Advertisement

Der zweite Weltkrieg

  • Hans Bauer

Zusammenfassung

Anders als der Kriegsausbruch 1914 war der mit dem deutschen Angriff auf Polen am 1. September 1939 beginnende Waffengang, der zur europäischen und dann zur weltweiten Konflagration ausartete, keine Überraschung. Die aggressive Haltung der Diktatoren, Gewalttaten wie die Rheinlandbesetzung, die Annexion Österreichs, die Amputation der Tschechoslowakei, die Feldzüge gegen Abessinien und Albanien oder die von fremden Mächten beeinflussten blutigen Auseinandersetzungen in Spanien hatten bewirkt, dass man auch in der Schweiz auf das Schlimmste gefasst war. Die vielfache Überzeichnung der eidgenössischen Wehranleihe von 1936 zeugte davon. Schon im April 1937 traf der Bundesrat Anordnungen zur kriegswirtschaftlichen Versorgung mit lebenswichtigen Gütern, vorab mit Lebensmitteln und Rohstoffen; im April 1938 traf ein entsprechendes Bundesgesetz in Kraft. Das fünffache Ziel der auf jahrelanges Durchhalten ausgerichteten Massnahmen galt der Sicherung der Einfuhr, der Förderung der Inlandproduktion, der Teuerungsbekämpfung, der gerechten Verteilung von Nahrungsmitteln und Rohstoffen sowie der Einkommensbildung mittels Entschädigung für Lohn- und Verdiensteinbussen der zum Militär- oder zum Hilfsdienst einberufenen Bürger.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Basel AG 1981

Authors and Affiliations

  • Hans Bauer

There are no affiliations available

Personalised recommendations