Advertisement

Vollständige Induktion ohne den Gaußschen Existenzsatz

  • Herbert Pieper
Part of the Wissenschaft und Kultur book series (WK, volume 33)

Zusammenfassung

Die im Thema und in der Variation 1 gegebenen Beweise des quadratischen Reziprozitätsgesetzes werden mit der Methode der vollständigen Induktion durchgeführt. Wesentlich wird darin benutzt, daß eine gegebene Primzahl q ≡ 1 (mod 4) nicht quadratischer Rest von allen Primzahlen < q ist. Der Nachweis für den Fall q ≡ 5 (mod 8) ist nicht schwierig, der für den Fall q ≡ 1 (mod 8) wurde von Kronecker „als eine Kraftprobe Gaußschen Geistes“ ([26,] S. 341) angesehen und erfordert „eine ungemein scharfsinnige Betrachtung“.1) (Vgl. Satz 21.) Der elementare Beweis dieses Hilfssatzes hat Gauss große Schwierigkeiten gemacht; „demonstratio satis diu operam nostram elusit“2) berichtet er selbst darüber. „Die mathematische öffentliche Meinung hat... bei dem induktiven Beweis des Reziprozitätsgesetzes bisher jene Kraftprobe für unerläßlich gehalten“, schrieb König (1895).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Basel AG 1977

Authors and Affiliations

  • Herbert Pieper

There are no affiliations available

Personalised recommendations