Advertisement

Die Anwendung systemtechnischer Methoden beim Planungs- und Problemlösungsprozess

  • Jürgen Allesch
  • Peter Baz
Part of the Interdisziplinäre Systemforschung / Interdisciplinary Systems Research book series (ISR, volume 21)

Kurzfassung

Die theoretische Entwicklung von systemorientierten Planungsmodellen und Methoden steht in Kontrast zu den in der beruflichen Praxis zur Anwendung kommenden Lösungsansätzen und Methoden. Dieses Ungleichgewicht versucht der Brennpunkt Systemtechnik an der Technischen Universität Berlin durch ein langjähriges Angebot an Weiterbildungsveranstaltungen für Praktiker abzubauen.

Aus dieser Weiterbildungsarbeit entwickelte sich die Erkenntnis, daß es notwendig ist, neben den bei konkreten Problemlösungen einsetzbaren Methoden auch die Arbeitsschritte der Problemlösung von der Aufgabenstellung und dem Problemeinstieg bis zur Realisierung und der Abweichungsanalyse einer Systematisierung zu unterziehen. Diese Systematisierung führt zum Konzept eines systemorientierten Planungsund Problemlösungsprozesses. Es stellt den Versuch dar, den bei einer konkreten Planung oder Problemlösung zu bewältigenden Arbeitsschritten die dabei jeweils anwendbaren Methoden nach logischen und systematischen Gesichtspunkten zuzuordnen.

Die gebräuchlichsten systemtechnischen Methoden werden abschließend an Beispielen in Form einer Kurzcharakteristik erläutert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

