Advertisement

Basel als Börsenplatz

  • Hans Bauer

Zusammenfassung

Auch seit der Verstaatlichung der Basler Effektenbörse betrachtet es die Basler Handelskammer als ihre Aufgabe, die Bedeutung der Stadt Basel als Börsenplatz ins richtige Licht zu rücken und damit nicht nur Spezialisten, sondern auch ein möglichst breites Publikum anzusprechen. Nach der Übernahme der Trägerschaft, der Verwaltung und Kontrolle der Börse durch
den Staat ist auf der beruflichen Seite des Börsengeschäfts insofern die Kontinuität gewahrt worden, als dafür die Berufsorganisation der Börsenmitglieder, die Börsenkammer, zuständig ist. Ihr Vorstand besteht traditionsgemäss aus vier Vertretern der Privatbanken und drei Vertretern der Grossbanken. Ebenso einer Tradition entsprechend führt ein Privatbankier das Präsidium, während ein Direktionsmitglied des Schweizerischen Bankvereins Vizepräsident ist. Der Vorstand tritt in der Regel monatlich zusammen, doch stehen seine Mitglieder nach Bedarf auch laufend miteinander in engem Kontakt. Ein leistungsfähiges Sekretariat steht ihm zur Seite, und die Studienkommission unterstützt ihn mit vorzüglichen Expertendiensten. Zwei Vorstandsmitglieder, in der Regel Präsident und Vizepräsident, gehören gleichzeitig der Staatlichen Börsenkommission an. Am Ring walten abwechselnd ausgewählte Börsenchefs als Beauftragte des Vorstandes, um in Zusammenarbeit mit der Staatlichen Börsenkommission technische Tagesprobleme zu lösen und den Verlauf der Sitzungen, auch den ausserbörslichen Handel, zu überwachen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Basel AG 1976

Authors and Affiliations

  • Hans Bauer

There are no affiliations available

Personalised recommendations