Advertisement

Die Computer in Philadelphia, 1944–1946

  • Norman Macrae
Part of the Lebensgeschichten aus der Wissenschaft book series (LAW)

Zusammenfassung

«Die Geschichte des Computers», meint Herman Goldstine, einer der Helden dieser Geschichte, «ist durchzogen von Australopithecinen, diesen abweichenden Affen, auf die Anthropologen immer wieder stoßen: kleine evolutionäre Seitenlinien, die nirgendwohin führen». Unser gesamtes Leben änderte sich, weil in den 40er Jahren das Computerzeitalter begann. Der Grundstein für diesen Erfolg wurde in der rein akademischen Suche 20 Jahre früher gelegt, die damals von der in Kriegszeiten üblichen Ungeduld vorangetrieben wurde. Zwei Jahrzehnte später spielten ein fähiger junger Ingenieur, unterstützt von einem der intelligentesten Männer der Welt (aber, und das ist wichtig, nur auf Teilzeitbasis) eine entscheidende Rolle.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen

  1. Die beiden wichtigsten veröffentlichten Quellen sind Goldstine und Aspray (s. Literaturverzeichnis), und ich habe mich auf beide gestützt. Viel vom ersten und historischen Teil des Kapitels stammt fast völlig von Goldstine, aus seinem Buch wie auch aus den Interviews, die er mir in Philadelphia freundlicherweise gewährte. Andere veröffentlichte Quellen (s. Literaturverzeichnis) umfassen Nagy, Shurkin und Watson.Google Scholar

Copyright information

© Springer Basel AG 1994

Authors and Affiliations

  • Norman Macrae

There are no affiliations available

Personalised recommendations