Advertisement

Die Entwicklung des Vorsorgeprinzips im Recht — ein Hemmnis für Innovationen zum nachhaltigen Wirtschaften?

  • Wolfgang Köck
Chapter
  • 534 Downloads
Part of the Nachhaltigkeit und Innovation book series (NACHHALTIGKEIT)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adler J H (2000) More Sorry Than Safe: Assessing the Precautionary Principle and the Proposed International Biosafety Protocol. Texas International Law Journal 35: 173–205Google Scholar
  2. Alexy R (1995): Zum Begriff des Rechtsprinzips, in: Alexy R Recht, Vernunft, Diskurs. Suhrkamp, Frankfurt am Main, S 177–212Google Scholar
  3. Alexy R (1995): Recht, Vernunft, Diskurs. Suhrkamp, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  4. Appel I (1996) Stufen der Risikoabwehr. Natur und Recht 18: 227–235Google Scholar
  5. Appel I (2001) Europas Sorge um die Vorsorge. Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 20: 395–398Google Scholar
  6. Applegate J S (2000) The Precautionary Preference: An American Perspective on the Precautionary Principle. Human and Ecological Risk Assessment 6: 413–443CrossRefGoogle Scholar
  7. Ashford N A (1999) A Conceptual Framework for the Use of the Precautionary Principle in Law. In: Raffensperger C, Tickner J (eds) Protecting Public Health & the Environment — Implementing the Precautionary Principle. Island Press, Washington, pp 198–206Google Scholar
  8. Badura P, Scholz R (Hrsg) (1993) Wege und Verfahren des Verfassungslebens. Festschrift für Peter Lerche zum 65. Geburtstag. C H Beck, MünchenGoogle Scholar
  9. Barrett K, Raffensperger C (1999) Precautionary Science. In: Raffensperger C, Tickner J (eds) Protecting Public Health & the Environment — Implementing the Precautionary Principle, Island Press, Washington, pp 106–122Google Scholar
  10. Bechmann G (Hrsg) (1993) Risiko und Gesellschaft. Westdeutscher Verlag, OpladenGoogle Scholar
  11. Beyerlin U (2000) Umweltvölkerrecht. C H Beck, MünchenGoogle Scholar
  12. Bizer J, Koch H-J (Hrsg) (1998) Sicherheit, Vielfalt, Solidarität. Nomos, Baden-BadenGoogle Scholar
  13. Böckenförde M (2003) The Operationalization of the Precautionary Approach in International Environmental Law Treaties — Enhancement or Facade Ten Years After Rio. Zeitschrift für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht 63: 313–331Google Scholar
  14. Bora A (Hrsg) (1999) Rechtliches Risikomanagement. Duncker & Humblot, BerlinGoogle Scholar
  15. Bothe M (2001) Die Entwicklung des Umweltvölkerrechts 1972–2000. In: Dolde K P (Hrsg) Umweltrecht im Wandel. Erich Schmidt, Berlin, S 51–70Google Scholar
  16. Breuer R (1990) Anlagensicherheit und Störfälle — Vergleichende Risikobewertung im Atom-und Immissionsschutzrecht. Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 9: 211–222Google Scholar
  17. Brönneke T (1998) Umweltverfassungsrecht. Nomos, Baden-BadenGoogle Scholar
  18. Bückmann W (2004) Umweltrecht als Innovation? Umwelt-und Planungsrecht 24: 281–290Google Scholar
  19. Bundesregierung (1986) Leitlinien der Bundesregierung zur Umweltvorsorge durch Vermeidung und stufenweise Verminderung von Schadstoffen. (Bundestags-Drucksache 10/6028)Google Scholar
  20. Bungenberg M et al. (Hrsg) (2004) Recht und Ökonomik — 44. Assistententagung Öffentliches Recht. C H Beck, MünchenGoogle Scholar
  21. Calliess C (2001) Vorsorgeprinzip und Beweislastverteilung im Verwaltungsrecht. Deutsches Verwaltungsblatt 116: 1725–1733Google Scholar
  22. Calliess C (2003a) Zur Maßstabswirkung des Vorsorgeprinzips im Recht. Verwaltungsarchiv 94: 389–418Google Scholar
  23. Calliess C (2003b) Einordnung des Weißbuches zur Chemikalienpolitik in die bisherige europäische Chemie-und Umweltpolitik. In: Calliess C. et al. Das Europäische Weißbuch zur Chemikalienpolitik. Erich Schmidt, Berlin, S 11–62Google Scholar
