Advertisement

Computer ABC pp 169-174 | Cite as

Mikroprozessoren

  • Alexander W. Köhler

Zusammenfassung

In diesem Buch wurde bereits mehrmals auf die Fortschritte in der Fertigungstechnologie von Integrierten Schaltkreisen hingewiesen. Der Trend, der sich auch noch in Zukunft fortsetzen wird, ist der, immer mehr Transistorfunktionen auf einer gegebenen Fläche von Silizium unterzubringen (z. B. auf 4 Quadratmillimeter). Da sich die Kosten der Herstellung solcher Bausteine lediglich proportional zur verwendeten Siliziumfläche verhalten, bedeutet das, daß immer mehr Computerleistung fürs gleiche Geld zu haben ist. Dreht man die Betrachtung herum und verlangt eine gewisse Computerleistung, so heißt das, daß man diese für immer weniger Geld bekommt. Betrachtet man ausschließlich die Hardware, so ist am unteren Ende der Preisskala der sogenannte MIKROPROZESSOR anzusiedeln. Es ist die mechanisch kompakteste Form eines Computers. Er enthält in einem Integrierten Schaltkreis die Zentraleinheit und, je nach Typ, auch noch den Hauptspeicher (Bild 91). Eine solche Konstruktion brachte 1971 erstmals die amerikanische
Bild 91

Mikroprozessor.

Firma Intel zustande. Heute ist daraus eine Industrie geworden, die weltweit Jahresumsätze von einigen Milliarden Dollar verbucht. Warum denn soviel Wind um eine ingenieurtechnische Leistung, wenn auch zugegebenermaßen eine großartige, wenn es sich um doch nichts anderes als um eine kleinere Verpackung der schon länger bekannten Computer handelt?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Basel AG 1984

Authors and Affiliations

  • Alexander W. Köhler

There are no affiliations available

Personalised recommendations