Advertisement

Informationsverarbeitung im privaten und gesellschaftlichen Leben

  • Klaus Haefner
Chapter
  • 27 Downloads

Zusammenfassung

Der Mensch ist nicht nur Homo faber, vielmehr gewinnt er in den Industrienationen mehr und mehr Zeit zu seiner eigenen Verfügung. Was tut er in dieser eigentlich? Welche Informationsverarbeitungsprozesse stehen dort im Vordergrund? — Diese Fragen beantwortet dieses Kapitel mit dem Ziel, transparent zu machen, daß es heute für viele Bürger im privaten Leben nur einen recht begrenzten Raum komplexer Informationsverarbeitung gibt, vieles kann automatisiert und informa-tisiert werden. Gibt es neue, «eigentlich-menschliche» Bereiche?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literatur

Zu: Informationsverarbeitung in der Familie

  1. Meisch, H.: Die deutsche Berufsberatung. Gesamtüberblick. Stuttgart 1978Google Scholar
  2. Robertson, A. (Ed.): From Television to Home Computer. The Future of Consumer Electronics. Poole 1979Google Scholar

Zu: Unterhaltung und Information

  1. Expertenkommission Neue Medien — EKM Baden- Württemberg: Abschlußbericht. I: Berichte und Projektempfehlungen, II: Materialien, III: Kommunikationsatlas. Stuttgart 1981Google Scholar
  2. Nahigian, J. V. a. W. S. Hodger: Computer Games for Business, Schools and Homes. Englewood Cliffs, N. J. 1979Google Scholar
  3. Rupp, E. P.: Bildschirmtext. Technik — Nutzung — Marktchancen. München 1980Google Scholar
  4. Winn, M.: Die Droge im Wohnzimmer. Reinbek 1979Google Scholar

Zu: Politische Meinungsbildung — Politisches Handeln

  1. Bucheli, M.: Die direkte Demokratie im Rahmen eines Konkordanz- oderKoalititonssystems. Bern 1979Google Scholar
  2. Hiltz, S. R. a. M. Turoff: The Network Nation. Human communication via Computer. Amsterdam 1978Google Scholar
  3. Johansen, R., Vallee, J. a. K. Spangler: Electronic Meetings. Technical Alternatives andSocial Choices. Amsterdam/London 1979Google Scholar
  4. Krauch, H.: Computerdemokratie. Düsseldorf 1972Google Scholar
  5. Pufendorf, U. v. (Hrsg.): Partizipation — Aspekte politischer Kultur. Opladen 1970Google Scholar
  6. Smolawa, C., Toepfer, A. u. K. Haefner: Bibliographie zur interpersonalenTelekommunikation. 2. Entwurf. FB 2, Universität Bremen 1982Google Scholar
  7. Stolz, P.: Politische Entscheidungen in der Versammlungsdemokratie. Bern/Stuttgart 1968Google Scholar

Zu: Selbstverwirklichung durch Informationsverarbeitung ?

  1. Anders, G.: Die Antiquiertheit des Menschen. Bd. 1 und 2. München 1980Google Scholar
  2. Hilzt, S. R. a. M. Turoff: The Network Nation. Human Communication via Computer. Amsterdam 1978Google Scholar

Copyright information

© Springer Basel AG 1982

Authors and Affiliations

  • Klaus Haefner

There are no affiliations available

Personalised recommendations