  24. Calliess C. et al. (2003): Das Europäische Weißbuch zur Chemikalienpolitik. Erich Schmidt, BerlinGoogle Scholar
  25. Calman K, Smith D (2001) Works in Theory but not in Practice? The Role of the Precautionary Principle in Public Health Policy. Public Management 79: 185–204Google Scholar
  26. Cameron J (1994) The Status of the Precautionary Principle in International Law. In: O’Riordan T, Cameron J (eds) Interpreting the Precautionary Principle. Earthscan, London, pp 262–289Google Scholar
  27. Cross F B (1996) Paradoxical Perils of the Precautionary Principle. Washington & Lee Law Review 53: 851Google Scholar
  28. de Sadeleer N (2000) The Enforcement of the Precautionary Principle by German, French and Belgian Courts. Review of European Community & International Environmental Law 9: 144–151CrossRefGoogle Scholar
  29. Di Fabio U (1994) Risikoentscheidungen im Rechtsstaat. J C B Mohr, TübingenGoogle Scholar
  30. Di Fabio U (1997) Voraussetzungen und Grenzen des umweltrechtlichen Vorsorgeprinzips. In: Kley M D et al. (Hrsg) Festschrift für Wolfgang Ritter. Otto Schmidt, Köln, S 807–838Google Scholar
  31. Dolde K P (Hrsg) (2001) Umweltrecht im Wandel. Erich Schmidt, BerlinGoogle Scholar
  32. Douma W T (2000) The Precautionary Principle in the European Union. Revue of European Community & International Environmental Law 9: 132–143CrossRefGoogle Scholar
  33. EG-Kommission (2000) Mitteilung über die Anwendbarkeit des Vorsorgeprinzips. Kom (2000) 1 endg.Google Scholar
  34. Epiney A (2005) Umweltrecht in der Europäischen Union, 2. Aufl., Heymanns, Köln et al.Google Scholar
  35. Epiney A, Scheyli M (1998) Strukturprinzipien des Umweltvölkerrechts. Nomos, Baden-BadenGoogle Scholar
  36. European Environmental Agency (EEA) (2002) The Precautionary Principle in the 20th Century: Late Lessons from Early Warnings, Earthscan, LondonGoogle Scholar
  37. Feldhaus G (1980) Der Vorsorgegrundsatz des Bundes-Immissionsschutzgesetzes. Deutsches Verwaltungsblatt 95: 133–139Google Scholar
  38. Fisher E (2001) Is the Precautionary Principle Justiciable? Journal of Environmental Law 13:315–334CrossRefADSGoogle Scholar
  39. Franßen E, Redeker K, Schlichter O, Wilke D (Hrsg) (1991) Bürger — Richter — Staat. Festschrift für Horst Sendler. C H Beck, MünchenGoogle Scholar
  40. Freestone D, Hey E (1996) Origins and Development of the Precautionary Principle. In: Freestone D, Hey E (eds) The Precautionary Principle and International Law. Kluwer, The Hague/London/Boston, pp 3–15Google Scholar
  41. Freestone D, Hey E (eds) (1996) The Precautionary Principle and International Law. Kluwer, The Hague/London/Boston.Google Scholar
  42. Gawel E (Hrsg) (2001) Effizienz im Umweltrecht. Nomos, Baden-BadenGoogle Scholar
  43. Graham J D, Wiener J B (eds) (1995) Risk vs. Risk. Tradeoffs in Protecting Health and the Environment. Harvard University Press, Cambridge/LondonGoogle Scholar
  44. Harremoes P et.al. (2002) The Precautionary Principle in the 20th Century. Late Lessons from Early Warnings, Earthscan, LondonGoogle Scholar
  45. Hoffmann-Riem W (1998) Vorüberlegungen zur rechtswissenschaftlichen Innovationsforschung. In: Hoffmann-Riem W, Schneider J P (Hrsg) Rechtswissenschaftliche Innovationsforschung. Nomos, Baden-Baden, S 11–28Google Scholar
  46. Hoffmann-Riem W (2002) Rechtswissenschaftliche Innovationsforschung als Reaktion auf gesellschaftlichen Innovationsbedarf. In: Eifert M, Hoffmann-Riem W (Hrsg) Innovation und rechtliche Regulierung. Nomos, Baden-Baden, S 26–47Google Scholar
  47. Hoffrnann-Riem W, Schneider J P (Hrsg) (1998) Rechtswissenschaftliche Innovationsforschung. Nomos, Baden-BadenGoogle Scholar
