Advertisement

Honigbienen pp 71-98 | Cite as

Die Leistungen von Bienenvölkern beim Nahrungserwerb

  • Thomas D. Seeley
Chapter
  • 287 Downloads

Zusammenfassung

Normalerweise denken wir bei einem Bienenvolk an eine Gruppe von Insekten, die im Inneren eines Bienenstocks leben. Wenn wir einen Augenblick darüber nachdenken, fällt uns allerdings als wichtige Tatsache auf, daß tagsüber viele Bienen eines Volkes — nämlich die Sammlerinnen — weit in der umliegenden Landschaft verteilt sind, wo sie sich bemühen, das Futter für ihr Volk zu sammeln. Zu diesem Zweck fliegt jede Sammelbiene bis zu 10 km weit zu einer Blumengruppe, sammelt dort eine Ladung Nektar oder Pollen und fliegt zum Stock zurück, wo sie unverzüglich ihre Tracht ablädt und zum nächsten Sammelflug aufbricht. An einem durchschnittlichen Tag schickt ein Bienenvolk mehrere tausend Bienen als Sammlerinnen aus, das entspricht etwa einem Viertel seiner Mitglieder. So fungiert ein Bienenvolk bei seinem Nahrungserwerb als große, diffuse, amöbenhafte Einheit, die sich über weite Entfernungen und in verschiedene Richtungen gleichzeitig ausdehnen kann, um eine Vielzahl von Nahrungsquellen anzuzapfen. Wenn es erfolgreich die 20 kg Pollen und 120 kg Nektar sammeln will, die es jährlich benötigt, muß ein Bienenvolk die Trachtquellen in seinem Sammelrevier genau beobachten und seine Sammlerinnen dann klug verteilen, damit die Nahrung effektiv, in ausreichender Menge und mit der richtigen Nährstoffzusammensetzung eingebracht wird. Das Bienenvolk muß die gesammelte Nahrung auch sinnvoll zwischen aktuellem Verbrauch und einem Vorrat für die Zukunft aufteilen. Darüber hinaus muß es alle diese Dinge unter Bedingungen vollbringen, die sich ständig verändern, und zwar sowohl außerhalb des Stocks, wo verschiedene Sammelgelegenheiten auftauchen und wieder verschwinden, als auch innerhalb des Stocks, wo die Ernährungsbedürfnisse des Volkes von Tag zu Tag wechseln. In diesem Kapitel werden wir sehen, daß ein Honigbienenvolk all diese Herausforderungen erfolgreich meistert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Basel AG 1997

Authors and Affiliations

  • Thomas D. Seeley
    • 1
  1. 1.IthacaUSA

Personalised recommendations