Advertisement

Basler Wirtschaftskräfte

  • Hans Bauer

Zusammenfassung

Was Julius Landmann von der Schweiz allgemein sagte, wenn er als stärkste unter den Wirtschaftskräften die Bevölkerung selbst ansprach, gilt auch im besonderen für Basel. Wie angesichts der Kargheit des Landes, der Beschränktheit seiner natürlichen Ressourcen, die primär bewegende Kraft der schweizerischen Volkswirtschaft die Bevölkerung ist, so war und ist Basel darauf angewiesen, mit seinem menschlichen Potential in der Enge des straff gespannten Grenzgürtels die Gunst der zentralen Lage der Stadt in Europa zu nutzen. Treffend hat Traugott Geering diese ausgezeichnete Verkehrslage als den festen Kern bezeichnet, um den sich die wirtschaftliche Bedeutung Basels von jeher kristallisiert hat. Die Nutzung dieser Lage bedingte zu allen Zeiten Initiative und Unternehmungsgeist der Bürgerschaft sowie Einrichtungen, für welche 1225 die staatsmännische Tat des damaligen Stadtherrn, Bischof Heinrich von Thun, der Bau der ersten festen Rheinbrücke zwischen Bodensee und Meer, ein bleibendes Vorbild ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Basel AG 1981

Authors and Affiliations

  • Hans Bauer

There are no affiliations available

Personalised recommendations