  48. Hoffrnann-Riem W et al. (Hrsg) (1990) Rechtssoziologie in der DDR und der Bundesrepublik Deutschland. Nomos, Baden-BadenGoogle Scholar
  49. Kimminich O, Hobe S (2000) Einführung in das Völkerrecht. 7. Aufl., de Gruyter, Berlin New YorkGoogle Scholar
  50. Kern K (2005) Chemikalienrecht im Aufbruch. Zeitschrift für Umweltrecht 16: 68–75Google Scholar
  51. Kley M D et al. (Hrsg) (1997) Festschrift für Wolfgang Ritter. Otto Schmidt, KölnGoogle Scholar
  52. Kloepfer M (1993) Technikverbot durch gesetzgeberisches Unterlassen? In: Badura P, Scholz R (Hrsg) Wege und Verfahren des Verfassungslebens. Festschrift für Peter Lerche zum 65. Geburtstag. C H Beck, München, S 755–769Google Scholar
  53. Kloepfer M (2004) Umweltrecht. 3. Aufl., C H Beck, MünchenGoogle Scholar
  54. Koch H-J (1996) Beschleunigung, Deregulierung, Privatisierung: Modernisierung des Umweltrechts oder symbolische Standortpolitik? In: Schlacke S (Hrsg) Neue Konzepte im Umweltrecht. Rhombos, Berlin, S 27–63Google Scholar
  55. Koch H-J (1998) Innovationssteuerung im Umweltrecht. In: Hoffrnann-Riem W, Schneider J P (Hrsg) Rechtswissenschaftliche Innovationsforschung. Nomos, Baden-Baden, S 273–290Google Scholar
  56. Koch H-J (2001) Das Kooperationsprinzip im Umweltrecht — ein Mißverständnis. Natur und Recht 23: 541–548Google Scholar
  57. Köck W (1999) Grundzüge des Risikomanagements im Umweltrecht. In: Bora A (Hrsg) Rechtliches Risikomanagement. Duncker & Humblot, Berlin, S 139–191Google Scholar
  58. Köck W (2001a) Rationale Risikosteuerung als Aufgabe des Rechts. In: Gawel E (Hrsg) Effizienz im Umweltrecht. Nomos, Baden-Baden, S 271–302Google Scholar
  59. Köck (2001b) Krebsrisiken durch Luftverunreinigungen — Rechtliche Anforderungen an genehmigungsbedürftige Anlagen nach dem BImSchG. Zeitschrift für Umweltrecht 12:201–206Google Scholar
  60. Köck W (2002) Mobilfunksendeanlagen und grundrechtliche Schutzpflichten des Staates. Zeitschrift für Umweltrecht 13: 349–352Google Scholar
  61. Köck W (2003) Das System „Registration, Evaluation and Authorisation of Chemicals (REACh). In: Rengeling H-W (Hrsg) Umgestaltung des Chemikalienrechts durch europäische Chemikalienpolitik. Heymanns, Köln et al., S 37–83Google Scholar
  62. Köck W (2005) Governance in der Umweltpolitik. In: Schuppert G F (Hrsg) Governance Forschung — Vergewisserung über Stand und Entwicklungslinien. Nomos, Baden-Baden, S 322–345Google Scholar
  63. Köck W, Hansjürgens B (2002) Das Vorsorgeprinzip — Refine it or replace it? GAIA 11(1):42–43Google Scholar
  64. Kriebel D, Tickner J et. al. (2001) The Precautionary Principle in Environmental Science. Environmental Health Perspectives 109: 871–876PubMedGoogle Scholar
  65. Ladeur K-H (1991) Risikowissen und Risikoentscheidung. Kritische Vierteljahresschrift für Gesetzgebung und Rechtswissenschaft 74: 241–256Google Scholar
  66. Ladeur K-H (1993) Risiko und Recht. Von der Rezeption der Erfahrung zum Prozeß der Modellierung. In: Bechmann G (Hrsg) Risiko und Gesellschaft. Westdeutscher Verlag, Opladen, S 209–233Google Scholar
  67. Länderausschuss für Immissionsschutz (1991) Krebsrisiken durch Luftverunreinigungen. DüsseldorfGoogle Scholar
  68. Lepage H (2001) Am Ende der Verantwortung. Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 13.01.2001, S 15Google Scholar
  69. Lepsius O (2004) Risikosteuerung durch Verwaltungsrecht: Ermöglichung oder Begrenzung von Innovationen? Veröffentlichungen der Vereinigung Deutscher Staatsrechtslehrer 63: 264–315Google Scholar
  70. Lübbe-Wolff G (1998) Präventiver Umweltschutz — Auftrag und Grenzen des Vorsorgeprinzips im deutschen und europäischen Recht. In: Bizer J, Koch H-J (Hrsg) Sicherheit, Vielfalt, Solidarität. Nomos, Baden-Baden, S 47–74Google Scholar