  1. /1/.
    Bensch, Birreck, Koelle, Seyfahrt: Ziel systeme für die Bundesverkehrswegeplanung, 1. Zwischenbericht, Januar 1972, Zentrum Berlin für Zukunftsforschung.Google Scholar
  2. /2/.
    Böhret: Entscheidungshilfen für die Regierung, Modelle, Instrumente, Probleme, Opladen 1970, insbes. S. 48-53 und S. 83-101.Google Scholar
  3. /3/.
    Böhret: Grundriß der Planungspraxis, Westdeutscher Verlag, 1975, S. 184.Google Scholar
  4. /4/.
    Koelle: Ansätze für ein praktikables, zielorientiertes Modell der gegenwärtigen Gesellschaft I und II, in: analysen und Prognosen, Heft 22/23, 1972.Google Scholar
  5. /5/.
    Lagally, Lemberg, Wagner: Zur Anwendung der gekoppelten Ziel—und Nutzwertanalyse, in: structur 8/1972, S. 177–190.Google Scholar
  6. /6/.
    Methoden zur Prioritätsbestimmung innerhalb der Staatsaufgaben, vor allem im Forschungs — und Entwicklungsbereich, Teil 1, hrsg. vom Zentrum Berlin für Zukunftsforschung, 1970.Google Scholar
  7. /7/.
    Nagel: Politische Entscheidungslehre (PEL), Bd. 1: Ziellehre (2 Teile), Diss. phil. Universität Heidelberg, vervielfältigt, Heidelberg 1973.Google Scholar
  8. /8/.
    Hesse: Stadtentwicklungsplanung — Zielfindungsprozesse und Ziel Vorstellungen (= Schriftenreihe des Vereins für Kommunalwissenschaften e.V., Bd. 38), Stuttgart u.a. 1972.Google Scholar
  9. /9/.
    Weiss: Infrastrukturplanung, Ziele, Kriterien und Bewertung von Alternativen, Berlin 1971.Google Scholar
  10. /10/.
    Zangemeister: Zielfindung im Unternehmen, in: Die neuen Methoden der Entschei—dungsfindung, hrsg. von Günter Tumm, München 1972, S. 67-81.Google Scholar
  11. /1/.
    Gehmacher: Methoden der Prognostik, Freiburg 1971.Google Scholar
  12. /2/.
    Kahn, Wiener: Ihr werdet es erleben, Wien-München-Zürich, 1968.Google Scholar
  13. /3/.
    Kahn: On Escalation — Metaphor and Scenarios, New York 1965.Google Scholar
  14. /1/.
    Bohret: Grundriß der Planungspraxis, Westdeutscher Verlag, 1975, S. 144.Google Scholar
  15. /2/.
    Clark: Brainstorming, Methoden der Zusammenarbeit und Ideenfindung, 2. Auflage, München 1967.Google Scholar
  16. /3/.
    Methoden zur Prioritätsbestimmung innerhalb der Staatsaufgaben, vor allem im Forschungs-und Entwicklungsbereich (= Zentrum Berlin für Zukunftsforschung, ZBZ-Bericht B/1970), Berlin 1970, insbes. Teil II, S. 30 ff.Google Scholar
  17. /1/.
    Coenen: Technologische Prognosen (in Paschen, Krauch: Methoden und Probleme der Forschungs-und Entwicklungsplanung, München/Wien, 1972).Google Scholar
  18. /2/.
    Busch: Delphi-Methode, in: Die neuen Methoden der Entscheidungsfindung, hrsg. von Tumm, München 1972.Google Scholar
  19. /3/.
    Bommer: Computergestützte Delphi-Konferenz, in: analysen und Prognosen, Januar 1972.Google Scholar
  20. /4/.
    Helmer: 50 Jahre Zukunft, Hamburg 1967.Google Scholar
  21. /1/.
    Bohret: Grundriß der Planungspraxis, Westdeutscher Verlag, 1975, S. 163.Google Scholar
  22. /2/.
    Holliger: Handbuch der Morphologie, MIZ-Verlag, Zürich, 1974.Google Scholar
  23. /3/.
    Wagner: Entwicklungsansätze für die Stadt Isny im Allgäu (Stuttgart, Heinle Wischer Planung GmbH), 1973, S. 1 ff und 22.Google Scholar
  24. /4/.
    Zwicky: Entdecken, Erfinden, Forschen im morphologischen Weltbild, München/Zürich 1971 (1966).Google Scholar
  25. /1/.
    Philipsborn: Analyse komplexer Aufgaben durch das Relevanzbaumverfahren, in: Seminar Systemtechnik II, TU Berlin, 1972.Google Scholar
  26. /2/.
    Lipinsky: Application of Relevance-Tree Techniques, in: Technological Forecasting in Paint Technology. Journal of Paint Technology, Vol. 41, No. 533, June 1969, p. 17A-22A.Google Scholar
  27. /1/.
    Bohret: Grundriß der Planungspraxis, Westdeutscher Verlag, 1975, S. 192.Google Scholar
  28. /2/.
    Iblher/Jansen: Die Bewertung städtischer Entwicklungsalternativen mit Hilfe sozialer Indikatoren, dargestellt am Beispiel der Stadt Zürich (= Wirtschaftspolitische Studien 29), Göttingen 1972, insbes. S.485-499 und passim.Google Scholar
  29. /3/.
    Lagally, Lemberg, Wagner: Zur Anwendung der gekoppelten Ziel-und Nutzwertanalyse, in: structur 8/1972, S. 177–190.Google Scholar
  30. /4/.
    Methoden zur Prioritätsbestimmung innerhalb der Staatsaufgaben, vor allem im Forschungs-und Entwicklungsbereich, Teil 1 und 2, hrsg. vom Zentrum Berlin für Zukunftsforschung, 1970.Google Scholar
  31. /5/.
    Scheller: Systematische Untersuchung bisheriger Anwendungen der Nutzwertanalyse zwecks Bestimmung der Möglichkeiten und Grenzen dieser Bewertungsmethode (Diplomarbeit 1974).Google Scholar
  32. /6/.
    Zangemeister: Nutzwertanalyse in der Systemtechnik — eine Methodik zur multidimensionalen Bewertung von Projektalternativen, München-Solln 1970.Google Scholar
  33. /1/.
    Bohret: Grundriß der Planungspraxis, Westdeutscher Verlag, 1975, S. 221.Google Scholar
  34. /2/.
    Recktenwald: Nutzen-Kosten-Analyse und Programmbudget, Tübingen 1970.Google Scholar
  35. /3/.
    Mishan: Elemente der Kosten-Nutzen-Analyse, Frankfurt/New York 1975.Google Scholar
  36. /4/.
    Stöckmann, Stolley: Metra-Divo-Studie (Hauptabteilung Stadt-und Regionalplanung) Die Anwendung der Kosten-Nutzen-Analyse als Entscheidungskriterium für die Erschließung der 2. Verkehrsebene im schienengebundenen Verkehr in Ballungsgebieten 1971.Google Scholar
  37. /1/.
    Seiler III: Introduction to Systems Cost-Effectiveness, Wiley Interscience, New York 1969.Google Scholar
  38. /2/.
    Zangemeister: Beispiele für die Anwendung von Bewertungsmethoden, in: Seminar Systemtechnik II/75, S. 2, TU Berlin.Google Scholar
  39. /1/.
    Wie Menschen eine Welt verbessern wollten, aus: Bild der Wissenschaft, Heft 2, Februar 1975.Google Scholar
  40. /2/.
    Prognos: Simulation als Instrument der Planung in Wirtschaft und Verwaltung, Zürich 1973.Google Scholar
  41. /3/.
    Koxholt: Die Simulation — ein Hilfsmittel der Unternehmensforschung, München und Wien, 1967.Google Scholar
  42. /4/.
    Krüger: Simulation (Grundlagen, Technik, Anwendungen), Berlin — New York, 1975.Google Scholar
  43. /5/.
    Klatt, Kopf, Kulla: Systemsimulation in der Raumplanung, Hannover 1974.Google Scholar
  44. /6/.
    Mertens: Simulation (Sammlung Poeschel), Stuttgart 1969.Google Scholar
  45. /1/.
    Müller: Methoden zur regionalen Analyse und Prognose, Taschenbücher zur Raumplanung, Gebr. Jänicke Verlag, 1973, S. 79 ff.Google Scholar

