Advertisement

Der blaue Flügelmann

  • Ursula Burkhard

Zusammenfassung

Unser Garten ist voll von Wundern. Immer wieder glaube ich, nun wirklich alle seine Schönheiten zu kennen, aber gerade wenn ich mich am sichersten fühle in diesem Glauben, enthüllt sich mir ein neues Geheimnis. So machte ich vor ein paar Tagen die Bekanntschaft des blauen Flügelmannes. Er ist ein merkwürdiges Wesen: kein Zwerg und kein Schmetterling und hat doch etwas von beiden. Seine duftigen Flügel möchten ihn forttragen, in das Blau des Himmels hinein, aber gleich ziehen ihn die plumpen Füße wieder auf die Erde herab. So lebt er zwischen Himmel und Erde. Doch nicht nur seine Gestalt ist eine Mischung von Zwerg und Schmetterling. Noch viel stärker als in ihr kommt der Gegensatz im Charakter des blauen Flügelmannes zum Ausdruck. Der Kleine besitzt ein feines Instrument. Darauf spielt er, wenn er über die Erde schwebt, den Grillen und Insekten vor und lehrt sie zirpen und summen. Er ist ein ausgezeichneter Konzertmeister. Doch sobald seine Füße zu schwer werden und ihn auf den harten Boden herabziehen, unterbricht er sein Spiel und poltert los, so derb und laut, daß die Vögel erschrocken auffliegen und das Konzert der Grillen und Insekten für eine Weile verstummt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Basel AG 1985

Authors and Affiliations

  • Ursula Burkhard

There are no affiliations available

Personalised recommendations