Advertisement

Nachwort zur Theorie der vielfachen Kontinuität

  • Ludwig Schläfli
Chapter
  • 22 Downloads

Zusammenfassung

Es war Schläfli nicht vergönnt, die Drucklegung seines großen Jugend-werkes zu erleben. Es wurde 1901 von J. H. Graf als Band 38, 1. Hälfte der Denkschriften der Schweizerischen Naturforschenden Gesellschaft, herausgegeben. Wir geben zunächst die Vorbemerkung wieder, die Graf dem Werk vorangestellt hat:

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Vergleiche Der Briefwechsel zwischen Jakob Steiner und Ludwig Schldfli herausgegeben von J. H. GRAF, Mitteilungen der Naturforschenden Gesellschaft in Bern, 1896, S. 76, und auch separat bei K. J. Wyß, Bern, S. 20.Google Scholar
  2. 1).
    Diese Gesammelten Abhandlungen, Bd. 2, Nr. 24.Google Scholar
  3. 2).
    Siehe Briefwechsel Steiner-Schläfli, a. a. O., S. 76.Google Scholar
  4. 3).
    J. reine angew. Math. 43 (1852); diese Gesammelten Abhandlungen, Bd. 2, Nr. 29.Google Scholar
  5. 4).
    Siehe Bd. 2 dieser Gesammelten Abhandlungen.Google Scholar
  6. 1).
    Briefwechsel Steiner-Schläfli, a. a. O., S. 87.Google Scholar
  7. 2).
    Briefwechsel Steiner-Schläfli, a. a. O., S. 79.Google Scholar
  8. 1).
    Siehe Briefwechsel Steiner-Schläfli, a.a.O., S. 76.Google Scholar

Copyright information

© Springer Basel AG 1950

Authors and Affiliations

  • Ludwig Schläfli

There are no affiliations available

Personalised recommendations