Advertisement

The Culture Of Science And Experiments In Jena Around 1800

  • Olaf Breidbach
Chapter
  • 587 Downloads
Part of the Boston Studies In The Philosophy Of Science book series (BSPS, volume 241)

Around 1800, Jena University was at the centre of one of the highlights in European science. Jena was a small town at that time, and a pedestrian could cross it in less than a quarter of an hour. It was, in fact, a poor area to live and work in. (Steiger 1958; Walther, H. G. 2001). As has been shown by recent research, the economic conditions during the interregnum of Anna Pawlowna were anything but ideal. Intellectual life was also limited (Berger 2001). Even the magnificent friend of Johann Wolfgang Goethe, the duke Carl August von Sachsen Weimar Eisenach, was mostly engaged in hunting and military projects, and was no philosopher at all.

Keywords

Natural History Experimental Practice Scientific Thinking Practical Medicine Electrical Machinery 
These keywords were added by machine and not by the authors. This process is experimental and the keywords may be updated as the learning algorithm improves.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. Bach, T. (2001a) “Dem Geist der Zeit eine neue Richtung geben” Die Naturphilosophie und die naturphilosophischen Professoren an der Universität Jena, In: Müller, G., Ries, K., Zische, P. (eds.) Die Universität Jena. Tradition und Fortschritt. Stuttgart: 155–174.Google Scholar
  2. Bach, T. (2001b) “Was ist das Thierreich anders als der anatomirte Mensch…?” Oken in Göttingen (1805–1807). In: Breidbach, Olaf; Fliedner, Hans-Joachim; Ries, Klaus (Hg.) Lorenz Oken (1779–1851). Ein politischer Naturphilosoph. Weimar: 73–91.Google Scholar
  3. Bach, T. (2001c) “Für wen das hier gesagte nicht gesagt ist, der wird es nicht für überflüssig halten”. Franz Joseph Schelvers Beitrag zur Naturphilosophie um 1800. In: Breidbach, Olaf; Ziche, Paul (Hg.) (2001) Naturwissenschaften um 1800. Wissenschaftskultur in Jena-Weimar. Weimar.Google Scholar
  4. Bach, T., Breidbach, O. (2001) “Die Lehre im Bereich der , Naturwissenschaften’ an der Universität Jena zwischen 1788 und 1807”. NTM. 9: 152–176.Google Scholar
  5. Batsch, A. J. G. K. (1791) Versuch einer historischen Naturlehre oder einer allgemeinen und besonderen Geschichte der cörperlichen Grundstoffe. Für Naturfreunde entworfen. Zweiter physikalischer Theil. Halle.Google Scholar
  6. Bauer, Joachim, Gerd Müller (2001) “Zwischen Theologie und praktischen Wissenschaften: Der Aufklärer Joachim Georg Darjes”. In: Breidbach, O., Ziche, P. (eds) Naturwissenschaften um 1800. Wissenschaftskultur in Jena-Weimar: 142–154.Google Scholar
  7. Berger, J. (Hg.) (2001) Der Musenhof Anna Amalias. Geselligkeit, Mäzenatentum und Kunstliebhaberei im klassischen Weimar. Köln & Weimar.Google Scholar
  8. Bohley J. (2001) “Gemeinsame Interessen—wissenschaftliche Divergenzen? Die politischen Naturforscher Lorenz Oken und Christian Gottfried Nees von Esenbeck”. In Breidbach O., Fliedner H.-J., Ries K. (eds.), Lorenz Oken (1779–1851). Ein politischer Naturphilosoph. Weimar: 183–209.Google Scholar
  9. Breidbach, O. (1982) Das Organische in Hegels Denken. Würzburg.Google Scholar
  10. Breidbach, Olaf (1986) “Die Naturkonzeption Schellings in seiner frühen Naturphilosophie”. Phil. Naturalis 23: 82–95.Google Scholar
  11. Breidbach, Olaf (1988) “Schleidens Kritik an der spekulativen Naturphilosophie”. In Schleiden Matthias Jakob (Nachdruck) Schelling’s und Hegel’s Verhältnis zur Naturwissenschaft. Zum Verhältnis der physikalistischen Naturwissenschaft zur spekulativen Naturphilosophie. Weinheim:1–56.Google Scholar
