Advertisement

Die Pilze pp 13-26 | Cite as

Archimycetes

Chapter
  • 66 Downloads
Part of the Reihe der Experimentellen Biologie book series (LMW, volume 4)

Zusammenfassung

Die Archimyceten oder Myxochytridiales kennzeichnen sich durch vier Merkmale:
  1. 1.

    Der Vegetationskörper besteht nur aus einem nackten, nicht von einer Zellwand umschlossenen Protoplasten.

     
  2. 2.

    Er wandelt sich bei der Fortpflanzung als ganzes in die Fruktifikationsorgane um (er ist «holokarp»).

     
  3. 3.

    Die Geißeln der Zoosporen besitzen bei sämtlichen Familien denselben Feinbau: sie sind stets als Peitschengeißeln (nach Art von Abb. 17) ausgebildet (z.B. Miller, 1958), d.h. als glatte Geißeln mit einem langen, dicken proximalen Abschnitt, der an seinem Ende scharf gegen ein mehr oder weniger dünnes Schwanzstück abgesetzt ist (Abb. 17, 1–7). Der proximale Abschnitt läßt unter dem Elektronenmikroskop eine Hülle (nach Art von Abb. 36) erkennen; sie umschließt 11 fibrilläre Längsstränge (ähnlich wie in Abb.51), nämlich zwei Zentralfibrillen, die ihrerseits von 9 peripheren Doppelfibrillen umgeben werden (Manton, Clarke, Greenwood und Flint, 1952, für Olpidium brassicae; Kole, 1957, für Synchytrium endobioticum; Kole und Gielink, 1961, 1962 für Plasmodiophora brassicae und Spongospora subterranea). Bei einigen Vertretern, so bei Synchytrium (Abb. 7), kann das Schwanzstück unscheinbar sein oder fehlen (Ellison, 1945).

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Basel AG 1964

Authors and Affiliations

  1. 1.Institutes für spezielle BotanikEidgenössischen Technischen HochschuleZürichSchweiz

Personalised recommendations