Advertisement

Die Postindustrielle Zeit; die Neue Aufklärung

  • Walter Schneider

Zusammenfassung

Meine Damen und Herren, mich interessiert die Situation des menschlichen Individuums von heute. Es ist bemerkenswert: So ohnmächtig der einzelne Mensch heute sein mag, sein guter Wille ist gefragt und begehrt. Es wird von Fachleuten (z.B. Taube, 1988) in Wissenschaft und Technik darauf hingewiesen, die Menschheit könne die nächsten 200 Jahre sehr wohl ohne Katastrophen überstehen und einen langfristig haltbaren Zustand erreichen. Die einzige, aber auch die wichtigste und die am wenigsten sichere Voraussetzung sei der gute Wille des Menschen zum Überleben aller.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Hawking, S. W., 1988: Eine kurze Geschichte der Zeit. Rohwolt, Hamburg.Google Scholar
  2. Giegerich, W., 1983: Das Begräbnis der Seele in die technische Zivilisation. Eranos Jahrbuch 52, 220.Google Scholar
  3. Kroy, W., 1989: Szenario 2000. Aspekte der wissenschaftlichen und technologischen Entwicklung unserer Zukunft. Schweizer Ingenieur und Architekt 32, 839–851.Google Scholar
  4. Maturana, H., 1989: Vortrag “The Integrated Scientist and the Courage of Utopia”, Cortona -Woche 1989, organisiert von P. Luisi, Institut für Polymere, ETH Zürich.Google Scholar
  5. Mittelstrass, J., 1987: Die Wahrheit des Irrtums, in: Irrtümer in der Wissenschaft, D. Czeschlik, Herausg., Springer, Berlin.Google Scholar
  6. Peat, F. D., 1989: Synchronizität, Scherz, Bern.Google Scholar
  7. Schröer, B. K. J., 1982: J. W. Goethe, Naturwissenschaftliche Schriften, 1. Band, R. Steiner Verlag, Dornach.Google Scholar
  8. Steiner, R., 1981: Der Entstehungsmoment der Naturwissenschaft in der Weltgeschichte, Dornach.Google Scholar
  9. Taube, M., 1988: Materie, Energie und die Zukunft des Menschen, S. Hirzel, Stuttgart.Google Scholar
  10. Thiemann, H., 1989: Mut, Motiviertheit und Vision — Schlüssel zur Gestaltung unserer Zukunft. GEP-Vorlesung 26. Jan. 1989, ETH Zürich.Google Scholar

Copyright information

© Springer Basel AG 1990

Authors and Affiliations

  • Walter Schneider
    • 1
  1. 1.Anorganische ChemieETH ZentrumZürichSwitzerland

Personalised recommendations