  12. Breidbach, Olaf (1998a) Einleitung. In Schleiden, Matthias Jacob (Reprint) Grundzüge der Wissenschaftlichen Botanik. Hildesheim: V–XXIII.Google Scholar
  13. Breidbach O., (1998b) “Naturphilosophie und Medizin im 19. Jahrhundert”. In Pinkau K., Stahlberg C. (eds.), Deutsche Naturphilosophie und Technikverständnis. Stuttgart: S. Hirzel Verlag, 9–32.Google Scholar
  14. Breidbach, Olaf (1999a) “Zur Mechanik der Ontogenese”. In Wolff, C. F. (Reprint): Theoria Generationis. Frankfurt/a.M: I–XXXIV.Google Scholar
  15. Breidbach O. (1999b) “Prozessualität als systematische Kategorie in der Naturphilosophie Schellings”. In Leyte Coello A. (eds.), Una Mirada a la Filosofia de Schelling. Vigo: Servivio de Publicacións fe Universidade de Vigo: 147–160.Google Scholar
  16. Breidbach O. (1999c) “Zur Anwendung der Friesschen Philosophie in der Botanik Schleidens”. In Hogrebe W., Herrmann K. (eds.), Jakob Friedrich Fries, Philosoph, Naturwissenschaftler und Mathematiker. Frankfurt: Peter Lang, 221–242.Google Scholar
  17. Breidbach O. (2000) “Jenaer Naturphilosophen um 1800”, Sudhoffs Archiv für Geschichte der Medizin und der Naturwissenschaften, 84:19–49.Google Scholar
  18. Breidbach, O. (2001a) “Transformation statt Reihung—Naturdetail und Naturganzes in Goethes Metamorphosenlehre”. In: Breidbach, O., Ziche, P. (eds) Naturwissenschaften um 1800. Wissenschaftskultur in Jena-Weimar. Weimar: 46–65.Google Scholar
  19. Breidbach O. (2001b) “Oken in der Wissenschaftsgeschichte des 19. Jahrhunderts”. In Breidbach O., Fliedner H.-J., Ries K. (eds.), Lorenz Oken (1779–1851). Ein politischer Naturphilosoph. Weimar: 15–32.Google Scholar
  20. Breidbach, O. (2003) Schelling und die Erfahrungswissenschaften. Submitted to Sudhoffs Archiv.Google Scholar
  21. Breidbach, O., Frigo, G. F. (2003) Zur Rezeption der Naturforschung des mitteldeutschen Raumes an der Universität Padua zwischen 1770 und 1820: Sudhoffs Archiv für Geschichte der Medizin und der Naturwissenschaften: In press.Google Scholar
  22. Breidbach, O., Frigo, G. F., Piovan, F. (2003) Naturforschung im Lehrangebot der Universität Padua zwischen 1770 und 1815. NTM: In press.Google Scholar
  23. Breidbach, O., Ghiselin, M. (2003) Lorenz Oken’s Naturphilosophie in Jena, Paris and London. HPLS: In press.Google Scholar
  24. Breidbach O., Ziche P. (2001) ‘Naturwissen und Naturwissenschaften. Zur Wissenschaftskultur in Weimar/Jena’. In Breidbach, O., Ziche, P. (eds) Naturwissenschaften um 1800. Wissenschaftskultur in Jena-Weimar. Weimar:7–24.Google Scholar
  25. Clark, W. (1997) ‘German Physics textbooks in the Goethezeit’ Part 1, 2. The British Journal for the History of Science 35: 219–239, 295–363.Google Scholar
  26. Charpa, Ulrich (1989) Zur Einführung. In: Matthias Jakob Schleiden, Wissenschaftsphilosophische Schriften. Köln: 9–44.Google Scholar
  27. Chemnitius, F. (1929) Die Chemie in Jena von Rolfinck bis Knorr. Jena.Google Scholar
  28. Cunningham A., Jardine N. (eds.) (1990) Romanticism and the Sciences, Cambridge.Google Scholar
  29. Dieckmann A. (1992) Klassifikation-System-‘scala naturae’ das Ordnen der Objekte in Naturwissenschaft und Pharmazie zwischen 1700 und 1850, Stuttgart.Google Scholar
  30. Döbling, H. (1928) Die Chemie in Jena zur Goethezeit. Beiheft 13, Zeitschrift des Vereins für Thüringische Geschichte und Altertumskunde. Jena.Google Scholar
  31. Engelhardt, Dietrich von. (1992) “Müller und Hegel. Zum Verhältnis von Naturwissenschaft und Naturphilosphie im deutschen Idealismus”. In Hagner, Michael; Wahrig-Schmidt, Bettina (Hg.) Johannes Müller und die Philosophie. Berlin 85–103.Google Scholar
