Advertisement

Intelligente Irrationalität

  • László Mérö
Chapter

Zusammenfassung

Wenn wir die Blumenblätter auszupfen, versuchen wir oft, ein wenig zu schummeln, und zwar so schlau, daß nicht einmal wir selbst den Betrug merken. In einem unbewachten Augenblick nehmen wir „zufällig“ zwei Blättchen heraus, oder wir hören, ehe die Blüte zerzupft ist — gerade noch „rechtzeitig“ —, auf und sagen, die Blüte sei nicht regelmäßig oder schon beschädigt gewesen und wir müßten deshalb noch einmal mit einer anderen Blüte beginnen. Der einzige Richter ist die Psyche der verliebten Person, eben die Psyche, die das Mogeln anordnete. Es ist deshalb wahrscheinlich, daß der Richter jedenfalls bis zu einem gewissen Grad Nachsicht üben, also einen weiteren Versuch erlauben wird. Oft beeinflußt der Mensch die Wahrscheinlichkeiten der gemischten Strategie, die er befolgen möchte, auch dann, wenn er weder Blütenblätter zupft noch würfelt, sondern nur seinen Gedanken nachhängt. Gelegentlich akzeptiert er das Ergebnis seines ersten zufälligen Gedankengangs, zu anderen Zeiten versucht er, die Dinge aus anderer Sicht zu überdenken.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Basel AG 1998

Authors and Affiliations

  • László Mérö

There are no affiliations available

Personalised recommendations