Advertisement

Modellierung und Bewertung von Störfestigkeitsnachweisen

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

14.1 Literatur zum Kapitel 11

  1. [1]
    ANSI C63.16-1991 (Draft) 1991 Guide for Electrostatic Discharge Test Methodologies and Criteria for Electrostatic EquipmentGoogle Scholar
  2. [2]
    Bush DR (1987) Statistical Considerations of Electrostatic Discharge Evaluations. 1987 Zurich International Symposium on EMC: 487–490Google Scholar
  3. [3]
    Habiger E, u. a. (1992) Elektromagnetische Verträglichkeit-Grundlagen Maßnahmen und Systemgestaltung. Verlag Technik, BerlinGoogle Scholar
  4. [4]
    Habiger E, Wolf J, Wendsche S (1994) Was leisten normgerechte EMVStörfestigkeitsnachweise gegenüber pulsförmigen Prüfstörgrößen aus statistischer Sicht?. In: Schmeer HR (Hrsg) Elektromagnetische Verträglichkeit / EMV’94, Int. Fachmesse und Kongress für Elektromagnetische Verträglichkeit. vde-verlag, BerlinGoogle Scholar
  5. [5]
    Nick HH, Osborn BE (1990) Diagnostic Effectiveness in Computer Systems Using Deterministic Random ESD. 1990 IEEE International Symposium on Electromagnetic Compatibility: 274–279Google Scholar
  6. [6]
    Renninger RG (1992) Optimized Statistical Method for System-Level ESD Tests. 1992 IEEE International Symposium on Electromagnetic Compatibility: 474–484Google Scholar
  7. [7]
    Vick R (1995) Die Abhängigkeit der Störfestigkeit digitaler Geräte von den internen Funktionsabläufen. Dissertation; Technische Universität DresdenGoogle Scholar
  8. [8]
    Wendsche S (1996) Störfestigkeit computerbasierter Geräte gegenüber pulsförmigen elektrischen Störgrößen — Statistische Modellierung und Störfestigkeitsprüfung mit statistischen und selbstadaptiven Methoden. Dissertation Technische Universität DresdenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2005

Personalised recommendations