Advertisement

Kreiselpumpen pp 603-632 | Cite as

Selbstansaugende Pumpen

  • Adam T. Troskolański
  • Stephan Łazarkiewicz
Part of the Lehr- und Handbücher der Ingenieurwissenschaften book series (LHI, volume 34)

Zusammenfassung

Kreiselpumpen weisen einen allgemeinen Nachteil auf, der ihren Betrieb erschwert; wenn sie nämlich mit Saughöhe arbeiten, muss ihr Inneres samt der Saugleitung vor jedem Ingangsetzen mit Wasser aufgefüllt und sorgfältig entlüftet werden. Ausserdem sind sie im Betrieb gegen das Vorhandensein von Luft und anderen Gasen, die durch eine undichte Rohrleitung, undichte Stopfbüchsen oder durch eine Freilegung des Saugkorbs in die geförderte Flüssigkeit eindringen können, empfindlich, ebenso gegen eine Gasabscheidung aus leichtverdampfenden Flüssigkeiten, wie Benzin, Äther u.a. Unter derartigen Umständen verliert die Pumpe ihre Saugfähigkeit und schnappt ab.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Grabow, G., Untersuchungen an einer Peripher-alpumpe, Maschinenbau technik, Nr. 3 (1955).Google Scholar
  2. [2]
    Zworski, P., Einfluss von Konstruktionsparametern auf den Verlauf der hydrodynamischen Erscheinungen in einer Zweikammer-Wasserring-Vakuumpumpe. Diss. T. H. Wroclaw (1965).Google Scholar

Copyright information

© Springer Basel AG 1976

Authors and Affiliations

  • Adam T. Troskolański
    • 1
  • Stephan Łazarkiewicz
    • 2
  1. 1.Technischen Universität WrocławPolen
  2. 2.Pumpenfabrik WarszawaPolen

Personalised recommendations