  71. Miller H I, Conko G (2001) The Perils of Precaution, in: Policy Review 107, 25–39Google Scholar
  72. Müller-Herold U (2002) Hat das Vorsorgeprinzip eine umweltpolitische Zukunft? GAIA 11(1): 41Google Scholar
  73. Murswiek D (2001): Das sogenannte Kooperationsprinzip — ein Prinzip des Umweltschutzes?, in: Zeitschrift für Umweltrecht 12, 7–13Google Scholar
  74. Murswiek D (2004) Schadensvermeidung — Risikobewältigung — Ressourcenbewirtschaftung. In: Osterloh L, Schmidt K, Weber H (Hrsg) Staat, Wirtschaft, Finanzverfassung. Festschrift für Peter Selmer. Duncker & Humblot, Berlin, S 417–442Google Scholar
  75. O’Riordan T, Cameron J (eds) (1994) Interpreting the Precautionary Principle. Earthscan, LondonGoogle Scholar
  76. Ossenbühl F (1986) Vorsorge als Rechtsprinzip im Gesundheits-, Arbeits-und Umweltschutz. Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 5: 161–171Google Scholar
  77. Osterloh L, Schmidt K, Weber H (Hrsg) (2004) Staat, Wirtschaft, Finanzverfassung. Festschrift für Peter Selmer. Duncker & Humblot, BerlinGoogle Scholar
  78. Raffensperger C, Tickner J (eds) (1999) Protecting Public Health & the Environment — Implementing the Precautionary Principle. Island Press, WashingtonGoogle Scholar
  79. Rehbinder E (1991a) Prinzipien des Umweltrechts in der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts: das Vorsorgeprinzip als Beispiel. In: Franßen E, Redeker K, Schlichter O, Wilke D (Hrsg) Bürger — Richter — Staat. Festschrift für Horst Sendler. C H Beck, München, S 269–284Google Scholar
  80. Rehbinder E (1991b) Das Vorsorgeprinzip im internationalen Vergleich. Werner, DüsseldorfGoogle Scholar
  81. Rehbinder E (1997) Ziele, Grundsätze, Strategien und Instrumente. In: Salzwedel J (Hrsg) Grundzüge des Umweltrechts. 2. Aufl., Erich Schmidt, BerlinGoogle Scholar
  82. Rehbinder E (2004) Low Doses in Health Related Environmental Law. In: Streffer C (ed) Low Dose Exposures in the Environment. Springer, Berlin et al., pp 325–377Google Scholar
  83. Rengeling H-W (2000) Bedeutung und Anwendbarkeit des Vorsorgeprinzips im europäischen Umweltrecht. Deutsches Verwaltungsblatt 115: 1473–1483Google Scholar
  84. Rengeling H-W (Hrsg) (2003) Umgestaltung des Chemikalienrechts durch europäische Chemikalienpolitik. Heymanns, Köln et al.Google Scholar
  85. Rennings K (Hrsg) (1999) Innovation durch Umweltpolitik. Nomos, Baden-BadenGoogle Scholar
  86. Saladin C (2000) Precautionary Principle in International Law. International Journal of Occupational and Environmental Health 6: 270–280PubMedGoogle Scholar
  87. Salzwedel J (Hrsg) (1997) Grundzüge des Umweltrechts. 2. Aufl., Erich Schmidt, BerlinGoogle Scholar
  88. Sands P (1995) Principles of international environmental law. Vol. I: Frameworks, standards and implementation. Manchester New YorkGoogle Scholar
  89. Sandin P (1999) Dimensions of the Precautionary Principle. Human and Ecological Risk Assessment 5: 889–907CrossRefGoogle Scholar
  90. Scherzberg A (1993) Risiko als Rechtsproblem. Verwaltungsarchiv 84, 484–511Google Scholar
  91. Scherzberg A (2004) Risikosteuerung durch Verwaltungsrecht: Ermöglichung oder Begrenzung von Innovationen? Veröffentlichungen der Vereinigung Deutscher Staatsrechtslehrer 63: 214–263Google Scholar
  92. Schlacke S (Hrsg) (1996) Neue Konzepte im Umweltrecht. Rhombos, BerlinGoogle Scholar
  93. Schuppert G F (Hrsg) (2005) Governance Forschung — Vergewisserung über Stand und Entwicklungslinien. Nomos, Baden-BadenGoogle Scholar
  94. Sendler H (1990) Gesetzes-und Richtervorbehalt im Gentechnikrecht. Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 9: 231–236Google Scholar
