Advertisement

Migrant Workers from East-Elbe and Eastern Europe in the Prussian ‘Sugarbeet’ Province of Saxony, 1830-1914

  • Hans-Heinrich Müller

Abstract

In a report (1913) to the Prussian Ministry of Agriculture, Friedrich Aereboe, a pioneer of modern agricultural management, stated that ‘Germany’s sugar beet cultivation was able to become successful only because of cheap supplies of beet labour. All the wages of the entire beet labour force amounted to only about a sixth of the value of the total beet harvest. In America, however, the difference between revenue and wages is very much smaller’.1 Cheap beet workers were, first and foremost, foreign workers (men, women and girls) employed on estates and large farms, and mostly hired by the landowners. The 1914 census showed that there were about 433 000 such workers in Germany, of whom some 268 000 came from Russia, 58 000 from Galicia and 67 000 from the Ukraine (Ruthenen), then part of the Austro-Hungarian Empire.2

Keywords

Migrant Worker Piece Work Agricultural Development Foreign Worker Sugar Factory 
These keywords were added by machine and not by the authors. This process is experimental and the keywords may be updated as the learning algorithm improves.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

  1. 1.
    Nichtweiss, J. (1959), Die ausländischen Saisonarbeiter in der Landwirtschaft der östlichen und mittleren Gebiete des Deutschen Reiches. Ein Beitrag zur preuβisch-deutschen Politik von 1890 bis 1914, Berlin, S. 258.Google Scholar
  2. 2.
    Bade, K. J. (1984), Auswanderer, Wanderarbeiter, Gastarbeiter. Bevölkerung, Arbeitsmarkt und Wanderung in Deutschland seit der Mitte des 19. Jahrhunderts, 2 Bde, Ostfildern; Herbert, U. (1986), Geschichte der Ausländer-beschäftigung in Deutschland 1880 bis 1980. Saisonarbeit, Zwangsarbeit, Gastarbeit. (Berlin ( West) — Bonn ); Nichtweiss, J. (1959).Google Scholar
  3. 3.
    Sombart, W. (1923), Die Deutsche Volkswirtschaft im 19. Jahrhundert und am Anfang des 20. Jahrhunderts, 6. Aufl., Berlin, S. 408.Google Scholar
  4. 4.
    Müller, H.-H. (1979), ‘Zur Geschichte und Bedeutung der Rüben-zuckerindustrie in der Provinz Sachsen im 19. Jahrhundert unter beson¬derer Berücksichtigung der Magdeburger Börde’, in: Landwirtschaft und Kapitalismus, hg. v. H.-J. Rach u. B. Weissel, Halbbd. 2, Berlin.Google Scholar
  5. 5.
    Zander, A. (1934), Die wirtschaftliche Entwicklung der Provinz Sachsen im 19. Jahrhundert, Halle, S. 210; Mook, P. ( 1920 ), Die Zuckerindustrie in der Provinz Sachsen mit einem kurzen Rückblick auf ihre ersten Anfänge in Deutschland, phil. Diss., Leipzig, S. 88.Google Scholar
  6. 6.
    Goldschmidt, S. (1899), Die Landarbeiter in der Provinz Sachsen, sowie den Herzogtümern Braunschweig und Anhalt, Tübingen, S. 123. = Weber, v.M. Hg. Die Landarbeiter in den evangelischen Gebieten Norddeutschlands, H. 1.Google Scholar
  7. 7.
    Sombart, W. (1894), Der moderne Kapitalismus, Bd. 3, Halbbd. 1, München, Leipzig, S. 349.Google Scholar
  8. 8.
    Molle, F. (1925), Das Eichsfeld als Ausgangsbezirk für Arbeiterwande-ungen, Halberstadt; (1867), Statistik des Kreises Wanzleben, im allge-meinen auf den statistischen Ermittlungen des Jahres 1864 beruhend, Oschersleben, S. 15.Google Scholar
  9. 9.
    Kaerger, K. (1890), Die Sachsengängerei. Auf Grund persönlicher Er-mittlungen und statistischen Erhebungen, Berlin, S. 79f.; Radetzki, W. ( 1930 ), Die inländischen Wanderarbeiter Deutschlands, Breslau.Google Scholar
  10. 10.
