Bochum, pp. 175–185Google Scholar
  72. Töchterle U (2015) Die Besiedlung der Ostalpen in der Früh- und Mittelbronzezeit: Kolonisation und wirtschaftlicher Neuanfang. Teil 2. In: Stöllner T, Oeggl K (eds) Bergauf Bergab. 10.000 Jahre Bergbau in den Ostalpen. Deutsches Bergbau Museum, Bochum, pp. 129–134Google Scholar
  73. Tomedi G, Töchterle U, Altenburger A (2006) Ein neu entdecktes Gräberfeld der Bronzezeit in Weer-Stadlerhof. ArchaeoTirol Kleine Schriften 5:65–73Google Scholar
  74. Trixl S, Steidl B, Peters J (in press). Archaeology and zooarchaeology of the La Tène-Roman transition in the Province Raetia (100 BC–100 AD). Eur J ArchaeolGoogle Scholar
  75. Wiesner N (2009) Grabbau und Bestattungssitten während der Urnenfelderzeit im südlichen Mitteleuropa. Internationale Archäologie 110. Verlag Marie Leidorf, RahdenGoogle Scholar
  76. Winghart S (1998) Produktion, Verarbeitung und Verteilung. Überlegungen zur Bedeutung metallischer Rohstoffe bei der Ausbildung politischer Systeme im südbayerischen Alpenvorland während der Bronzezeit. Vorträge des 16. Niederbayerischen Archäologentages 1998:99–113Google Scholar
  77. Winghart S (1999) Die Wagengräber von Poing und Hart a. d. Alz. Evidenz und Ursachen spätbronzezeitlicher Elitenbildung in der Zone nordwärts der Alpen. In: Eliten in der Bronzezeit. Ergebnisse zweier Kolloquien in Mainz und Athen. Monographien Römisch-Germanisches-Zentralmuseum Mainz 43,2. Römisch-Germanisches Zentralmuseum, Mainz, pp. 515–532Google Scholar
  78. Ziegler S, Streit B, Jacob DE (2016) Assigning elephant ivory with stable isotopes. In: Grupe G, McGlynn GC (eds) Isotopic landscapes in bioarchaeology. Springer, Berlin, pp. 213–220Google Scholar

Copyright information

© Springer International Publishing AG 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Biozentrum, Ludwig-Maximilians-UniversitätMartinsriedGermany
  2. 2.LVR-Amt für BodendenkmalpflegeTitzGermany
  3. 3.RieskraterMuseum NördlingenNördlingenGermany
  4. 4.Lehr- und Forschungseinheit für Datenbanksysteme, Ludwig-Maximilians-UniversitätMunichGermany
  5. 5.Institut für Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie und Provinzialrömische Archäologie, Ludwig-Maximilians-Universität MünchenMunichGermany
  6. 6.Institut für GeographieFriedrich-Alexander-UniversitätErlangenGermany
  7. 7.GeoBio-Center & Paläontologie und GeobiologieLudwig-Maximilians-UniversitätMunichGermany
  8. 8.Institut für Paläoanatomie, Domestikationsforschung und Geschichte der TiermedizinLudwig-Maximilians-UniversitätMunichGermany
  9. 9.Sektion KristallographieLudwig-Maximilians-UniversitätMunichGermany
  10. 10.Department für Geo- und UmweltwissenschaftenLudwig-Maximilians-UniversitätMunichGermany
  11. 11.Bayerisches Landesamt für DenkmalpflegeMunichGermany
  12. 12.Archäologische StaatssammlungMunichGermany
  13. 13.Staatssammlung für Anthropologie und PaläoanatomieMunichGermany

Personalised recommendations