Advertisement

Differenzialtherapie von Hämangiomen

  • Rainer Grantzow
Chapter
  • 1k Downloads

Zusammenfassung

Die häufigsten gutartigen Weichteiltumoren im Säuglings- und Kleinkindesalter sind Hämangiome. Sie betreffen etwa 2% aller normalgewichtigen Säuglinge. Es ist wichtig, sie von vaskulären Malformationen zu unterscheiden, da diese angeboren sind und weder Wachstums— noch Regressionsphasen [7] aufweisen. Etwa 2/3 sind im Kopfbereich lokalisiert und können damit ein ästhetisches Problem werden. Mit 65–70% ist das weibliche Geschlecht überproportional häufig betroffen. Hämangiome weisen in der Regel eine typische Entwicklung in 3 Phasen auf:
  1. 1.

    Wachstumsphase: 0-maximal 6 Monate

     
  2. 2.

    Stagnationsphase: 6–12 Monate

     
  3. 3.

    Remissionsphase: 1–10 Jahre (je nach Endgröße).

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Achauer BM, Bahattin C, Kam MV van der (1998) Intralesional bare fibre laser treatment of hemangioma of infancy. Plast Reconstr Surg 10:1212–1213Google Scholar
  2. 2.
    Bennet ML, Fleischer AB, Chamlin SL, Frieden IJ (2001) Oral corticosteroid use is effective for cutaneous hemangiomas. Arch Dermatol 137:1208–1213Google Scholar
  3. 3.
    Berlien HP, Philipp C, Waldschmidt J (1986) Technique and clinical results of Nd-YAG laser: treatment of hemangiomas and AV-malformations. Lasers Surg Med 6:68Google Scholar
  4. 4.
    Djawari D, Cremer HJ (1993) Kontaktkryochirurgische Frühbehandlung des Säuglingshämangiom. Aktuelle Dermatol 19:317–321Google Scholar
  5. 5.
    Drolet BA, Esterly NB, Frieden IJ (1999) Hemangiomas in children. N Engl J Med 341:173–181CrossRefPubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Hohenleutner U (2002) Möglichkeiten und Grenzen der Lasertherapie. In: Landthaler M, Hohenleutner U, Vogt T (Hrsg) Benigne Gefäßfehl-und Neubildungen der Haut. Blackwell, Berlin, S 91–98Google Scholar
  7. 7.
    Mulliken JB, Glowacki J (1982) Hemangiomas and vascular malformations in infants and children: a classification based on endothelial characteristics. Plast Reconstr Surg 69:412–422PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2010

Authors and Affiliations

  • Rainer Grantzow
    • 1
  1. 1.Kinderchirurgische Klinik und Poliklinik im Dr. von Haunerschen KinderspitalLudwig-Maximilians-UniversitätMünchen

Personalised recommendations