Advertisement

Die Bündnerschiefer

  • K. J. Hsü
  • U. Briegel

Zusammenfassung

Die penninischen Alpen liegen vorwiegend auf granitischen Gesteinen. Bei der Behandlung der Kristallindecken könnte der Eindruck erweckt worden sein, dass der mesozoische penninische Sedimentationsraum auf kontinentaler Kruste gelegen hätte. Das Vorkommen von triasischem Quarzit und Dolomit im ganzen Alpenraum verstärkt diese Idee. Da früher keine ozeanische Kruste im Tethysraum angenommen wurde, haben insbesondere amerikanische Geologen das Ausmass der Verkürzungen während der alpinen Orogenese stark unterschätzt. Angesehene Geologen (vgl.BUCHER 1933) vermuteten Vertikalbewegungen als primäre Deformation der Schweizer Alpen, d.h. ein Anheben der granitischen Kruste unter dem Penninikum. Die beträchtlichen Horizontalverschiebungen der helvetischen Decken wurden als Sekundärtektonik abgetan, hervorgerufen durch gravitatives Gleiten der Sedimente über dem aufsteigenden Kristallin (HAARMANN 1930, VAN BEMMELEN 1933).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Basel AG 1991

Authors and Affiliations

  • K. J. Hsü
    • 1
  • U. Briegel
    • 1
  1. 1.Geologisches Institut der ETHETH ZentrumZürichSchweiz

Personalised recommendations