Advertisement

Logik im Recht pp 277-310 | Cite as

Handlungslogische Strukturen

Chapter
  • 319 Downloads
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. A. Beckermann (Hrsg.), Analytische Handlungstheorie, Bd. 2, Handlungserklärungen, Frankfurt a. M. 1985Google Scholar
  2. D. Birnbacher, Tun und Unterlassen, Stuttgart 1995Google Scholar
  3. J. Eue, „Anmerkung zu BGH JZ 1990, 763“, JZ 1990, 765 ff.Google Scholar
  4. V. Haas, Kausalität und Rechtsverletzung. Ein Beitrag zu den Grundlagen strafrechtlicher Erfolgshaftung am Beispiel des Abbruchs rettender Kausalverläufe, Berlin 2002, 3. Kap., S. 111 ff.Google Scholar
  5. J. C. Joerden, Strukturen des strafrechtlichen Verantwortlichkeitsbegriffs: Relationen und ihre Verkettungen, Berlin 1988, S. 47 ff.Google Scholar
  6. ders., „Unterlassung; Unterlassen“, Historisches Wörterbuch der Philosophie, Bd. 11, Sp. 304 ff.Google Scholar
  7. Armin Kaufmann, Die Dogmatik der Unterlassungsdelikte, Göttingen 1959Google Scholar
  8. K. Kühl, Strafrecht AT, 4. Aufl., München 2002, § 18 Rdn. 13 ff.Google Scholar
  9. W. Lübbe, Verantwortung in komplexen kulturellen Prozessen, Freiburg i. B./München 1998Google Scholar
  10. G. Meggle (Hrsg.), Analytische Handlungstheorie, Bd. 1, Handlungsbeschreibungen, Frankfurt a. M. 1985Google Scholar
  11. L. Philipps, Der Handlungsspielraum, Frankfurt a. M. 1974Google Scholar
  12. U. Sieber, „Die Abgrenzung von Tun und Unterlassen bei der, passiven’ Gesprächsteilnahme“, JZ 1983, 431 ff.Google Scholar
  13. K. F. Stoffers, Die Formel „Schwerpunkt der Vorwerfbarkeit“ bei der Abgrenzung von Tun und Unterlassen, Köln 1992Google Scholar
  14. H. Unberath, „Ist der Schwangerschaftsabbruch ein Unterlassen? Der Geiger-Fall und das Problem der Abgrenzung von Handeln und Unterlassen“, JRE 3 (1995), 437 ff.Google Scholar
  15. G. H. von Wright, Handlung, Norm und Intention, Untersuchungen zur deontischen Logik, hrsg. von H. Poser, Berlin/New York 1977Google Scholar
  16. ders., Norm und Handlung. Eine logische Untersuchung, übers. von G. Meggle/M. Ulkan, Königstein/Ts. 1979.Google Scholar

Literatur

  1. K. Geppert, „Zu einigen immer wiederkehrenden Streitfragen im Rahmen des Hausfriedensbruches (§ 123 StGB)“, Jura 1989, 387 ff.Google Scholar
  2. ders., „Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort (§ 142 StGB)“, Jura 1990, 78 ff.Google Scholar
  3. ders., „Zum, Verlassen in hilfloser Lage', wenn das Opfer sich räumlich vom Täter wegbe-wegt“, Jura JK 1992, StGB § 221/3Google Scholar
  4. R. D. Herzberg/ B. Hardtung, „Irrtümer eines Hotelgastes — Ein Bericht über eine strafrechtliche Hausarbeit“, JuS 1994, 492 ff.Google Scholar
  5. J. C. Joerden, „Erzwungenes ‚Sich-Entfernen ‘vom Unfallort — BayObLG, NJW 1982, 1059“, JR 1984, 51 ff.Google Scholar
  6. W. Küper, Strafrecht BT, 5. Aufl., Heidelberg 2002Google Scholar
  7. K. Lackner/ K. Kühl, StGB, 24. Aufl., München 2001.Google Scholar

Literatur

  1. P. Cratner, in: Schönke/Schröder, StGB, 26. Aufl., München 2001, § 263Google Scholar
  2. J. C. Joerden, „Anmerkung zu OLG Köln, JZ 1988, 101 ff. (Zu den im Rahmen des Betrugstatbestandes erforderlichen Feststellungen bei der Abgrenzung zwischen der [straflosen] Ausnutzung eines Irrtums und dem [strafbaren] Unterlassen desselben)“, JZ 1988, 103 ff.Google Scholar
  3. ders., „Anmerkung zu BGH JZ 1994, 419 ff. (Zum Betrug durch Unterlassen der Aufklärung gegenüber der überweisenden Bank, wenn ein Bankkunde — Kontoinhaber — den versehentlich zu viel überwiesenen Betrag abhebt)“, JZ 1994, 422 ff.Google Scholar
  4. ders., „Anmerkung zu BGH JZ 2001, 611 ff. (Zur Strafbarkeit von Verfügungen eines Kontoinhabers über Guthaben, die aus bankinternen Fehlbuchungen entstanden sind)“, JZ 2001, 614 ff.Google Scholar
  5. M. Pawlik, Das unerlaubte Verhalten beim Betrug, Köln 1999Google Scholar
  6. ders., „Täuschung durch die Ausnutzung fremder Organisationsmängel? Zur Risikoverteilung gemäß § 263 StGB in den, Fehlbuchungsfällen’ und verwandten Fallkonstellationen“, FS für E.-J. Lampe, Berlin 2003, S. 689 ff.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2005

Personalised recommendations