Advertisement

The Secret Service’s Influence on Criminal Proceedings

  • Marc Engelhart
Chapter

Abstract

This chapter analyses the influence the German secret services have gained on criminal proceedings in the context of the anti-terrorism legislation of recent years. It examines the organizational structure of the services, and their tasks and powers in regard to the investigation of terrorism and other crimes. Because the secret services are not traditional players in the criminal justice system, their possibilities to influence proceedings by cooperating with the police, the prosecution, and the courts are evaluated. The main emphasis is placed on the exchange of information and its constitutional context. Finally, some major problems in criminal proceedings that arise out of the use of information collected by the secret services and their solution by the German judiciary are discussed. The chapter shows that the participation of the secret services substantially changes the way criminal proceedings are conducted, especially in regard to the use of evidence.

Keywords

Criminal Proceeding Criminal Procedure Administrative Assistance Constitutional Court Secret Service 
These keywords were added by machine and not by the authors. This process is experimental and the keywords may be updated as the learning algorithm improves.

References

  1. Albert, Helmut (2000). Gedanken zum Verhältnis von Polizei und Verfassungsschutz. In Bundesamt für Verfassungsschutz (ed.), Bundesamt für Verfassungsschutz. 50 Jahre im Dienst der inneren Sicherheit (pp. 85–100). Köln: Carl Heymanns Verlag.Google Scholar
  2. Baldus, Manfred (2002). Nachrichtendienste – Beobachtung völkerverständigungswidriger Bestrebungen. Zeitschrift für Rechtspolitik, 400–404.Google Scholar
  3. Baumann, Karsten (2005). Vernetzte Terrorismusbekämpfung oder Trennungsgebot? – Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit von Polizei und Nachrichtendiensten. Deutsches Verwaltungsblatt, 798–805.Google Scholar
  4. Bäumler, Helmut (1991), Das neue Geheimdienstrecht des Bundes. Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht, 643–645.Google Scholar
  5. Borgs-Maciejewski, Hermann & Ebert, Frank (1986). Das Recht der Geheimdienste: Kommentar zum Bundesverfassungsschutzgesetz (Gesetz über die Zusammenarbeit des Bundes und der Länder in Angelegenheiten des Verfassungsschutzes) sowie zum G 10 (Gesetz zur Beschränkung des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses – Gesetz zu Art. 10 Grundgesetz). Stuttgart: Boorberg.Google Scholar
  6. Böse, Martin (2002). Die Verwertung im Ausland gewonnener Beweismittel im deutschen Strafrerfahren. Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft, 114, 148–182.Google Scholar
  7. Bundesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit (2007). 21. Tätigkeitsbericht 2005–2006. Berlin (May 1, 2008); http://www.bfdi.bund.de.
  8. Denninger, Erhard (2002). Freiheit durch Sicherheit? Anmerkungen zum Terrorismusbekämpfungs-gesetz. Strafverteidiger, 96–102.Google Scholar
  9. Dorn, Alexander (2004). Das Trennungsgebot in verfassungshistorischer Perspektive – Zur Aufnahme der inlandsnachrichtendienstlicher Bundeskompetenzen in das Grundgesetz vom 23. Mai 1949. Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  10. Droste, Bernadette (2007). Handbuch des Verfassungsschutzrechts. 5th edition. Stuttgart: Richard Boorberg Verlag.Google Scholar
  11. Eisenberg, Ulrich (2006). Beweisrecht der StPO. Spezialkommentar. München: Verlag C. H. Beck.Google Scholar
  12. Ellbogen, Klaus (2004). Die verdeckte Ermittlungstätigkeit der Strafverfolgungsbehörden durch die Zusammenarbeit mit V-Personen und Informanten. Berlin: Duncker & Humblodt.Google Scholar
  13. Fezer, Gerhard (2007). Die Rechtsprechung des BGH zum Strafverfahrensrecht seit 1995. Juristenzeitung, 665–676, 723–729.Google Scholar
