Advertisement

Nervöse Koordination

  • P. T. Marshall
  • G. M. Hughes
Part of the Reihe der Experimentellen Biologie book series (LMW, volume 17)

Zusammenfassung

Sämtliche bisher beschriebenen physiologischen Prozesse besitzen zur Regulation ihrer Tätigkeiten besondere Koordinationsmechanismen. Diese sorgen dafür, daß sie je nach den herrschenden Bedingungen kontrolliert und zweckmäßig ablaufen. Um dieses Ziel zu erreichen, sind mannigfache Kommunikationssysteme zwischen den verschiedenen Körperteilen unentbehrlich. Die Vertebraten verfügen über zwei Hauptwege der Koordination: 1. den nervösen Weg, durch Nervenimpulse — elektrische Signale, und 2. den humoralen Weg, durch Hormone — chemische Signale. Beide Signalarten sind mit dem Nerven- bzw. dem endokrinen System gekoppelt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Basel AG 1973

Authors and Affiliations

  • P. T. Marshall
    • 1
  • G. M. Hughes
    • 1
  1. 1.Universität BristolBristolEngland

Personalised recommendations