  32. Engelhardt D. von. (1997) “Naturforschung im Zeitalter der Romantik”. In Zimmerli W. C., Stein K., Gerten M. (eds), Fessellos durch die Systeme. Frühromantisches Naturdenken im Umfeld von Arnim, Ritter und Schelling. Stuttgart: 19–48.Google Scholar
  33. Erxleben, J.C. P. (1796) Anfangsgründe der Naturlehre. Frankfurt und Leipzig.Google Scholar
  34. Fischer, J. K (1797) Anfangsgründe der Physik in ihrem mathematischen und chemischen Theile nach den neuesten Endeckungen. Jena.Google Scholar
  35. Fischer, Johann Carl (1798) Physikalisches Wörterbuch oder Erklärung der vornehmsten zur Physik gehöriger Begriffe. Erster Theil. Göttingen.Google Scholar
  36. Fischer, J. C. (1801–1808) Geschichte der Physik seit dem Wiederaufbau der Wissenschaften bis Ende des 18. Jahrhunderts Vol. 1–8: Göttingen.Google Scholar
  37. Frercks, J. (2003) “Disziplinbildung und Vorlesungsalltag. Funktionen von Lehrbüchern der Physik um 1800 mit einem Fokus auf die Universität Jena”. Berichte zur Wissenschaftsgeschichte. In press.Google Scholar
  38. Fries J. F. (1822) Die mathematische Naturphilosophie nach philosophischer Methode bearbeitet. Ein Versuch, Heidelberg.Google Scholar
  39. Genschorek, W. (1977) Christoph Wilhelm Hufeland. Der Arzt der das Leben verlängern half. Leipzig.Google Scholar
  40. Ghiselin M. T. (2000) ‘The founders of morphology as alchemists’. In Ghiselin M.T., Leviton A.E. (eds.), Cultures and Institutions of Natural History: Essays in the History and Philosophy of Science. San Francisco: California Academy of Sciences, 39–49.Google Scholar
  41. Giese E., Hagen B. von (1958) Geschichte der Medizinischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Jena.Google Scholar
  42. Glasmachern, Thomas (ed.) (1989) Fries—Apelt—Schleiden. Verzeichnis der Primär- und Sekundärliteratur 1798–1988. Köln.Google Scholar
  43. Hackman, W. (1978) Electricity from Glass. The History of the Frictional Electrical Machine 1600–1850. Alphen aan den Rijn.Google Scholar
  44. Hammerstein, N. (2001) ‘Die deutsche Universitätslandschaft im ausgehenden 18. Jahrhundert’. In Müller, G., Ries, K., Ziche, P. (eds) Die Universität Jena. Tradition und Innovation um 1800. Stuttgart: 13–26.Google Scholar
  45. Henrich, D. (1991) Konstellationen, Probleme und Debatten am Ursprung der idealistischen Philosophie (1789–1795) Stuttgart.Google Scholar
  46. Herz, H. (1989) Von Schillers Berufung bis Fichtes Entlassung. Vorlesungen an der philosophischen Fakultät der Universität Jena 1789–1799. Jena.Google Scholar
  47. Hinske, N., Lange, E, Schröpfer, H. (eds.)(1994) “Das Kantsche Evangelium”. Der Frühkantianismus an der Universität Jena von 1785–1800. Stuttgart.Google Scholar
  48. Humboldt, Alexander von (1797) Versuche über die gereizte Muskel- und Nervenfaser: nebst Vermuthungen über den chemischen Process des Lebens in der Thier- und Pflanzenwelt. Posen and Berlin.Google Scholar
  49. Jahn, I. (1963) Geschichte der Botanik in Jena von der Gründung bis zur Berufung Pringsheims (1558–1864) Diss. (typescript) Jena.Google Scholar
  50. Kant, I. (1786) Metaphysischen Anfangsgründe der Naturwissenschaft.Google Scholar
  51. Klengel, B. (2001) ‘Ultraviolette Strahlen und Ladungssäule. Zur Rezeption von Entdeckungen Johann Wilhelm Ritters in Frankreich’. In Breidbach, O., Ziche, P. (eds.) Naturwissenschaften um 1800. Wissenschaftskultur in Jena-Weimar. Weimar: 248–258.Google Scholar
  52. Knight, D. (1981) Ordering the World. A History of Classifying Man. London.Google Scholar
  53. Knight, D. (1984) The Age of Science. The Scientific World-View of the Ninetheenth Century. Oxford.Google Scholar