  14. Gleß, Sabine (2007). § 136a. In Löwe-Rosenberg (ed.), Die Strafprozessordnung und das Gerichtsver-fassungsgesetz, Großkommentar (pp. 580–631). 26th edition, Volume 4. Berlin: De Gruyter Recht.Google Scholar
  15. Golembiewski, Claudia (2000). Mitteilungen durch die Justiz. Verfassungsrechtliche Grundlagen und rechtsdogmatische Strukturen des Justizmitteilungsgesetzes. Baden-Baden: Nomos-Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  16. Götz, Volkmar (2006). Innere Sicherheit. In Josef, Isensee & Paul, Kirchof (eds.), Handbuch des Staatsrechts der Bundesrepublik Deutschland, Band IV Aufgaben des Staates (pp. 671–699). 3rd edition, Heidelberg: C.F. Müller Verlag.Google Scholar
  17. Gröpl, Christoph (1993). Die Nachrichtendienste im Regelwerk der deutschen Sicherheitsverwaltung. Legitimation, Organisation und Abgrenzungsfragen. Berlin: Duncker und Humblot.Google Scholar
  18. Gusy, Christoph (1991). Befugnisse des Verfassungsschutzes zur Informationserhebung. Deutsches Verwaltungsblatt, 1288–1295.Google Scholar
  19. Gusy, Christoph (2006). Polizeirecht. 6th edition, Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  20. Gusy, Christoph (2008). Parlamentarische Kontrolle der Nachrichtendienste im demokratischen Rechtsstaat. Zeitschrift für Rechtspolitik, 36–40.Google Scholar
  21. Hassemer, Winfried (1993). Innere Sicherheit im Rechtsstaat. Strafverteidiger, 664–670.Google Scholar
  22. Hassemer, Winfried (2006). Sicherheit durch Strafrecht. Eröffnungsvortrag Strafverteidigertag 24.3.2006, Frankfurt/M., Paulskirche. Strafverteidiger, 321–332.Google Scholar
  23. Hetzer, Wolfgang (1999). Polizei und Geheimdienste zwischen Strafverfolgung und Staatsschutz. Zeitschrift für Rechtspolitik, 19–24.Google Scholar
  24. Hetzer, Wolfgang (2006). Verschleppung und Folter – Staatsraison oder Regierungskriminalität? Kriminalistik, 148–159.Google Scholar
  25. Hirsch, Alexander (1996). Die Kontrolle der Nachrichtendienste. Vergleichende Bestandsaufnahme, Praxis und Reform. Berlin: Duncker und Humblot.Google Scholar
  26. Hoffmann-Riem, Wolfgang (2002). Freiheit und Sicherheit im Angesicht terroristischer Anschläge. Zeitschrift für Rechtspolititk, 497–501.Google Scholar
  27. Huber, Bertold (2000). Post aus Pullach – Das G 10-Urteil des BVerfG vom 14.7.1999. Neue Zeitschirft für Verwaltungsrecht, 393–396.Google Scholar
  28. Huber, Bertold (2007). Das Bankgeheimnis der Nachrichtendienste – Zur Neuregelung des Auskunftsersuchen der Nachrichtendienste durch das Terrorismusbekämpfungsergänzung-sgesetz vom 9.1.2007. Neue Juristische Wochenschrift, 881–883.Google Scholar
  29. Jäger, Christian (2003). Beweisverwertung und Beweisverwertungsverbote im Strafprozess. München: Verlag C. H. Beck.Google Scholar
  30. Jahn, Matthias (2008). Beweiserhebungs- und Beweisverwertungsverbote im Spannungsfeld zwischen den Garantien des Rechtsstaates und der effektiven Bekämpfung von Kriminalität und Terrorismus, Gutachten C für den 67. Juristentag. In Ständige Deputation des Deutschen Juristentags (ed.), Verhandlungen des Siebenundsechzigsten Deutschen Juristentages (pp. C1–C128). München: Verlag C. H. Beck.Google Scholar
  31. Juy-Birmann, Rodolphe, revised by Biermann, Jörg (2006). The German system. In Mireille, Delmas-Marty & John, Spencer (eds.), European Criminal Procedure (pp. 292–347). Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  32. Kerner, Hans-Jürgen, Stierle, Claudia & Tiedtke, Ingo (2006). Kriminalitätsbekämpfung durch Behörden des Bundes. Ein Überblick über nationale, europäische und internationale Elemente. Kriminalistik, 292–304.Google Scholar
  33. Köhler, Michael (1994). Unbegrenzte Ermittlung und justizfreie Bundesgeheimpolizei: Der neue Strafprozess. Strafverteidiger, 386–389.Google Scholar
  34. König, Marco (2005). Trennung und Zusammenarbeit von Polizei und Nachrichtendiensten. Stuttgart: Boorberg.Google Scholar
  35. Kugelmannn, Dieter (2006). Polizei- und Ordnungsrecht. Berlin Heidelberg New York: Springer.Google Scholar