    Lezius, M. (1913), Heimatgebiete der Sachsengängerei in Brandenburg, Posen und Schlesien. Das Problem der Sachsengängerei in seiner jüngsten Entwicklung, Neudamm, S. 24.Google Scholar
  11. 11.
    Bandoly, S. (1973), ‘Zur sozialen Lage der Land-und Wanderarbeiter in der Magdeburger Börde von 1860 bis 1914’, in: Jahresschrift des Kreis-museums Haldensleben, Haldensleben, S. 15.Google Scholar
  12. 12.
    Tasch, H. (1919), Der Anteil der ausländischen Wanderarbeiter an der landwirtschaftlichen Erzeugung im Herzogtum Braunschweig und die betriebswirtschaftlichen Folgen eines teilweisen Ausfalles dieser Arbeiter, phil. Diss. Giessen, S. 2.Google Scholar
  13. 13.
    Mytkowic, A. (1914), Ausländische Wanderarbeiter in der deutschen Landwirtschaft, Posen.Google Scholar
  14. 14.
    Knoke, A. (1911), Ausländische Wanderarbeiter in Deutschland, Leip-zig, S. 26–35.Google Scholar
  15. 15.
    Herbert, U., S. 18; Goltz, Th. v.d. (1904), Agrarwesen und Agrarpolitik, 2. Aufl., Jena, S. 150.Google Scholar
  16. 16.
    Schmidt, S. (1911), Die Wanderarbeiter in der Landwirtschaft der Pro-vinz Sachsen und ihre Beschäftigung im Jahre 1910, phil. Diss., Halle, S. 72, 166.Google Scholar
  17. 17.
    Bade, K. J., (1980), Politik und Ökonomie der Ausländerbeschäftigung im preußischen Osten 1885–1914’, in: Preußen im Rückblick, hg. v. H.-J. Puhie u. H.-U. Wehler, Göttingen, S. 284, 292.Google Scholar
  18. 18.
    Becker, O. (1918), Die Regelung des ausländischen Arbeiterwesens in Deutschland. Unter besonderer Berücksichtigung der Anwerbung und Vermittlung, Berlin; Heinrich, C. (1982), ‘Lebensweise und Kultur der in-und ausländischen Saisonarbeiter von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis 1918’, in Bauer und Landarbeiter im Kapitalismus in der Magdeburger Börde, hg. v. H.-J. Rach u. B. Weissel, Berlin, S. 124f.Google Scholar
  19. 19.
    Steinbrück K./Woermann, E. (1925), ‘Die ausländischen Wanderarbei-ter in der deutschen Landwirtschaft in der Vor- und Nachkriegszeit und die Frage ihres Ersatzes, unter besonderer Berücksichtigung der Provinz Sachsen’, in:Kühn-Archiv, Bd. 10, Berlin, S. 12f.Google Scholar
  20. 20.
    Ebenda, S. 7; Wygodzinski (1916), ‘Die ausländischen Wanderarbeiter in der deutschen Landwirtschaft’, in: Weltwirtschaftliches Archiv, Bd. 7, H. 2, S. 377; Faaß, F. (1927), ‘Die ausländischen Arbeiter in der deutschen Landwirtschaft’, in Berichte über Landwirtschaft, N.F., Bd. 6, Berlin, S. 124.Google Scholar
  21. 21.
    Groß, G. (1923), ‘Ausländische Arbeiter in der deutschen Landwirt-schaft und die Frage ihrer Ersetzbarkeit’, in: Landwirtschaftliche Jahrbücher, Bd. 59, H. 1, Berlin, S. 3.Google Scholar
  22. 22.
    Marx, K. (1962), Das Kapital, Bd. 2, Berlin = Marx/Engels Werke, Bd. 23.Google Scholar
  23. 23.
    Trzcinski, J. v. (1906), Russisch polnische und galizische Wanderarbeiter im Großherzogtum Posen, Stuttgart-Berlin, S. 94ff.; Knoke, A., S. 48f.Google Scholar
  24. 24.
    Rach, H.-J. (1974), Bauernhaus, Landarbeiterkaten und Schnitterk-aserne. Zur Geschichte von Bauen und Wohnen der ländlichen Agrarpro-duzenten in der Magdeburger Börde des 19. Jahrhunderts, Berlin, S. 88ff.Google Scholar
  25. 25.
    Hohorst, G, Kocka, J., Ritter, G. A. (1974), Sozialgeschichtliches Ar-beitsbuch, Materialien zur Statistik des Kaiserreiches 1870–1913, München, S. 107.Google Scholar

Copyright information

© J. A. Mollett 1991

Authors and Affiliations

  • Hans-Heinrich Müller

There are no affiliations available

Personalised recommendations