Advertisement

Zusammenfassung

1. Es sei X ein reeller (oder komplexer) Banachraum mit den Elementen f,g, … und der Norm ∥·∥x (wenn im folgenden der Bezugsraum eindeutig aus dem Zusammenhang hervorgeht, schreiben wir kurz ∥·∥), und E(X) sei die Algebra der beschränkten, linearen Transformationen von X in sich.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    H. Berens, Interpolationsmethoden zur Behandlung von Approximationsprozessen auf Banachräumen. Springer Lecture Notes in Mathematics 64, Berlin 1968.CrossRefGoogle Scholar
  2. [2]
    P. L. Butzer and H. Berens. Semi-Groups of Operators and Approximation. Grundl. math. Wiss. 145, Berlin 1967.CrossRefGoogle Scholar
  3. [3]
    P. L. Butzer und K. Scherer. Approximationsprozesse und Interpolationsmethoden. B. I. Hoch-schulskripten 826/826a, Mannheim 1968.Google Scholar
  4. [4]
    P. L. Butzer und K. Scherer. Über die Fundamentalsätze der klassischen Approximationstheorie in abstrakten Räumen. Diese Abhandlungen, S. 113 – 125.Google Scholar
  5. [5]
    U. Westphal, Über Potenzen von Erzeugern von Halbgruppenoperatoren. Diese Abhandlungen, S.82–91.Google Scholar

Copyright information

© Springer Basel AG 1969

Authors and Affiliations

  • Hubert Berens
    • 1
  1. 1.University of CaliforniaSanta BarbaraUSA

Personalised recommendations