Advertisement

Die unsichtbare Hand des Marktes

Chapter
  • 2.8k Downloads

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Hinweise zum Weiterlesen

  1. Eine gute Beschreibung des Lebens und Werkes von Adam Smith ist der Beitrag „Adam Smith“ von H.C. Recktenwald in dem Sammelband von J. Starbatty: „Klassiker des ökonomischen Denkens“, Bd. I, München 1989, S. 134–155.Google Scholar
  2. H. Lampert, „Die Wirtschafts-und Sozialordnung der Bundesrepublik Deutschland“, München und Landsberg, 12. Aufl. 1995, geht neben ethischen und politischen Aspekten auch auf die konkreten gesetzlichen Grundlagen der Wettbewerbsordnung in Deutschland ein.Google Scholar
  3. Einen knappen, aber sehr anschaulichen Überblick über Idee und Funktionsweise einer marktwirtschaftlichen Wirtschaftsordnung gibt H.J. Thieme, „Soziale Marktwirtschaft“, Mü nchen 1991.Google Scholar
  4. Die Preisbildung im Monopol im Vergleich zu anderen Marktformen findet man in ebenso kurzgefaßter wie gut verständlicher Weise dargestellt in dem Standardwerk von A. Woll, „Allgemeine Volkswirtschaftslehre“, 11. Aufl., München 1993, Kap. 7.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2005

Personalised recommendations