Advertisement

Kleine Gartengeschichte

  • Marilise Rieder
  • Hans Peter Rieder
  • Rudolf Suter

Zusammenfassung

Die sprachlichen Ahnen unseres Wortes ‹Garten› sind altnordisch ‹gardr›, gotisch ‹garda›, altsächsisch ‹gard›, nordfränkisch ‹gardin›. Diese Bezeichnungen galten für einen Platz, der mit einem Zaun versehen war, altnordisch ‹tûn›, althochdeutsch ‹zûn›. Der Zaun bestand aus Weidengeflecht. Man sagt vom Garten auch, er sei ‹umfriedet› innerhalb der ‹Einfriedung› galt bei den Germanen ‹Friede›. Aus der indogermanischen Urform ‹ghor-to› leiten sich auch das lateinische ‹hortus› und das ‹orto›, ‹ortum› des Kirchenlateins ab.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Basel AG 1979

Authors and Affiliations

  • Marilise Rieder
  • Hans Peter Rieder
  • Rudolf Suter

There are no affiliations available

Personalised recommendations