  36. Kühne, Hans-Heiner (2007). Strafprozessrecht. 7th edition, Heidelberg: C. F. Müller Verlag.Google Scholar
  37. Kutscha, Martin (2008). Mehr Schutz von Computerdaten durch ein neues Grundrecht? Neue Juristische Wochenschrift, 1042–1044.Google Scholar
  38. Lisken, Hans (1994). Vorfeldeingriffe im Bereich der “Organisierten Kriminaliltät” – Gemeinsame Aufgabe von Verfassungsschutz und Polizei? Zeitschrift für Rechtspolitik, 264–270.Google Scholar
  39. Lisken, Hans & Denninger, Erhard (eds) (2007). Handbuch des Polizeirechts. 4th edition, München: Verlag C.H. Beck.Google Scholar
  40. Martin, Ludwig (1966). Die Rolle der Ämter für Verfassungsschutz bei der Strafverfolgung. In Bundesministerium des Innern (ed.), Verfassungsschutz – Beiträge aus Wissenschaft und Praxis (pp. 81–92). Köln: Carl Heymanns Verlag KG.Google Scholar
  41. Mehde, Veith (2005). Terrorismusbekämpfung durch Organisationsrecht. Juristenzeitung, 815–822.Google Scholar
  42. Meyer-Goßner, Lutz (2007). Strafprozessordnung. Gerichtsverfassungsgesetz, Nebengesetze und ergänzende Bestimmungen. 50th edition, München: Verlag C.H. Beck.Google Scholar
  43. Middel, Stefan (2007). Innere Sicherheit und präventive Terrorismusbekämpfung. Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  44. Nehm, Kay (2004). Das nachrichtendienstliche Trennungsgebot und die neue Sicherheitsarchitektur. Neue Juristische Wochenschrift, 3289–3295.Google Scholar
  45. Paeffgen, Hans-Ullrich (2002).“Vernachrichtendienstlichung” von Strafprozess- (und Polizei-)recht im Jahr 2001. Weitere grundsätzliche Anmerkungen zur deutschen “Sicherheitsrechts”-Entwicklung bis zum Terrorismusbekämpfungs-Gesetz. Strafverteidiger, 336–341.Google Scholar
  46. Paeffgen, Hans-Ullrich (2003). Vernachrichtendienstlichung des Strafprozesses, Goltdammer’s Archiv, 647–671.Google Scholar
  47. Pieroth, Bodo, Schlink, Bernhard & Kniesel, Michael (2005). Polizei- und Ordnungsrecht mit Versammlungsrecht. 3th edition, München: Verlag C.H. Beck.Google Scholar
  48. Pünder, Hermann (2006). Verwaltungsverfahren. In Erichsen, Hans-Uwe & Ehlers, Dirk, Allgemeines Verwaltungsrecht (pp. 365–518). 13th edition, Berlin: de Gruyter.Google Scholar
  49. Rieger, Thomas (1986). Der Bundesnachrichtendienst im demokratischen Rechtsstaat. Ellwangen/Jagst: Roswitha Wimmer Verlag.Google Scholar
  50. Ringwald, Gerhard (1988), Gegenpol zu INPOL? Computer bei der Justiz, Zeitschrift für Rechtspolitik, 178–183.Google Scholar
  51. Roewer, Helmut (1987). Nachrichtendienstrecht der Bundesrepublik Deutschland. Köln: Carl Heymanns Verlag.Google Scholar
  52. Roggan, Fredrik & Bergemann, Nils (2007). Die “neue Sicherheitsarchitektur” der Bundesrepublik Deutschland – Anti-Terror-Datei, gemeinsame Projektdateien und Terrorismusbekämpfungs-gesetz, Neue Juristische Wochenschrift, 876–881.Google Scholar
  53. Roggan, Fredrik & Kutscha, Martin (eds) (2006). Handbuch zum Recht der Inneren Sicherheit. 2nd edition, Berlin: Duncker & Humblodt.Google Scholar
  54. Ronellenfitsch, Michael (2007). Datenschutzrechtliche Schranken bei der Terrorismusbekämpfung. Datenschutz und Datensicherheit, 31, 561–570.CrossRefGoogle Scholar
  55. Rose-Stahl, Monika (2006). Recht der Nachrichtendienste. 2nd edition, Brühl/Rheinland: Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung.Google Scholar
  56. Ruhmannseder, Felix (2007). Informationelle Zusammenarbeit von Polizeibehörden und Nachrichten-diensten auf Grund des “Gemeinsame-Dateien-Gesetzes”. Strafverteidiger-Forum, 184–190.Google Scholar
  57. Safferling, Christoph J. M. (2006). Verdeckte Ermittler im Strafverfahren – deutsche und europäische Rechtsprechung im Konflikt? Neue Zeitschrift für Strafrecht, 75–82.Google Scholar
  58. Satzger, Helmut (2004). Chancen und Risiken einer Reform des strafrechtlichen Ermittlungsverfahrens, Gutachten C für den 65. Juristentag. In Ständige Deputation des Deutschen Juristentags (ed.). Verhandlungen des Fünfundsechzigsten Deutschen Juristentages (pp. C1–C148). München: Verlag C. H. Beck.Google Scholar