Anmerkungen

  1. /1/.
    Dubach (1969).Google Scholar
  2. /2/.
    Koelle (1972).Google Scholar
  3. /3/.
    Zangemeister (1972).Google Scholar
  4. /4/.
    Zangemeister (1973).Google Scholar
  5. /5/.
    Hall (1962).Google Scholar
  6. /6/.
    Chestnut (1967).Google Scholar
  7. /7/.
    Wild (1974).Google Scholar
  8. /8/.
    Buchel (1968, 373-385).Google Scholar
  9. /9/.
    Warfield, Hill (1972).Google Scholar
  10. /10/.
    Allesch, Baz (1973).Google Scholar
  11. /11/.
    Bommer (1974).Google Scholar
  12. /12/.
    McHale (1973).Google Scholar
  13. /13/.
    Bommer (1973).Google Scholar
  14. /14/.
    v. Eynern (1968).Google Scholar
  15. /15/.
    Jantsch (1967).Google Scholar
  16. /16/.
    Kaufmann (1970).Google Scholar
  17. /17/.
    Bommer (1969).Google Scholar
  18. /18/.
    Jantsch (1973).Google Scholar
  19. —.
    J. Allesch, P. Baz: Systemtechnik im Überblick, Vorlesungsmanuskript zum Seminar Systemtechnik I, 1973 (Brennpunkt Systemtechnik, Technische Universität Berlin).Google Scholar
  20. —.
    Bommer: Bemerkungen zu Jantsch. Methoden der Zukunftsforschung. In: Analysen und Prognosen, Heft 5, 1969.Google Scholar
  21. —.
    Bommer: Methoden einer Prioritätsbestimmung innerhalb der Staatsaufgaben, vor allem im Forschungs-und Entwicklungssektor. In: Analysen und Prognosen, März 1973.Google Scholar
  22. —.
    Bommer: Brainstroming, Morphologie, Scenario, Delphi-Conference-Methode zum Auffinden und zur Definition von Systemalternativen und zur Erstellung von Prognosen, Vorlesungsmanuskript zum Seminar Systemtechnik I, 1974 (Brennpunkt Systemtechnik, Technische Universität Berlin).Google Scholar
  23. —.
    Blichel: Systems Engineering — Eine Einführung. In: Industrielle Organisation, 38. Jahrgang, 1968, Nr. 9.Google Scholar
  24. —.
    Chestnut: Systems Engineering Methods (John Wiley & Sons, New York) 1967.Google Scholar
  25. —.
    Dubach: Die Kybernetik als theoretische, praktische und interdisziplinäre Wissen-schaft. In: Industrielle Organisation, 1969, Nr. 7.Google Scholar
  26. —.
    v. Eynern: Theorie der Prognistik — Zu den vier Methoden der Zukunftsforschung. Vortrag: Welt von morgen, 1968.Google Scholar
  27. —.
    McHale: The Changing Pattern of Futures Research in the USA. In: Futures, Juni 1973.Google Scholar
  28. —.
    Hall: A Methodology for Systems Engineeering (D. van Nostrand Company Inc., Toronto-New York — London) 1962.Google Scholar
  29. —.
    Jantsch: Technological Forecasting in Perspective (OECD, Paris) 1967.Google Scholar
  30. —.
    Jantsch: Forecasting and Systems Approach: A Frame of Reference. In: Management Science, Vol. 19, Nr. 12, August 1973.Google Scholar
  31. —.
    Kaufmann: The need for analysis: A step forward a calculus of the future. Vortrag beim IFRC 70, International Future Research Conference, Kyoto, 1970.Google Scholar
  32. —.
    Koelle: Systemtechnik als Hilfsmittel systematischer Entscheidungsvorbereitung in Technik, Wirtschaft, Politik und Verwaltung. Vorlesungsmanuskript zum Seminar Systemtechnik II, 1972 (Brennpunkt Systemtechnik, Technische Universität Berlin).Google Scholar
  33. —.
    Warfield, Hill: A Unified Systems Engineering Concept (A Batelle Monograph, No. 1), June 1972.Google Scholar
  34. —.
    Wild: Grundlagen der Unternehmungsplanung (ro-ro-ro-studium Betriebswirtschafts-lehre), hrsg. von Grassi, Universität München, 1974.Google Scholar
  35. —.
    Zangemeister: Einführende Grundlagen der Systemtechnik. Vorlesungsmanuskript (Brennpunkt Systemtechnik, Technische Universität Berlin) 1972.Google Scholar
  36. —.
    Zangemeister: Nutzwertanalyse in der Systemtechnik. Vorlesungsmanuskript, Brennpunkt Systemtechnik — Eine Methodik zur multidimensional en Bewertung und Auswahl von Projektalternativen, 3. Auflage (Wittemannsche Buchhandlung, München) 1973.Google Scholar

Copyright information

© Springer Basel AG 1977

Authors and Affiliations

  • Jürgen Allesch
  • Peter Baz

There are no affiliations available

Personalised recommendations