  54. Knight D. (1998) Science in the Romantic Era. Aldershot: Ashgate.Google Scholar
  55. Krause, Karl Christian Friedrich (1804) Entwurf eines Systems der Philosophie. Jena and Leipzig.Google Scholar
  56. Krehr-Hartmann, B. (1999) “Zur Struktur der Sammlung der” Societät für die gesammte Mineralogie zu Jena um 1800”. European Journal of Mineralogy. Supplement 1Google Scholar
  57. Kuhn D. (1988) Typus und Metamorphose. Goethe Studien, Marbach: Deutsche Schillergesellschaft.Google Scholar
  58. Lepenies W. (1976) Das Ende der Naturgeschichte: Wandel kultureller Selbstverständlichkeiten in den Wissenschaften des 18. und 19. Jahrhunderts, München.Google Scholar
  59. Lenoir, T (1978) “Generational factors in the origin of Romantische Naturphilosophie” Journal for the History of Biology 11: 57–100.CrossRefGoogle Scholar
  60. Lenoir, T. (1982) The Strategy of Life: Teleology and Mechanics in Nineteenth-Century German Biology, Utrecht: D. Reidel.Google Scholar
  61. Lichtenberg; G. C. (1778) erste Abhandlungen allgemeine Experimente enthaltend über eine neue Methode, die Natur und die Bewegung der elektrischen Materie zu erforschen. Vorgetragen in der öffentlichen Sitzung der Königlichen Gesellschaft der Wissenschaften am 21. Februar 1778. Göttingen.Google Scholar
  62. Lind, G. (1992) Physik im Lehrbuch 1700–1850. Berlin.Google Scholar
  63. Linné, A. (In prep.) The natural families of A. J. G. K. Batsch—the silent takeover of natural history by systematics.Google Scholar
  64. Manger; K. “Aufklärung in der Literaturwissenschaft. Ereignis Weimar_Jena”. In Enskat, R. (ed.) Wissenschaft und Aufklärung, Opladen 97–118.Google Scholar
  65. Mayer, J. T. (1801) Anfangsgründe der Naturlehre zum Behuf der Vorlesungen über die Experimental-Physik. Göttingen.Google Scholar
  66. Martens, F. H. (1803) Vollständige Anweisung zur therapeutischen Anwendung des Galvanismus. Weißenfels & Leipzig.Google Scholar
  67. Moiso F. (1994) “Magnetismus, Elektrizität, Galvanismus”. In Baumgartner H., Jacobs W. G., Krings H. (eds.), Historisch-kritische Ausgabe im Auftrage des Schelling Kommission der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Stuttgart: Fromann und Holzbach: Ergänzungsband zu 1.5. Wissenschaftshistorischer Bericht zu Schellings naturphilosophischen Schriften 1797–1800., 165–372.Google Scholar
  68. Müller, G. (2001) ‘Perioden Goethescher Universitätspolitik’. In Müller, G., Ries, K., Ziche, P. (eds.) Die Universität Jena. Tradition und Innovation um 1800. Stuttgart: 135–154.Google Scholar
  69. Müller, G. (2001a) Die extraordinäre Universität. Jenas Modernisierungsweg. In Müller, G., Ries, K., Ziche, P. (eds.) Die Universität Jena. Tradition und Innovation um 1800. Stuttgart: 191–196.Google Scholar
  70. Müller, K. D. (1992) Franz Joseph Schelver 1778–1832. Stuttgart.Google Scholar
  71. Müller-Wille S. (2000), Botanik und weltweiter Handel. Zur Begrundung eines Natürlichen Systems der Pflanzen durch Carl von Linné (1707–1778), Berlin: Verlag für Wissenschaft und Bildung.Google Scholar
  72. Neuser W. (1995) Natur und Begriff, Stuttgart.Google Scholar
  73. Neuser, W. (1997) ‘Die Methoden der Naturwissenschaften im Spiegel der frühen Naturphilosophie Schellings’. In Zimmerli W. C., Stein K., Gerten M. (eds.), Fessellos durch die Systeme. Frühromantisches Naturdenken im Umfeld von Arnim, Ritter und Schelling. Stuttgart: 331–340.Google Scholar
  74. Pera, M. (1992) The Ambiguous Frog. The Galvani-Volta Controversy on Animal Electricity. Princeton, NJ.Google Scholar
  75. Poggi S. (2000) Il Genio e l’Unità della Natura. La Scienza della Germania Romantica (1790–1830), Bologna.Google Scholar
