Advertisement

Ansätze für ein neues Bildungswesen

  • Klaus Haefner
Chapter
  • 25 Downloads

Zusammenfassung

Die neue Bildungskrise erscheint überwindbar, wenn es gelingt, die Herausforderung der Informationstechnik aktiv anzunehmen und das Bildungswesen an die neue Situation anzupassen. Für diesen Prozeß werden konkrete Ziele vorgeschlagen, die letztlich eine intensive curriculare Reorganisation notwendig machen. Das Bildungswesen muß verstärkt zum Erziehungs- und Sozialwesen werden und den Menschen auch als sinnlich-affektives Wesen entfalten. - Schule und Hochschule sind aufgerufen, einen direkten Beitrag zum verbesserten technischen Informationszugang für die breite Bevölkerung zu leisten, hierfür sind strukturelle Umschichtungen, aber keine quantitative Expansion notwendig. — Eltern und Schüler müssen zunächst vor allem die auf sie zukommenden Probleme verstehen lernen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literatur

Zu: Ziele für den Wandel

  1. Becker, H.: Praktische Vorschläge für die Zukunft des Bildungswesens in derBundesrepublik Deutschland. Neue Sammlung 2, 121 (1980)Google Scholar
  2. Becker, H.: Auf dem Weg zur lernenden Gesellschaft. Stuttgart 1980Google Scholar
  3. Blakeslee, T. R.: The Right Brain. A New Understanding of the Unconscious Mind andits Creative Powers. London 1980Google Scholar
  4. Bund- und Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung: Bildungsgesamtplan II. Bonn 1979/80 (Entwürfe)Google Scholar
  5. Engholm, B.: Die langfristigen Ziele der Bildungspolitik in der Bundesrepublik Deutschland. Neue Gesellschaft 28, 108 (1981)Google Scholar
  6. Hegelheimer, A.: Die Realschule im Bildungs- und Beschäftigungssystem. Paderborn 1980Google Scholar
  7. Kaiser, A.: Theorie quantitativer Bildungsplanung. Bad Heilbrunn 1980Google Scholar
  8. O’Shea, T.: Self-improving Teaching Systems. Basel 1980Google Scholar
  9. Oettinger, A. G.: Run, Computer, Run. The Mythology of Educational Innovation. Harvard, Ma. 1966Google Scholar
  10. Peccei, A. (Hrsg.), Club of Rome: Das menschliche Dilemma — Zukunft und Lernen.München 1979Google Scholar
  11. Peterson, R. E. et al.: Lifelong Learning in America. London 1979Google Scholar
  12. Pluckrose, H. a. P. Wilby (Eds.): Education 2000. London 1980Google Scholar
  13. Strautmann, P. R.: Neue Konzepte der Bildungsplanung. Reinbek 1974Google Scholar
  14. Tanner, D.: Beabsichtigen die USA Veränderungen ihres Systems der Gesamtschule?Neue Unterrichtspraxis 13(7), 322 (1980)Google Scholar
  15. Tuma, D. a. F. Reif (Eds.): Problem Solving and Education. Chichester 1980Google Scholar

Zu: Was sollen die Betroffenen tun ?

  1. Arlt, W. (Hrsg.): EDV-Einsatz in Schule und Ausbildung. München 1978Google Scholar
  2. Eyferth, K. et al.: Computer im Unterricht. Stuttgart 1974Google Scholar
  3. Freibichler, H. (Hrsg.): Computerunterstützter Unterricht. Hannover 1974Google Scholar
  4. Haefner, K. (Hrsg.), Arbeitskreis Schulrechner: Schulrechner 1985. Stuttgart 1980Google Scholar
  5. Haefner, K. (Redaktion), Sachverständigen-Kreis Datenverarbeitung im Bildungswesen des BMFT: Empfehlung an Bund, Länder und Kommunen für ein Forschungs- undEntwicklungsprogramm: Der Computer als Werkzeug des Schülers in derSekundarstufe II. Paderborn (FEoLL) 1974Google Scholar
  6. Haefner, K.: Der «große» Bruder — Chancen und Gefahren für eine informierteGesellschaft. Düsseldorf 1980Google Scholar
  7. Hitpass, J.: Gesamtschule oder Gymnasium. Ein Leistungsvergleich ihrer Abiturienten. Stuttgart 1980Google Scholar
  8. Issing, L. u. H. Knigge-Illner: Unterrichtstechnologie und Mediendidaktik. Weinheim 1976Google Scholar
  9. Kaiser, E.: Lehren, Lernen und Computer. Datenverarbeitung in Schule, Aus- und Weiterbildung. Stuttgart 1977Google Scholar
  10. Log in (Zeitschrift für den Informatikunterricht und EDV im Bildungsbereich). München1981Google Scholar
  11. Lorbeer, W.: Computer in der Schule ? München 1979Google Scholar
  12. Maaß, D. (Hrsg.): Modellversuch zum Computereinsatz in Unterricht und Verwaltung. Kultusministerium Rheinland-Pfalz. Mainz 1978Google Scholar
  13. National Science Foundation: Techology in Science Education. The Next Ten Years. Washington 1979Google Scholar
  14. Papert, S.: Mindstorms. Kinder, Computer und Neues Lernen. Basel 1982Google Scholar
  15. Peccei, A. (Hrsg.), Club of Rome: Das menschliche Dilemma — Zukunft und Lernen. München 1980Google Scholar
  16. Piepho, H.-E.: Individuelles Lernen und Studieren. Alsbach/Bergstraße 1980Google Scholar
  17. Plickat, H. H.: Perspektiven des autonomen Fernunterrichts. Wiesbaden 1980CrossRefGoogle Scholar
  18. Schauer, H. und M. Tauber (Hrsg.): Informatik in der Schule. Ergebnisse der Passauer Tagung. München 1980Google Scholar
  19. Taylor, R. P.: The Computer in the school, tutor, tool, tutee. New York 1980Google Scholar
  20. Wedekind, J.: Unterrichtsmedium Computersimulation. Weil der Stadt 1981Google Scholar
  21. Weinhardt, H. (Hrsg.): Informatik im Unterricht-Eine Handreichung. München 1979Google Scholar
  22. Winterburn, R. a. L. Evans (Eds.): Educational Technology to the Year 2000. London 1980Google Scholar

Copyright information

© Springer Basel AG 1982

Authors and Affiliations

  • Klaus Haefner

There are no affiliations available

Personalised recommendations