  59. Schafranek, Frank Peter (2000). Die Kompetenzverteilung zwischen Polizei- und Verfassungsschutzbehörden in der Bundesrepublik Deutschland. Aachen: Shaker Verlag.Google Scholar
  60. Schenke, Wolf-Rüdiger (2005). Polizei- und Ordnungsrecht. 4th edition, Heidelberg: Müller.Google Scholar
  61. Schily, Otto (2006). Die Bildung von Allianzen gegen Kriminalität und Gewalt als nationale und internationale sicherheitspolitische Herausforderung. In Bundeskriminalamt (ed.), Neue Allianzen gegen Kriminalität und Gewalt, BKA Herbsttagung 2005 (pp. 7–16). München: Luchterhand.Google Scholar
  62. Schlink, Bernhard (1982). Die Amtshilfe, Ein Beitrag zu einer Lehre von der Gewaltenteilung in der Verwaltung. Berlin: Duncker und Humblot.Google Scholar
  63. Schoch, Friedrich (2005). Polizei- und Ordnungsrecht. In Schmidt-Aßmann, Eberhard (ed.), Besonderes Verwaltungsrecht (pp. 121–275). 13th edition, Berlin: de Gruyter.Google Scholar
  64. Schreiber, Wolfgang (1996). Polizeiliche Zusammenarbeit zwischen Bund und Ländern – Ausdruck kooperativen Föderalismus. In Kniesel, Michael, Kube, Edwin & Murck, Manfred (eds.), Handbuch für Führungskräfte der Polizei – Wissenschaft und Praxis (pp. 137–168). Lübeck: Schmidt-Römhild.Google Scholar
  65. Schünemann, Bernd (2008). Die Liechtensteiner Steueraffäre als Menetekl des Rechtsstaats. Neue Zeitschrift für Strafrecht, 305–310.Google Scholar
  66. Schuster, Frank Peter (2006). Verwertbarkeit im Ausland gewonnener Beweise im deutschen Strafprozess. Berlin: Duncker & Humblodt.Google Scholar
  67. Sieber, Ulrich (2007). Grenzen des Strafrechts. Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft, 119, 1–8.CrossRefGoogle Scholar
  68. Sieber, Ulrich (2008). Ermittlungen in Sachen Liechtenstein – Fragen und erste Antworten. Neue Juristische Wochenschrift, 881–886.Google Scholar
  69. Singer, Jens Peter (2002). Die rechtlichen Vorgaben für die Beobachtung der Organisierten Kriminalität durch die Nachrichtendienste der Bundesrepublik Deutschland. Aachen: Shaker Verlag.Google Scholar
  70. Soiné, Michael (2007). Erkenntnisverwertung von Informanten und V-Personen der Nachrichten-dienste in Strafverfahren. Neue Zeitschrift für Strafrecht, 247–253.Google Scholar
  71. Staff, Ilse (1999). Sicherheitsrisiko durch Gesetz, Anmerkung zum Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum G-10 Gesetz. Kritische Justiz, 32, 586–593Google Scholar
  72. Trüg, Gerson & Habetha, Jörg (2008). Die “Liechtensteiner Steueraffäre” – Strafverfolgung durch Begehung von Straftaten? Neue Juristische Wochenschrift, 887–890.Google Scholar
  73. Wolff, Heinrich Amadeus, Scheffczyk, Fabian (2008). Verfassungsrechtliche Fragen der gemeinsamen Antiterrordatei von Polizei und Nachrichtendiensten. Juristische Arbeitsblätter, 81–88.Google Scholar
  74. Wolter, Jürgen (1999). 35 Jahre Verahrensrechtskultur und Strafprozessverfassungsrecht in Ansehung von Freiheitsentziehung, (DNA-) Identifizierung und Überwachung. Hans Joachim Hirsch zum 70. Geburtstag. Goltdammer’s Archiv, 158–181.Google Scholar
  75. Würtenberger, Thomas, Heckmann, Dirk (2005). Polizeirecht in Baden-Württemberg. 6th edition, Heidelberg: Müller.Google Scholar
  76. Zöller, Mark Alexander (2002). Informationssysteme und Vorfeldmaßnahmen von Polizei, Staatsanwaltschaft und Nachrichtendiensten. Zur Vernetzung von Strafverfolgung und Kriminalitätsverhütung im Zeitalter von multimedialer Kommunikation und Persönli-chkeitsschutz. Heidelberg: Müller.Google Scholar
  77. Zöller, Mark Alexander (2007). Der Rechtsrahmen der Nachrichtendienste bei der “Bekämpfung” des internationalen Terrorismus. Juristenzeitung, 763–771.Google Scholar

Copyright information

© Springer Science+Business Media, LLC 2010

Authors and Affiliations

  1. 1.Max-Planck-Institute for Foreign and International Criminal LawFreiburgGermany

Personalised recommendations