  76. Polianski, I. (2001) “Der außerordentliche Garten. Zur Geschichte des Herzoglichen Botanischen Gartens zu Jena”. In Müller, G., Ries, K., Ziche, P. (eds.) Die Universität Jena. Tradition und Innovation um 1800. Stuttgart: 205–220.Google Scholar
  77. Rasche, U. (2001) “Umbrüche—Zur Frequenz der Universität Jena im ausgehenden 18. und frühen 19. Jahrhundert”. In Müller, G., Ries, K., Ziche, P., (eds.) Die Universität Jena. Tradition und Innovation um 1800. Stuttgart 79–134.Google Scholar
  78. Richards, Robert J. (1992) The Meaning of Evolution. The Morphological Construction and Ideological Reconstruction of Darwin’s Theory. Cambridge.Google Scholar
  79. Richter, K. (ed.) (1988) Der Physiker des Romantikerkreises Johann Wilhelm Ritter in seinen Briefen an den Verleger Carl Friedrich Ernst Frommann. Weimar.Google Scholar
  80. Richter, K. (1997) “Zur Methodik des naturwissenschaftlichen Forschens bei Johann Wilhelm Ritter”. In Zimmerli W.C., Stein K., Gerten M. (eds), Fessellos durch die Systeme. Frühromantisches Naturdenken im Umfeld von Arnim, Ritter und Schelling. Stuttgart: Frommann-Holzboog: 317–330.Google Scholar
  81. Roe, S. A. (ed.) (1981) The Natural Philosophy of Albrecht von Haller. New York.Google Scholar
  82. Rupke N. A. (1994) Richard Owen: Victorian Naturalist, New Haven, CT: Yale University Press.Google Scholar
  83. Schad, J. B. (1804) System der Natur- und Transscendentalphilosophie in Verbindung dargestellt. Zweiter Theil. Landshut.Google Scholar
  84. Schäffner, K. (2001) “Lorenz Oken in Zürich (1832–1851)”. In Breidbach, O., Fliedner H.-J, m Ries, K. (eds.) Lorenz Oken 1779–1851. Ein politischer Naturphilosoph. Weimar: 120–145.Google Scholar
  85. Schelling, F. W. J. (1799) “Einleitung zu dem Entwurf eines Systems der Naturphilosophie oder über den Begriff der spekulativen Physik und die innere Organisation eines Systems dieser Wissenschaft”. In Schröter M. (eds.), Schellings Werke (1927), vol. 2. München: Beck, 269–327.Google Scholar
  86. Schleiden, Matthias Jacob (1842) Grundzüge der wissenschaftlichen Botanik nebst einer methodologischen Einleitung als Anleitung für das Studium der Pflanze. I. Theil. Leipzig.Google Scholar
  87. Schleiden, Matthias Jakob (1844) Schelling’s und Hegel’s Verhältnis zur Naturwissenschaft. Leipzig.Google Scholar
  88. Schmid I. (1979) Die Oberaufsicht über die naturwissenschaftlichen Institute bei der Universität Jena unter Goethes Oberaufsicht. Ein Beitrag zur Geschichte der Oberaufsicht über die unmittelbaren Anstalten für Wissenschaft und Kunst in Sachsen-Weimar-Eisenach. Thesis. Berlin.Google Scholar
  89. Schmidt, G. C. (1773) Beschreibung einer Elektrisir-Maschine und deren Gebrauch. Jena.Google Scholar
  90. Sichau, C. (2000) “Die Replikationsmethode: Zur Rekonstruktion historischer Experimente”, In Heering, P., Rieß, F., Sichau, C. (eds.) Im Labor der Physikgeschichte. Oldenburg: BIS, 2000.Google Scholar
  91. Steffens, H. (1818) Ueber die elektrischen Fische. Frankfurt a. M.Google Scholar
  92. Steiger, G. (1958) “Die Universität Jena im Zeitalter der Befreiungskriege, der Restauration und des Kampfes um die Deutsche Einheit (1806–1871). Die allgemeine Entwicklung der Universität zwischen der Schlacht von Jena und den Beschlüssen von Karlsbad (1806–1819/21)”. In Steinmetz, M. (ed.) Geschichte der Universität Jena 1548/58–1958. Jena: 319–359.Google Scholar
  93. Steiger, G. (1986) Goethe, die Universität Jena und die Naturwissenschaften. JenaGoogle Scholar
  94. Stevens P. E. (1994) The Development of Biological Systematics. Antoine-Laurent de Jussieu, Nature and the Natural System, New York: Columbia University Press.Google Scholar
