Advertisement

Zur Anwendung der Theorie über den Spektralradius Linearer, Streng-Monotoner Operatoren

  • E. Bohl
  • W.-J. Beyn
  • J. Lorenz
Part of the International Series of Numerical Mathematics / Internationale Schriftenreihe zur Numerischen Mathematik / Série Internationale D’Analyse Numérique book series (ISNM, volume 24)

Zusammenfassung

Bei streng-monotonem und vollstetigem linearen Operator A auf einem halbgeordneten archimedischen Vektorraum (X,≤, ) mit Ordnungseinheiten gilt, daß der Spektralradius (σA) einfacher Eigenwert von A ist mit einer Ordnungseinheit als Eigenelement [10]; auf X ist dabei die Ordnungstopologie anzunehmen. Gleichzeitig kann σ(A) eingeschlossen werden[1,2,15]. Hierbei heißt ein monotoner linearer Operator A streng-monoton, falls es zu jedem x ≥ θ mit x ≠ θ ein nIN gibt, so daß A n x Ordnungseinheit wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bohl, E.: Eigenwertaufgaben bei monotonen Operatoren und Fehlerabschätzungen für Operatorgleichungen. Arch. Rat. Mech. Anal. 22 (1966), 313–332.CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Bohl, E.: Linear operator equations on a partially ordered vector space. Aeq. Math. 4 (1970); 89–98.CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Collatz, L.: Schrittweise Näherung bei Integralgleichungen und Eigenwertschranken. Math. Z. 46 (1940), 692-.705.Google Scholar
  4. 4.
    Collatz, L.: Einschließungssatz für die Eigenwerte von Integralgleichungen. Math. Z. 47 (1942), 395–398.CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Collatz, L.: Eigenwertaufgaben mit technischen Anwendungen. Leipzig (1963).Google Scholar
  6. 6.
    Collatz, L.: Funktionalanalysis und numerische Mathematik. Berlin, Heidelberg, New York (1968).Google Scholar
  7. 7.
    Frobenius, G.: Über Matrizen aus nichtnegativen Elementen. S. -B. Preuss. Akad. Wiss., Berlin (1912), 456–477.Google Scholar
  8. 8.
    Hadeler, K. P.: Einschließungssätze bei normalen und bei positiven Operatoren. Arch. Rat. Mech. Anal. 21 (1966), 58–88.CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Holladay, J. C. and R. S. Varga: On powers of non-negative matrices. Proc. Amer.Math. Soc. 9 (1958), 631–634.CrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Krasnoselskij, M.A.: Positive solutions of operator equations. Groningen (1964).Google Scholar
  11. 11.
    Romanovsky, V.: Recherches sur les chains de Markoff. Acta Math. 66 (1936), 147–251.CrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Schröder, J.: Proving inverse-positivity of linear operators by reduction. Num. Math. 15 (1970), 100–108.CrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    Varga, R. S.: Matrix Iterativ Analysis. Prentice-Hall, Inc. (1962).Google Scholar
  14. 14.
    Wielandt, H.: Unzerlegbare, nicht negative Matrizen. Math. Z. 52 (1950), 642–648.CrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Bohl, E.: Monotonie: Lösbarkeit und Numerik bei Operatorgleichungen. Springer-Tracts in Natural Philosophy. Bd. 25. Erscheint demnächst.Google Scholar

Copyright information

© Springer Basel AG 1974

Authors and Affiliations

  • E. Bohl
    • 1
  • W.-J. Beyn
    • 1
  • J. Lorenz
    • 1
  1. 1.MünsterDeutschland

Personalised recommendations