Advertisement

Situationssemantik

  • Keith Devlin

Zusammenfassung

Die Sprache wird von den Menschen für viele Dinge benutzt. Zusätzlich zu ihrem Gebrauch als Informationsübennittler kann die Sprache verwendet werden, um Fragen zu stellen, Befehle zu geben, Gefühle auszudrücken, Komfort zu liefern, geistige Bilder oder Gelächter oder Gefühle der Freude, Sorge, Bewunderung usw. hervorzurufen. Das Sprachstudium umfaßt folgerichtig eine ganze Reihe akademischer Disziplinen: Linguistik, Psychologie, Philosophie, Computerwissenschaft, künstliche Intelligenz, Mathematik und Logik, Erkenntnistheorie, Theaterstudien, Dramastudien, kreatives Schreiben, Soziologie, politische Wissenschaft, Recht und zweifellos noch andere Beispiele, die sich der Leser ausdenken kann. Jede dieser Disziplinen untersucht einen speziellen Aspekt des Sprachgebrauchs. Keine kann den Anspruch erheben, das allumfassende Sprachstudium zu sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Von manchen Autoren auch als «indikative» bezeichnet.Google Scholar
  2. 2.
    Searles ursprünglicher [englischer]Ausdruck dafür war «declaratives»; da dies aber viele Autoren als synonym mit «assertive» (assertorisch) verwenden, werde ich statt dessen die Bezeichnung «declarator» verwenden. Hier wird der im Deutschen übliche Ausdruck «deklarativ» verwendet.Google Scholar
  3. 3.
    Die Frage, was hier «direkte Relevanz» darstellt, ist schwierig zu beantworten. Ich glaube in der Tat nicht, daß es möglich ist, eine Antwort in extensionalen Termini zu geben. Wie viele der Begriffe in der Situationstheorie ist der Begriff einer Einbettungssituation der inneren Natur nach intensional. Die Diskussionen in diesem Buch sollten erhellen, was damit gemeint ist.Google Scholar

Copyright information

© Springer Basel AG 1993

Authors and Affiliations

  • Keith Devlin

There are no affiliations available

Personalised recommendations