Advertisement

Die Rache der Kunst

  • Anthony Zee
Chapter

Zusammenfassung

Betrachtet man die Rolle der Symmetrie in der Geschichte der Physik, so lassen sich zwei Denkrichtungen unterscheiden, die zwar in ihrer Wertschätzung der Symmetrie übereinstimmen, sich in ihren Ansichten über den Charakter von Symmetrien jedoch stark unterscheiden. Auf der einen Seite stehen Einstein und seine geistigen Nachfahren, für die Symmetrie verkörperte Schönheit bedeutet, die auf das innigste mit der Geometrie der Raumzeit verknüpft ist. Bei den Symmetrien, die Einstein bekannt waren — der Parität, der Rotation, der Lorentz-Invarianz und der allgemeinen Kovarianz — handelt es sich um exakte Symmetrien, die in ihrer absoluten Perfektion geradezu eingefroren wirken. Auf der anderen Seite steht Heisenbergs Isospin, der den ästhetischen Imperativ der exakten Symmetrie außer Kraft setzt. Heisenbergs geistiges Kind ist nicht mehr als eine Näherung, die irgendwo abseits der Raumzeit spielt. Anders als die Raumzeitsymmetrien wird der Isospin auch nur von der starken Wechselwirkung respektiert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Basel AG 1990

Authors and Affiliations

  • Anthony Zee

There are no affiliations available

Personalised recommendations