Advertisement

Johann Ludwig Burckhardt (1784–1817) Scheik Ibrahim

  • René Teuteberg

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Bibliographische Hinweise

  1. Das Buch ‹Scheik Ibrahim (Johann Ludwig Burckhardt), Briefe an Eltern und Geschwister› herausgegeben von Carl Burckhardt-Sarasin und Hansrudolf Schwabe-Burckhardt (1956) enthält ein knappes, aber anschauliches Lebensbild des Forschers und ein Verzeichnis der gesamten, bis 1956 erschienenen Literatur über Scheik Ibrahim.Google Scholar
  2. Von den Reiseberichten Burckhardts — englisch von der ‹Afrikanischen Gesellschaft› publiziert — enthält die Basler Universitätsbibliothek die folgenden deutschen Übersetzungen: Reise in Nubien (1822), Reisen in Syrien und dem Gelobten Land (1822), Reisen in Nubien und Arabien (1827) und Reisen in Arabien (1830).Google Scholar
  3. Die Sprichwörterbeispiele stammen aus dem Buch ‹Arabische Sprichwörter oder die Sitten und Gebräuche der neueren Ägypter erklärt aus den zu Kairo umlaufenden Sprichwörtern übersetzt und erläutert von Johann Ludwig Burckhardt, herausgegeben im Auftrag der Gesellschaft zur Beförderung der Entdeckung des Inneren von Afrika von William Ouseley, deutsch mit einigen Anmerkungen und Registern von H.G. Kirmss, Weimar 1834.›.Google Scholar

Copyright information

© Springer Basel AG 1976

Authors and Affiliations

  • René Teuteberg

There are no affiliations available

Personalised recommendations