Advertisement

Simultanapproximation bei Randwertaufgaben

  • Elsbeth Bredendiek
  • Lothar Collatz
Part of the International Series of Numerical Mathematics book series (ISNM, volume 30)

Zusammenfassung

Für verschiedene Typen von Randwertaufgaben kann man mit Hilfe von Simultanapproximation Näherungslösungen aufstellen. Man hat bei der Simultanapproximation die Möglichkeit, durch geeignete Wahl des Typs der Näherung und durch verschiedene Gewichtung in den einzelnen Komponenten dem zugrundeliegenden realen Problem weitgehend Rechnung zu tragen und oft relativ schnell und einfach gute Näherungen zu erhalten. Dies wird an verschiedenen numerischen Beispielen unter Verwendung von H-Mengen illustriert.

Diese Beispiele sind ausführlich durchgerechnet und durchweg sehr einfach gewählt, um die Methode besser hervortreten zu lassen; es sind meist lineare (aber auch eine nichtlineare) Randwertaufgaben bei partiellen Differentialgleichungen und eine Integralgleichung 1. Art.

Darüber hinaus sollen hier weitere Kriterien für die Wahl der Gewichtsfaktoren angegeben werden. Im Falle der Gültigkeit von Monotoniesätzen gelangt man dann sogar zu exakten Einschließungen für die Lösungen der Randwertaufgaben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. ACHIESER,N.L. [67] Vorlesungen über Approximationstheorie Akad.Verlag, Berlin (1967)Google Scholar
  2. BREDENDIEK,E. [69] Simultanapproximation., Arch.Rat.Mech. Anal.33, 307–330 (1969)Google Scholar
  3. BREDENDIEK,E. [70] Charakterisierung und Eindeutigkeit bei Simultanapproximationen. Z.Angew.Math.Mech 50, 403–410 (1970)MathSciNetzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  4. CHENEY,E-W.[66] Introduction to Approximation Theory, New York (1966) 259 S.Google Scholar
  5. COLLATZ,L. [52] Aufgaben monotoner Art, Arch.Math. 3, 366–37 (1952)MathSciNetzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  6. COLLATZ,L. [56] Approximation von Funktionen bei einer und bei mehreren unabhängigen Veränderlichen. Z.Angew. Math.Mech. 36, 198–211 (1956)Google Scholar
  7. COLLATZ,L. [68] Funktional Analysis und Numerische Mathematik, Springer 1968, 371 S.Google Scholar
  8. COLLATZ,L. [69] Nichtlineare Approximationen bei Rand- wertaufgaben, V.IKM. Weimar, 169–182 (1969)Google Scholar
  9. COLLATZ,L. [75] Bemerkungen zur verketteten Approximation, Intern.Ser.Num.Math. 26, 41–45 (1975)Google Scholar
  10. COLLATZ,L. und KRABS,W. [73] Approximationstheorie, Teubner, Stuttgart, 1973, 208 S.Google Scholar
  11. COLLATZ,L. und WETTERLING,W. [75] Optimization Problems, Springer Verlag 1975, 35 S.Google Scholar
  12. HOFFMANN,K.H. [69] Zur Theorie der nichtlinearen Tschebyscheff Approxiamtion mit Nebenbedingungen, Numer.Math. 14, 24–41 (1969)MathSciNetCrossRefGoogle Scholar
  13. HOFFMANN,K.H. [75] Über verkettete Approximation, in diesem BandGoogle Scholar
  14. MEINARDUS,G. [67] Approximation of Functions, Theory and Numerical Methods, Springer Verlag, 1967, 198 S.Google Scholar
  15. MOURSUND,D.G. [68] Computational Aspect of Chebyshev Approximation using a generalized weight function, SIAM J. Numer.Anal. 5, 126–137 (1968)MathSciNetzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  16. SCHUMAKER,L.L. and TAYLOR,G.D. [69] On Approximation by Polynomials having restricted ranges, SIAM J. Numer. Ana1. 6, 31–36 (1969)MathSciNetzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  17. TAYLOR,G.D. [72] On minimal H-sets, Journ.Approx. Theory 5 113–117 (1972)zbMATHGoogle Scholar
  18. WATSON,G.A. [73] On the best linear one-sided Chebychev-Approximation Journ.Approx.Theory 7, 48–58 (1973)Google Scholar

Copyright information

© Springer Basel AG 1976

Authors and Affiliations

  • Elsbeth Bredendiek
    • 1
  • Lothar Collatz
    • 1
  1. 1.HamburgGermany

Personalised recommendations