Advertisement

Übersicht über die Funktionelle Bedeutung der Hauptphasen in der Frühentwicklung der Amphibien

  • F. E. Lehmann
Part of the Reihe der experimentellen Biologie book series (LMW, volume 2)

Zusammenfassung

Betrachten wir die Grundzüge der Frühentwicklung der Amphibien, so lassen sich daraus Prinzipien ableiten, die in vielem bei der Frühentwicklung auch der andern Wirbeltiergruppen nachzuweisen sind. Das Ziel der Frühentwicklung ist die Umbildung des Eies in die wirbeltiertypische Grundorganisation des Embryos. Alle Wirbeltiergruppen durchlaufen, wie die Amphibien, die typische Phase des Schlundspaltenembryos. Es ist die Aufgabe der physiologischen Embryologie, alle Funktionen zu erfassen, die bei der Umbildung des Eies in dieses grundlegende Embryonalstadium beteiligt sind. Gerade im Vergleich mit den Echinodermen liegen die Verhältnisse bei den Wirbeltieren wesentlich anders. Entsteht bei den Echinodermen zunächst eine relativ einfach organisierte, planktonisch lebende Larve, so bildet sich bei den Amphibien, wie bei den Wirbeltieren überhaupt, ein Embryo mit einer sehr komplizierten Organisation, die in jeder Beziehung bereits die Grundlage der adulten Organisation darstellt. Das macht es auch ohne weiteres verständlich, daß das Spiel der Funktionen in der Frühentwicklung der Amphibien viel reicher und auch viel komplizierter ist als bei den Echinodermen. Es ist das Determinationsgeschehen mannigfaltiger und die topogenetischen Kräfte sind verschiedenartiger. Ferner sind die Zusammenhänge zwischen Determinationsprozessen und Topogenese sehr eng.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Basel AG 1945

Authors and Affiliations

  • F. E. Lehmann
    • 1
  1. 1.Zoophysiologie, der vergleichenden und experimentellen MorphologieUniversität BernSchweiz

Personalised recommendations