Advertisement

Was ist ein Roboter A. D. 1984?

  • Igor Aleksander
  • Piers Burnett

Zusammenfassung

Kein vorhandener Roboter hat Ähnlichkeit mit den den Phantasierobotern der utopischen Literatur, so wenig, wie die Raumkapsel Mercury dem Raumschiff »Enterprise« im Fernsehen gleicht. Während eines Tages Raumschiffe aber unseren Vorstellungen davon entsprechen mögen, wie sie aussehen »sollten«, spricht sehr wenig dafür, daß das bei Robotern der Fall sein wird. Fiktive Roboter werden, wie wir gesehen haben, in erster Linie auf dramatische Wirkung konstruiert; Roboter im realen Leben dagegen sind wie alle anderen Maschinen hauptsächlich auf Nützlichkeit abgestellt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ein neues »klassisches Werk«, das einen relativ aktuellen Umriß der Praxis von Industrierobotern liefert, ist Engelberger, J., Industrieroboter in der praktischen Anwendung (Hansen, 1981) und Anacom, New York 1983. Eine gute Vorstellung von der Periode des Gigantismus im Computerwesen kann zwei Büchern entnommen werden: Turn, R., »Computers in the 1980s«, Columbia University Press, New York 1974, und Malik, R., »And Tomorrow… World: Inside IBM«, Millington Press, London 1975. Heutige Industrieroboter werden in nahezu allen Büchern der neuen Flut, die sich mit Erscheinen und Folgen des Mikroprozessors befassen, zumindest erwähnt. Das gründlichste und lesbarste ist Large, P., Die Mikro-Revolution — Chips verändern die Welt ( Girardet, Essen 1982 ).Google Scholar

Copyright information

© Springer Basel AG 1984

Authors and Affiliations

  • Igor Aleksander
  • Piers Burnett

There are no affiliations available

Personalised recommendations