Advertisement

Karl der Grosse und die Hauswurz

  • Marilise Rieder
  • Hans Peter Rieder
  • Rudolf Suter

Zusammenfassung

Wer sich mit der Historie der Botanik befasst, stösst unweigerlich auf das ‹Capitulare de villis›, eine Verordnung Karls des Grossen (†814) aus der Zeit ums Jahr 795, die vorschreibt, was auf den Landgütern seines Riesenreiches anzupflanzen war. Heute noch finden sich solche karolingische Pflanzen in den Bauerngärten. Die pflichtbewussten Bauernfrauen ahnen wohl kaum, dass ihre Tradition bis auf Karl den Grossen zurückreicht. Diese Liste des ‹Capitulare de villis› beinhaltet alles, was zur Selbstversorgung nötig war: Gemüse, Obst, Würz- und Heilkräuter sowie Färberpflanzen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Basel AG 1979

Authors and Affiliations

  • Marilise Rieder
  • Hans Peter Rieder
  • Rudolf Suter

There are no affiliations available

Personalised recommendations