Advertisement

Zusammenfassung

Der im Jahre 1959 verstorbene Theodor FROMME hat die Arbeiten zu seinem „Äquivalenzkalkul“ [1],[2] leider nicht mehr abschliessen können. Dieser Kalkül wurde in erster Linie geschaffen, um Struktur und Funktionsweise digitaler Nachrichtenverarbeitungsgeräte zu beschreiben. Durch die Einführung von Vektoren wird eine sehr kompakte Schreibweise, zumal auf den höheren Beschreibungsstufen, erzielt; durch die neue Definition des Ergibt-Zeichens ⇒ wird das Dynamische der Arbeitsweise in den Verdergrund gerückt. Schliesslich dürfte es der mathematisch Orientierte als Vorteil empfinden, dass die Beschreibung der Funktionsweise eines ganzen Gerätes durch einendliches Gleichungssystem, oft schon eine einzige Gleichung,ermöglicht wird genauer gesagt, ein gerichtetes Gleichungssystem, in dem für das Gleichheitszeichen der.⇒-Pfeil steht(„Äquivalenzgleichungen“).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Basel AG 1961

Authors and Affiliations

  • Joachim Neander
    • 1
  1. 1.SaarbrückenDeutschland

Personalised recommendations