Advertisement

Zusammenfassung

Es ist eine bekannte, leicht zu beobachtende Tatsache, dass sich Individuen in ein und derselben Situation unterschiedlich verhalten. Unterschiede ergeben sich etwa in den Anforderungen, die an die eigene Tüchtigkeit gelegt werden, um persönliche Selbstzufriedenheit zu erleben; Intensität und Ausdauer der Leistungsbemühungen sind verschieden gross; Erfolg und Misserfolg lösen verschiedenartige emotionale Reaktionen aus; ein und dieselbe Anforderung wird in unterschiedlichem Masse als Ansporn für Verhaltensänderungen erlebt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Atkinson, J. W., Motivational Determinants of Risk-Taking Behavior. In: Atkinson (Ed.), J. W., Motives in Fantasy, Action and Society. A Method of Assessment and Study, 1968, 322–339.Google Scholar
  2. Atkinson, J. W., und Litwin, G. H., Achievement Motive and Test Anxiety Conceived as Motive to Approach Success and Motive to Avoid Failure. In: J. abnorm. soc. Psychol. 1960, 52–63.Google Scholar
  3. Daugert, P. J., The Relationship of Anxiety and the Need for Achievement to the Learning of Swimming. In: Diss. Abstr. 1967/68, 28A, 112.Google Scholar
  4. Edwards, A. L., Manual: Edwards Personal Preference Schedule. New York-Psychological Corp., 1954.Google Scholar
  5. Ehlers, TH., Über persönlichkeitsbedingte Unfallgefährdung. In: Arch. ges. Psychol. 1965, 252–279.Google Scholar
  6. Grauman, C. F., Einführung in die Psychologie. Bd. 1, Motivation, Bern 1969.Google Scholar
  7. Heckhausen, H., Hoffnung und Furcht in der Leistungsmotivation, Meisenheim, Glan, 1963.Google Scholar
  8. Heckhausen, H., Leistungsmotivation. Hdb. Psychol., Bd. 2, Motivation, Göttingen 1965, 602–702.Google Scholar
  9. Lenk, H., Leistungsmotivation und Mannschaftsdynamik, Stuttgart 1970.Google Scholar
  10. Lenk, H., Leistungsmotivation. In: Leibeserziehung 1968, 285–287.Google Scholar
  11. Mcclelland, D. C., et al., The Achievement Motive, New York 1953.Google Scholar
  12. Mcclelland, D. C., Risk Taking in Children with High and Low Need for Achievement. In: Atkinson, 1958, Motives in Fantasy, 306–321.Google Scholar
  13. Pyne, E. F., The Relationship of Measures of Self Concept, Motivation, and Ability to Success in Competive Athletics. In: Diss. Abstr., 1956/57, 17, 559.Google Scholar
  14. Tent, L., Untersuchungen zur Erfassung des Verhältnisses von Anspannung und Leistung bei vorwiegend psychisch beanspruchten Tätigkeiten. In: Arch. ges. Psychol. 1963, 105–172.Google Scholar
  15. Vontobel, J., Leistungsbedürfnis und soziale Umwelt, Bern 1970.Google Scholar
  16. Vukovich, A., Heckhausen, H., und von Hatzfeld, A., Konstruktion eines Fragebogens zur Leistungsmotivation, 1964 ( Mimeo).Google Scholar
  17. Vuxovich, A., und Heckhausen, H., Die Entwicklung eines Fragebogens über Leistungsmotive und Arbeitshaltungen. Referat anlässlich der Münchner Tagung für Experimentalpsychologie 1966.Google Scholar
  18. Young, P. T., The Role of Affictive Processes in Learning and Motivation. In: Psychol. Rev. 1959, 104–125.Google Scholar

Rechenprogramm

  1. PAMV (paarweiser Mittelwertsvergleich), DRZ-Programm von F. Gebhardt, Darmstadt 1966.Google Scholar

Copyright information

© Springer Basel AG 1974

Authors and Affiliations

  • Henning Allmer

There are no affiliations available

Personalised recommendations