Advertisement

Bolzen-, Stiftverbindungen und Sicherungselemente

  • Herbert Wittel
  • Dieter Muhs
  • Dieter Jannasch
  • Joachim Voßiek
Chapter

Zusammenfassung

Bauteile lassen sich einfach und kostengünstig mit Bolzen, Stiften oder ähnlichen Formteilen verbinden. Diese Verbindungselemente werden sowohl für lose als auch für feste Verbindungen, für Lagerungen, Führungen, Zentrierungen, Halterungen und zum Sichern der Bauteile gegen Überlastung, z. B. als Brechbolzen in Sicherheitskupplungen, verwendet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Beke, J: Beitrag zur Berechnung der Spannungen in Augenstäben. Eisenbau 12 (1921), S. 233—244Google Scholar
  2. DIN Deutsches Institut für Normung e. V. (Hrsg.): Bolzen, Stifte, Niete, Keile, Sicherungsringe. 9. Aufl. Berlin: Beuth, 2004 (DIN-Taschenbuch 43)Google Scholar
  3. Maaß, H.: Der Kolbenbolzen, ein einfaches Maschinenelement. Düsseldorf: VDI, 1975 (Fortschritt-Berichte VDI-Z, Reihe 1, Nr. 41)Google Scholar
  4. Mathar, J.: Über die Spannungsverteilung in Schubstangenköpfen. Forsch.-Arbeit Ing.-Wesen, Heft 306, Düsseldorf: VDI, 1928Google Scholar
  5. Schmitz, H.: Theoretische und experimentelle Untersuchungen an Stift-Verbindungen. In: Konstruktion 12 (1960), Heft 1, S. 5-13; Heft 2, S. 83-85Google Scholar
  6. Stahl-Informations-Zentrum (Hrsg.): Stifte und Stiftverbindungen. 3. Aufl. Düsseldorf 1982 (Merkblatt 451)Google Scholar
  7. Szakacsi, J.: Berechnung von Stangenköpfen unter Berücksichtigung des Bolzenspiels und der behinderten Verformung. In: Konstruktion 22 (1970), S. 172—178Google Scholar
  8. Wilms, V.: Auslegung von Bolzenverbindungen mit minimalem Bolzengewicht. In: Konstruktion 34 (1982), Heft 2, S. 63-70Google Scholar

Copyright information

© Vieweg+Teubner | GWV Fachverlage GmbH 2009

Authors and Affiliations

  • Herbert Wittel
  • Dieter Muhs
  • Dieter Jannasch
  • Joachim Voßiek

There are no affiliations available

Personalised recommendations