Advertisement

Das chemisch nachweisbare Baumaterial

  • Alexander v. Muralt
Part of the Lehrbücher und Monographien aus dem Gebiete der Exakten Wissenschaften book series (LMW, volume 14)

Zusammenfassung

Bei oberflächlicher Überlegung scheint es immer besonders hoffnungsvoll zu sein, auf dem Wege über die qualitative und quantitative chemische Analyse eine biologische Maschine, wie den Muskel oder den Nerven, verstehen zu können. Enttäuschung ist jedesmal der Lohn solcher Bemühungen. So wenig die chemische Analyse der Farben eines Rembrandt-Bildes den inneren Gehalt wiedergeben kann, so unzulänglich ist auch die chemisch-analytische Betrachtungsweise eines biologischen Systems. Sie ist zwar notwendig, um die Bausteine wenigstens kennenzulernen, und besonders nützlich dann, wenn es gelingt, diejenigen Bausteine zu ermitteln, die bei der Aktion mit chemischen Umwandlungen in besonderer Art beteiligt sind, aber von dieser Erkenntnis bis zu einem angenäherten Verständnis des Funktionierens der lebendigen Maschine ist ein weiter Weg, der bis jetzt weder beim Muskel noch beim Nerven erfolgreich beschritten werden konnte. Beim Muskel steht wenigstens fest, daß das Myosin unter den verschiedenen Eiweißbausteinen das kontraktile Eiweiß ist, und es ist so gut wie sicher, daß die Verkürzung des Myosins die mechanische Energie liefert. Wie aber die gebundene chemische Energie des Muskels in mechanische Energie transformiert wird, ist trotz größter Fortschritte auf dem Gebiet der Muskelchemie noch dunkel geblieben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Taylor, G. W.: J. cell. a. comp. Physiol. 18, 233 (1941).CrossRefGoogle Scholar
  2. 1).
    Abderhalden, R., u. Weil, A.: Hoppe-Seylers Z. phys. Chemie 81, 207 (1913);CrossRefGoogle Scholar
  3. 1a).
    Abderhalden, R., u. Weil, A.: Hoppe-Seylers Z. phy Chemie 83, 424 (1913).Google Scholar
  4. 2).
    Chevallier, J.: Hoppe-Seylers Z. phys. Chemie 10, 97 (1886).Google Scholar
  5. 3).
    Halliburton, W. D.: Ergebnisse Physiol. 4, 23 (1905).CrossRefGoogle Scholar
  6. 4).
    Bear, R. S., Schmitt, F. O., u. Young, J. Z.: Proc. Roy. Soc. B. 123, 520 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  7. 1).
    Cohn, E. J., u. Edsall, J. T.: Proteins, Amino Acids and Peptides (New York 1943).Google Scholar
  8. 2).
    Gerard, W., u. Tupikova, N.: J. cell. a. comp. Physiol. 13, 1 (1939).CrossRefGoogle Scholar
  9. 3).
    Alcock, N. H., u. Lynch, G.R: J.Physiol. 42, 107 (1911).PubMedCentralPubMedGoogle Scholar
  10. 1H).
    Muralt, A. v.: Naturwiss. 27, 265 (1939).CrossRefGoogle Scholar
  11. 2).
    Vgl. Abdon, N. O., und Ljungdahl-Oestberg, O.: Acta Physiol. Scand. 8, 103 (1944).CrossRefGoogle Scholar
  12. 3).
    Kuhn, R., Wagner-Jauregg, Th., v. Klaveren, F., u. Vetter, H.: Hoppe-Seylers Z. phys. Chemie 234, 196 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  13. 4).
    Jansen, B. C. P.: Rec. trav. chim. Pays-Bas 55, 1046 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  14. 5H).
    Muralt, A. v.: Pflügers Arch. 247, 1 (1943).CrossRefGoogle Scholar
  15. 1).
    Kuhn, R, Wagner-Jauregg, Th., v. Klaveren, F. u. Vetter, H.: Hoppe-Seylers Z. phys. Chemie 234, 196 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  16. 2H).
    Stämpfli, R.: Helv. physiol. acta 1, 265 (1943f).Google Scholar
  17. 3).
    Harris, L. J., u. Wang, Y. L.: Biochemie. J. 35, 1054 (1941).Google Scholar
  18. 1).
    Demonstration von W. Schopfer u. A. v. Muralt an der Tagung des Vereins der Schweizer Physiologen, Januar 1942, vgl. Verh. Schweiz. Physiol.Google Scholar
  19. 2H).
    Stämpfli, R.: Über den photochemischen Zerfall von Vitamin B, Thiochrom und Thiazol. Diss. (Bern 1942).Google Scholar
  20. 3H).
    Stämpfli, R.: Helv. physiol. acta 1, 265 (1943).Google Scholar
  21. 4H).
    Karrer, P., und Sanz, M.: Helv. chim. acta. 26, 1778 (1943).CrossRefGoogle Scholar
  22. 1).
    Nachmansohn, D., und Steinbach, H.I.: Science 95, 76 (1942).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  23. 2).
    Lohmann, B., und Schuster, Ph.: Naturwiss. 25, 26 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  24. 3H).
    Sanz, M.: Pflügers Arch. 247, 317 (1943).CrossRefGoogle Scholar
  25. 1).
    Chang, H. C., Hsieh, W. M., Lee, L. Y., Li, T. H., u. Lim, R. K. S.: Chin. J. Physiol 14, 19 (1939).Google Scholar
  26. 2).
    Hellauer, H., Pflügers Arch. 242, 382 (1939).CrossRefGoogle Scholar
  27. 3).
    Nachmansohn, D.: Nature, 140, 427 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  28. 3).
    Nachmansohn, D.: J. Physiol. 93, 2P. (1938).Google Scholar
  29. 4).
    Hoff, E. C, u. Nachmansohn, D.: Am. J. Physiol. 133, P331 (1941).Google Scholar
  30. 5).
    Boell, E. J., u. Nachmansohn, D.: Science 1940, II, 513.CrossRefGoogle Scholar
  31. 6).
    Zeller, E. A.: Helv. chim. acta 25, 1099 (1942).CrossRefGoogle Scholar
  32. 7).
    Hellauer, H.: Pflügers Arch. 242, 382 (1939).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Basel AG 1945

Authors and Affiliations

  • Alexander v. Muralt
    • 1
  1. 1.Universität BernDeutschland

Personalised recommendations