Advertisement

Zusammenfassung

Statische Schaltkreise und dynamische Schaltwerke in elektronischen Rechenmaschinen werden aus bistabilen Schaltelementen aufgebaut. Die logische Struktur von Schaltkreisen kann. man mit Hilfe der Booleschen Operatoren wie UND, ODER, NICHT usw. beschreiben. Bei der Beschreibung von Schaltwerken müssen ausserdem Operatoren für die Zeitabhängigkeit wie DANACH, SETZT, ERGIBT usw. mit herangezogen werden. Die Operanden dieser Operatoren sind auf zwei Werte wie NULL und EINS beschrankt. Diese Beschränkung ist technisch sinnvoll; aber man darf nicht übersehen, dass wichtige Klassen von Schaltwerken, zum Beispiel die mechanischen Rechenmaschinen, dekastabile Schaltelemente enthalten und dass nicht nur.in der Mechanik derartige multistabile Schaltelemente vorkommen, sondern auch in der Elektronik und Kryotontechnik. Es, besteht deswegen fur die Behandlung von Schaltkreisen und Schaltwerken mit mehrwertigen Veränderlichen ebenfalls ein praktisches Interesse.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    P. Lorenzen: Einführung in die Operative Logik, Springer-Verlag, 1955.Google Scholar
  2. [2]
    J.B. Rosser and, A. R. Turquette: Many-Valued Logics. North Holland Publishing Company, Amsterdam 1958 (enthält eine ausführliche Biographie).Google Scholar

Copyright information

© Springer Basel AG 1961

Authors and Affiliations

  • W. H. Rein
    • 1
  1. 1.DarmstadtDeutschland

Personalised recommendations