Advertisement

Zusammenfassung

Entsprechend der selbstkritischen Fragestellung der Symposiumsthematik ist auch die Gruppendiskussion über das Unterrichtsfach «Sportpsychologie» mit der Frage des «wofür?» eröffnet worden. Gewissermassen als Arbeitsgrundlage für die Diskussion der Voraussetzungen, Inhalte und Zielsetzungen für das Unterrichtsfach «Sportpsychologie» ist zu Beginn der Gruppenarbeit der aktuelle Stand dieses Unterrichtsgebietes in folgenden Kurzreferaten charakterisiert worden: Sportpsychologieunterricht in Holland (Buisman), in Bulgarien (Dimitrova), in der Schweiz (Egger), in Österreich (Grössing), in der BRD (Jessen), in der UdSSR (Lalayan) und in Ungarn (Rokusfalvy). Eine detaillierte Darstellung der in diesen Kurzreferaten zum Ausdruck gekommenen Konzeption des Unterrichtsfaches «Sportpsychologie» würde an dieser Stelle zu weit führen. Trotz struktureller und inhaltlicher Unterschiede in der Konzeption des Unterrichtsfaches «Sportpsychologie» haben die informationsreichen Kurzreferate überraschend hohe Übereinstimmungen hinsichtlich der Grundlegung dieses Unterrichtsfaches gezeigt. Dies kommt in der Darstellung der folgenden drei Aspekte zum Ausdruck (Abb. l) :
  • Personalaspekt:

    Unterrichtsfach «Sportpsychologie»: Für wen?

  • Bildungszielaspekt:

    Unterrichtsfach «Sportpsychologie»: Wofür?

  • Vermittlungsaspekt:

    Unterricht in der «Sportpsychologie»: Durch wen? (Abb. 1)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Basel AG 1974

Authors and Affiliations

  • Kurt Egger

There are no affiliations available

Personalised recommendations