  95. Spieker gen. Döhmann I (2003) US-amerikanisches Chemikalienrecht im Vergleich. In: Rengeling H-W (Hrsg) Umgestaltung des Chemikalienrechts durch europäische Chemikalienpolitik. Heymanns, Köln et al., S 151–198Google Scholar
  96. Spieker gen. Döhmann I (2004) Staatliche Entscheidung unter Unsicherheit: Eine Analyse ökonomischer Entscheidungsmodule im öffentlichen Recht. In: Bungenberg M et al. (Hrsg) Recht und Ökonomik — 44. Assistententagung Öffentliches Recht. C H Beck, München, S 61–89Google Scholar
  97. Starr C (1969) Social Benefit vs. Technical Risk. Science 165: 1232–1238PubMedADSGoogle Scholar
  98. Starr C (2003) Precautionary Principle vs. Risk Analysis. Risk Analysis 23: 1–3PubMedCrossRefGoogle Scholar
  99. Steinberg R (1998) Der ökologische Verfassungsstaat. Suhrkamp, Frankfurt/M.Google Scholar
  100. Sunstein C (2003) Beyond the Precautionary Principle. University of Pennsylvania Law Review 151: 1003–1058Google Scholar
  101. Thomzik M, Nisipeanu P (2004) Das deutsche Umweltrecht als Einflussfaktor für Innovationen zum nachhaltigen Wirtschaften. Zeitschrift für Umweltpolitik und Umweltrecht 27: 167–199Google Scholar
  102. Van den Daele W (1999) Von rechtlicher Risikovorsorge zu politischer Planung. Begründungen für Innovationskontrollen in einer partizipativen Technikfolgenabschätzung zu gentechnisch erzeugten herbizidresistenten Pflanzen. In: Bora A (Hrsg) Rechtliches Risikomanagement. Duncker & Humblot, Berlin, S 259–291Google Scholar
  103. Viscusi W K (1996) Regulating the Regulators. The University of Chicago Law Review 63: 1423–1461Google Scholar
  104. Voßkuhle A (1999) Das Kompensationsprinzip. J c b Mohr, TübingenGoogle Scholar
  105. Wahl R, Masing J (1990) Schutz durch Eingriff. Juristenzeitung 45: 553–563Google Scholar
  106. Wahl R, Appel I (1995) Prävention und Vorsorge: Von der Staatsaufgabe zur rechtlichen Ausgestaltung. In: Wahl R (Hrsg) Prävention und Vorsorge. Economica, Bonn, S 1–216Google Scholar
  107. Wahl R (Hrsg) (1995) Prävention und Vorsorge. Economica, BonnGoogle Scholar
  108. Werner S (2001) Das Vorsorgeprinzip — Grundlagen, Maßstäbe und Begrenzungen. Umwelt-und Planungsrecht 21: 335–340Google Scholar
  109. Wildavsky A (1988) Searching for Safety. Transaction Publishers, New Brunswick OxfordGoogle Scholar
  110. Wildavsky A (1995) But is it true? Harvard University Press, Cambridge LondonGoogle Scholar
  111. Williamson G H, Hulpke H (2000) Das Vorsorgeprinzip: Internationaler Vergleich, Möglichkeiten und Grenzen, Lösungsvorschläge. Umweltwissenschaften und Schadstoffforschung — Zeitschrift für Umweltchemie und Ökotoxikologie 12: 27–39, 91–96Google Scholar
  112. Winter G (1990) Freisetzendes und eingrenzendes Recht. In: Hoffrnann-Riem W et al. (Hrsg) Rechtssoziologie in der DDR und der Bundesrepublik Deutschland. Nomos, Baden-Baden, S 322–335Google Scholar
  113. Winter G (1999) Die Rolle des Rechts bei der Entstehung von Umwelt-und Sozialrisiken. In: Bora A (Hrsg) Rechtliches Risikomanagement. Duncker & Humblot, Berlin, S 293–306Google Scholar
  114. Winter G (2003) Umweltrechtliche Prinzipien des Gemeinschaftsrechts. Zeitschrift für Umweltrecht 14: 137–145Google Scholar
  115. Wolf R (1999) Die Risiken des Risikorechts. In: Bora A (Hrsg) Rechtliches Risikomanagement. Duncker & Humblot, Berlin, S 65–91Google Scholar
  116. Wynne B, Mayer S (1993) How science fails the environment. The New Scientist 138, vol 5, pp 33–35Google Scholar

Copyright information

© Physica-Verlag Heidelberg 2005

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Köck
    • 1
  1. 1.Department Umwelt- und PlanungsrechtUFZ-Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbHLeipzig

Personalised recommendations