Advertisement

Seeungeheuer pp 287-306 | Cite as

Blobs und Globsters

  • Richard Ellis

Zusammenfassung

Irgendwann vor dem 30. November 1896 wurde am Strand von Anastasia Island in der Nähe von St. Augustine, Florida, ein riesiger Klumpen angespült. Zwei Jungen berichten dem Arzt des Orts davon, und so machte sich Dr. DeWitt Webb am nächsten Tag auf, um das Strandgut in Augenschein zu nehmen. Was er sah, verblüffte ihn. Allerdings gab es nicht viel, was er mit fünf Tonnen Protoplasma hätte tun können, daher ging er nach Hause und kam am nächsten Tag zurück, um sich die ganze Sache näher anzusehen. Das Treibgut bestand aus einer weißen, gummiartigen Substanz und war 6,3 Meter lang, 2,1 Meter breit und 1,2 Meter hoch. Sein Gewicht betrug schätzungsweise fünf bis sieben Tonnen. Dr. Webb, der die Naturkundliche Gesellschaft von St. Augustine gegründet hatte und sich sehr für Naturkunde interessierte, hielt das Treibgut für die Überreste eines gigantischen Oktopus, denn als er das Objekt zum erstenmal sah, glaubte er, vier Armstümpfe zu erkennen, und ein weiterer vermeintlicher Arm lag in der Nähe im Sand vergraben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Basel AG 1997

Authors and Affiliations

  • Richard Ellis

There are no affiliations available

Personalised recommendations