  95. Stichweh, R. (1984) Zur Entstehung des modernen Systems wissenschaftlicher Disziplinen. Physik in Deutschland 1740–1890. Frankfurt a.M.Google Scholar
  96. Stichweh, R. (1994) Wissenschaft, Universität, Professionen. Soziologische Analysen. Frankfurt a.M.Google Scholar
  97. Sudhoff, K. (1922) Hundert Jahre Deutsche Naturforscher-Versammlungen. Gedächtnisschrift zur Jahrhundert-Tagung der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte, No place given.Google Scholar
  98. Voigt, J. H. (1793) Versuch einer neuen Theorie des Feuers, der Verbrennung, der künstlichen Luftarten, des Athmens, der Gährung, der Electricität, der Meteoren, des Lichts und des Magnetismus. Aus Analogien hergeleitet und durch Versuche bestätigt. Jena.Google Scholar
  99. Voigt, F. S. (1808) System der Botanik. Jena.Google Scholar
  100. Walther, G. (2001) “Das Ideal: Göttingen. Ruf, Realität und Kritiker der Georgia Augusta um 1800”. In Müller, G., Ries, K., Ziche, P. (eds.) Die Universität Jena. Tradition und Innovation um 1800. Stuttgart: 33–46.Google Scholar
  101. Walther, H. G. (2001) “Die Universität Jena um 1800”. In Müller, G., Ries, K., Ziche, P. (eds.) Die Universität Jena. Tradition und Innovation um 1800. Stuttgart: 27–32.Google Scholar
  102. Weber, H. (2002) Die Elektrisiermaschine im 18. Jahrhundert. Ernst Haeckel Haus Studien- Monographien zur Geschichte der Biowissenschaften und Medizin Bd. 7. Berlin.Google Scholar
  103. Weber, H., Breidbach, O., Heide, K., Grimm, H. (2003) Glas und Elektrizität. Zur Glastechnologie in der Konstruktion der Weimarer Elektrisiermaschine von 1773. Glass, Science and Technology. Glastechnische Berichte: In press.Google Scholar
  104. Weber, H., Breidbach, O. (in prep.) Überlieferung und Bestand. Zur Geschichte der Elektrisiermaschinen bis 1800.Google Scholar
  105. Wiesenfeldt, G. (2003) “Selbstrezeption und Fremdrezeption: Die Selbstexperimente Johann Wilhelm Ritters”. In Bach, T., Breidbach, O., Wiesenfeldt, G. (eds.) Rezeption und Identitäten: Methodische Zugänge zur Wissenschaftkultur um 1800. In prep.Google Scholar
  106. Winckler, J. H. (1745) Die Eigenschaften der electrischen Materie und des electrischen Feuers aus verschiedenen neuen Versuchen erkläret, und nebst etlichen neuen Maschinen zum Electrisieren beschrieben. Leipzig.Google Scholar
  107. Wyder, M. (1998) Goethes Naturmodell. Die Scala naturae und ihre Transformationen. Köln and Weimar.Google Scholar
  108. Zaunstöck, H. (2001) “Untersuchungen zur Struktur Naturforschender gesellschaften im 18. Jahrhundert. Die Sozietäten in Halle, Leipzig und Jena”. In Breidbach, O., Ziche, P. (eds.) Naturwissenschaften um 1800. Wissenschaftskultur in Jena-Weimar. Weimar: 155–178.Google Scholar
  109. Ziche, Paul (1998) “Von der Naturgeschichte zur Naturwissenschaft. Die Naturwissenschaften als eigenes Fachgebiet an der Universität Jena”. Berichte zur Wissenschaftsgeschichte 21: 251–263.CrossRefGoogle Scholar
  110. Ziche, P. (2001) “Die Grenzen der Universität. Naturforschende, physikalische und mechanische Aktivitäten in Jena”. In: Müller, G., Ries, K., Ziche, P. (eds.) Die Universität Jena. Tradition und Innovation um 1800. Stuttgart: 221–237.Google Scholar
  111. Ziche, P., Büch, G., Kenklies, K., Neuoer, H., Breidbach, O., 2000, “Eine naturwissenschaftliche Forschungsbibliothek des 18. Jahrhunderts: die Bibliothek de r ‘Naturforschenden Gesellschaft’ zu Jena”, Berichte zur Wissenschaftsgeschichte, 23: 433–447.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer 2007

Authors and Affiliations

  • Olaf Breidbach
    • 1
  1. 1.Universität JenaGermany

Personalised recommendations