Advertisement

Globale Umweltpolitik im Schatten des Entwicklungsdenkens

  • Wolfgang Sachs
Chapter
Part of the Wuppertal Paperbacks book series (WUTX)

Zusammenfassung

Wie in Papiertunneln, so fühlte man sich bis vor kurzem in den Gängen der U-Bahn in Tokio. Über und über waren da die Wände mit großflächigen Werbeplakaten zugepflastert, Woche für Woche eine andere Schicht von Bildern und Botschaften. Den Holzmangel Japans vor Augen, beschlossen die Stadtväter, dieser Papierverschwendung ein Ende zu setzen: Im Namen des Umweltschutzes wurden überall auf Bahnsteigen und in Waggons Bildschirmgeräte aufgehängt, die jetzt das Publikum ununterbrochen mit Werbebotschaften bombardieren. Papier gespart — Problem gelöst?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen

  1. 1).
    Siehe Eintrag über «underdeveloped», in: Oxford English Dictionary, Vol. XVIII, S. 960, 1989. Ausführliche Darlegungen über die Geschichte der Entwicklungsdiskussion sind nachzulesen bei Wolfgang Sachs (Hg.), Wie im Westen so auf Erden. Ein polemisches Handbuch zur Entwicklungspolitik, Reinbek, 1993.Google Scholar
  2. 2).
    Beijing Erklärung des Ministerrats über Umwelt und Entwicklung, 19. Juni 1991.Google Scholar
  3. 3).
    Deshalb bin ich nicht gewillt, zwischen Wachstum und Entwicklung zu unterscheiden. Meiner Ansicht nach kann man «Entwicklung» nicht unabhängig vom historischen Kontext der Wachstumspolitik betrachten. Eine solche Unterscheidung trifft hingegen Herman E. Daly, «Toward Some Operational Principles of Sustainable Development», in: Ecological Economics, Vol. 2, 1990, S. 1.Google Scholar
  4. 4).
    World Development Report 1992, New York, Oxford University Press (für die Weltbank), 1992, S. 34.Google Scholar
  5. 5).
    Siehe zum Beispiel Salah El Serafy, «The Environment as Capital», in: R. Costanza (ed.), Ecological Economics: The science and management of sustainability, New York, Columbia University Press, 1991, S. 168–175.Google Scholar
  6. 6).
    Diesen Wandel hat Ulrich Beck auf nationaler Szene beobachtet: Risikogesellschaft, Frankfurt, Suhrkamp, 1987.Google Scholar
  7. 7).
    Frederick Buttels et al., «From Limits to Growth to Global Change: constraints and contradictions in the evolution of environmental science and ideology», in: Global Environmental Change, Vol. I, No. 1, Dezember 1991, S. 57–66.Google Scholar
  8. 8).
    Karl Polanyi, «The Two Meanings of Economic», in: The Livelihood of Man, New York, Academic Press, 1977; hier identifizierte Karl Polanyi die Optimierung als Imperativ modernen ökonomischen Denkens.Google Scholar
  9. 9).
    World Development Report 1992, op. cit., S. 114.Google Scholar
  10. 10).
    Robert Goodland et al., Environmentally Sustainable Economic Development: Building on Brundtland, The World Bank, Environment Working Paper No. 46, Juli 1991, S. 14.Google Scholar
  11. 11).
    Herman E. Daly, «Elements of Environmental Macroeconomics», in: R. Costanza (ed.), op. cit., S. 35.Google Scholar
  12. 12).
    Zum Beispiel in Ignacy Sachs, Strategies de l’écodéveloppement, Paris, Les Editions Ouvrières, 1980; oder What Now?, Bericht der Dag-HammarskjöldStiftung, 1975.Google Scholar
  13. 13).
    William C. Clark, «Managing Planet Earth», in Scientific American, Vol. 261, September 1989, S. 47.Google Scholar
  14. 14).
    Eine ausführliche Analyse dieses Aspektes siehe bei Wolfgang Sachs, Satellitenblick. Die Visualisierung der Erde im Zuge der Weltraumfahrt, Berlin, Wissenschaftszentrum für Sozialforschung, 1992.Google Scholar
  15. 15).
    Eine Übersicht siehe bei Thomas F. Malone, «Mission to Planet Earth: integrating studies of global change», in: Environment, Vol. 28, No. 8, 1986, S. 6–11 u. 39–41.Google Scholar
  16. 16).
    Chapter 35.1 in the section «Science for Sustainable Development».Google Scholar
  17. 17).
    Clark, op. cit., S. 48.Google Scholar

Copyright information

© Springer Basel AG 1994

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Sachs

There are no affiliations available

Personalised recommendations