Advertisement

Der kranke Maler

  • Lamberto Maffei
  • Adriana Fiorentini

Zusammenfassung

Das Werk eines Künstlers entsteht aus der Kombination seiner Wahrnehmungen und deren Interpretation. Sowohl die Aufnahme der optischen Information wie die Verarbeitung können durch Krankheiten beeinträchtigt werden. Während im ersten Fall der Sehapparat und damit das Auge oder die Nervenbahnen zum Gehirn betroffen sind, können Störungen der Informationsverarbeitung duch Schädigungen des Gehirns oder anderer Organe sich auf die ganze Persönlichkeit auswirken. Wir haben bereits die Starerkrankung Monets und die Veränderungen in den Alterswerken Tizians und Turners erwähnt, die klar auf krankhafte Veränderungen des Auges zurückzuführen sind. Wir wollen uns nun einige Fälle anderer Künstler ansehen, bei denen die künstlerischen Darstellungen in einer bestimmten Lebensphase durch das Auftreten von verschiedenen Krankheiten beeinflußt wurden. Hier sind die Veränderungen des Malstils ohne Kenntnis der Krankheitsgeschichte des Künstlers nicht zu verstehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arnold, W. N.: Vincent Van Gogh: Ein Leben zwischen Kreativität und Krankheit, Birkhäuser, Basel 1993.Google Scholar
  2. Arnold, W. N.: L’assenzio in: „Le Scienze“, 252(1989), S. 74–79.Google Scholar
  3. Gershon, E. S.; Rieder, R. O.: Patologie mentalis in: „Le Scienze“, 291(1992), S. 96–105.Google Scholar
  4. Grüsser, O. J.; Selke, T.; Zynda, B.: Cerebral Lateralization and Some Implications for Art, Aesthetic Perception, and Artistic Creativity, in: Rentschier, I.; Herzberger, B.; Epstein, B.: Beauty and the Brain, Birkhäuser Verlag, Basel 1988.Google Scholar
  5. Huxley, A.: Die Pforten der Wahrnehmung. Himmel und Hölle. Erfahrungen mit Drogen, Piper Verlag, München 199618.Google Scholar
  6. Jung, R.: Neuropsychologie und Neurophysio- logie des Kontur- und Formsehens in Zeichnung und Malerei, in: Wieck, H. H.: Psychopathologie musischer Gestaltungen, Schattauer, Stuttgart 1974.Google Scholar
  7. Mazzucchi, A.; Pesci, G.;Trento, D.: Cervello e Pittura, Fratelli Palombi Editori, Rom 1994.Google Scholar
  8. Sacks, O.: Eine Anthropologin auf dem Mars, Rowohlt Verlag, Hamburg 1995.Google Scholar
  9. Sacks, O.; Wasserman, R.: The Painter who be- came Color-Blind, in: „New York Rev. Books“, 34(1987), S. 25–33.Google Scholar
  10. Sandblom, P.: Creativity and Disease, Lippincott and Co., Philadelphia 1989.Google Scholar
  11. Zeki, S.: A Vision of the Brain, Blackwell Scientific Publications, Oxford 1993.Google Scholar

Copyright information

© Springer Basel AG 1997

Authors and Affiliations

  • Lamberto Maffei
  • Adriana Fiorentini

There are no affiliations available

Personalised recommendations